Hämoroiden, sehr schlimm gehen nicht weg!! *lang*

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von noahmama2006 12.08.07 - 20:44 Uhr

Guten Abend