Keine Schnullis und kein Fläschchen...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von jacky1983 12.08.07 - 20:07 Uhr

Nabend...

Also ich möchte gerne stillen aber nicht nur kurz, sondern gerne 8 Monate, wenn Paul mag und alles klappt.
Würde auch gerne auf Schnuller verzichten, auch nur dann wenn Paul ohne kann... #gruebel

Soll ich mir trotzdem jetzt schon was für den Notfall kaufen??
Oder warte ich damit??
Hab von NUK so ein süßes kleines Packet gesehen, kostet aber 20€... #kratz
Wär ja blöd, wenn ich das nicht brauche...

Hmm... Vielleicht weiß ja jemand wie ich das machen kann...
#danke

Beitrag von funny8379 12.08.07 - 20:19 Uhr

Hy..

ich würde nichts kaufen.
Die erste Zeit solltest du den Nuckel eh besser weg lassen damit sich dein Paul erstmal ganz normal an´s saugen an deiner Brust gewöhnen kann.
Und sollte das stillen nicht klappen (wovon wir ja nicht ausgehen, warum auch) dann kann immernoch jmd Flaschen holen solange du (schätz ich doch mal) im KH bist...

LG Heike mit Nina morgen 3 und Mira 17 Tage

Beitrag von mini-mueller 12.08.07 - 20:22 Uhr

Huhu!

Das Paket was du meinst find auch super süß! Bei schlecker.de bekommst du as versandkostenfrei für 17€! Das würde ich mir bestellen! Und wenn du es nicht brauchen solltest, kannst du es entweder weiter verschenken oder bei ebay wieder verkaufen!

Dann hättest du auf jeden fall was für den Notfall da.

LG, m-m

Beitrag von yvi1082 12.08.07 - 20:37 Uhr

Ich hatte immer alles schon vorher zu Hause und war froh drueber. Schnuller haben meine alle genommen und Flaschen brauchte ich auch fuer alle frueher oder spaeter.
William ist der einzige, der keine Flasche nimmt, die anderen haben hin und wieder abgepumpte Milch gekriegt wenn ich mal weg war.
Aber wenn du keine kaufen willst, machs auch nicht. Sachen sind schnell nachgekauft.

Alles Liebe, Yvi mit Rasselbande

Beitrag von rosamissy76 12.08.07 - 20:59 Uhr

hallo jacky

ich habe auch wieder vor zu stillen habe es bei meinen ersten beiden auch getan den großen 6 monate voll und dann mußte ich abstillen weil er zugibissen hatte brauchten aber keine schnuller und flasche nahm er dann wegen löfel verweigerung

meine nun noch kleine habe ich 17 monate voll gestillt weil sie alles andere an nahrung verweigert hat sowohl auch schnuller und flasche egal ob mumi drinne war oder nicht

danach hat sie 14 tage nur fleisch gegessen und weiche brötchen

nun will ich auch wieder stillen und wenn ich weiß was es wird werde ich für den notfall trotzdem das nuk packet kaufen besser ist besser

lg nicole 17 ssw mit kevin 8 j. & leonie marie 6 j.

Beitrag von mamileon 12.08.07 - 21:28 Uhr

Wenn dir das NUK-Set gefällt, würde ich es an deiner Stelle holen. Denn früher oder später wirst du ein Fläschen für den Tee brauchen.
Und zur Not kannst du es verschenken oder verkaufen, wenn du's nicht gebraucht hast.

Beitrag von nightwitch 12.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo,

also ich habe mir auch schon alles besorgt, obwohl ich gerne stillen würde.

Meiner Freundin ist es so ergangen, dass ihre Tochter die erste Zeit ganz normal gestillt wurde und dann von jetzt auf gleich nicht mehr an die Brust wollte.
Intelligenterweise war es Samstag abend um kurz vor 21 Uhr.
Wenn wir nicht in der Nähe ein Geschäft hätten, dass bis 22 Uhr geöffnet hat, wäre sie ganz schon in Bedrängnis geraten.

Daher habe ich mir schon ein paar Flaschen und Schnuller (braucht man früher oder später eh) besorgt.
Ich werde wohl auch meinen Freund oder meine Mom losschicken wenn ich noch im KH bin um Pulver für die Milch zu kaufen.
Letztendlich ist man so auf der sicheren Seite und erlebt keine bösen Überraschungen, die kleinen interessieren sich nämlich nicht für Geschäftszeiten ;-)

LG
Sandra, 35. Woche

Beitrag von haarerauf 12.08.07 - 21:39 Uhr

Ich habe meine Kinder gestillt, hat auch von Anfang an gut geklappt.

Beide Kinder haben nie eine Milchflasche erhalten, sind von der Brust zum Löffel gegangen.
Gestillt habe 4 Monate bzw 8 Monate.

Beide sind problemlos auf Löffelnahrung umgestiegen.

Gruß

Beitrag von anarchie 12.08.07 - 21:49 Uhr

Hallo!

Also erstmal ist 8 Monate kurz - gemessen an der von der Natur vorgesehenen Stilldauer!#schein
Aber länger, als in Deutschland oft gestillt wird...

Schnuller und Flasceh braucht ein Kind,das WIRKLICH nach Bedarf gestillt wird keinesfalls!

Bedenke aber,dass Kinder ein sehr starkes Saugbedürfnis haben können(ist sehr u nterschiedlich) - da musst du dann natürlich bereit sein, dein Kind dieses bei dir stillen zu lassen....

Und: dieses Saugbedürfnis besteht bis ca zum 3.Gebursttag - wenn du also keinen schnuller willst, musst du dem kind anderseitig gelegenheit zum Saugen geben...sei es durch stillen,Daumen, oder Anderes....

Mein erstes Kind habe ich 7 Monate vollgestillt, dann nebenher nach Bedarf weiter bis er sich selber kurz vor seinem 3.Geburtstag abgestillt hat - er hat noch nie eine Flasche, einen Schnuller oder gar Fertigmilch aus der Nähe gesehen...ich hatte auch nie sowas im Haus, weil ich es nicht geben wollte!

Mein zweites Kind stillte 11 Monate voll, verweigerte vorher Beikost, sie ist jetzt 3,5 ind besteht auf abends stillen...auch sie bekam nie Flasche, Schnuller oder Fertigmilch....

Dafür habe ich eben wirklich nach Bedarf gestillt...also auch mal mehrfach die Stunde...oder stundenlang während Schüben etc....

Mein 3.Kind wid auch selber entscheiden dürfn, wie lange es stillt - und keinen schnuller bekommen....

lg

melamie(36.SSW)

Beitrag von koopsi 12.08.07 - 23:47 Uhr

Hi,

ich wollte auch gerne stillen, hatte aber von meiner Cousine schon ein paar Avent-Flaschen gebraucht bekommen und habe mir vorsichtshalber 2 Sauger besorgt. Und das war auch super gut so, denn Johanna ist beim Versuch zu stillen im KH schon super wütig geworden und es war keine Möglichkeit, sie anzulegen :-(. Im KH haben wir gefeedert (Milch abgepumpt, mit einer Spritze aufgesogen und am kleinen Finger vorbeigespritz) und waren zuhause super froh, die Flaschen zu haben#schwitz. Jetzt funktioniert das Stillen zwar ein bischen, aber nach kurzer Zeit wird sie immernoch ungeduldig und ich pumpe den Rest ab, den wir später zufüttern.

Bei einer Freundin ist es auch so, daß sie zuwenig Milch hat. Dementsprechend würde ich schon ein kleines Paket Flaschen und Sauger kaufen, später kannst Du sie immernoch für Wasser verwenden oder weiterverkaufen.

Lieben Gruß
koopsi + Johanna (*3.8.2007)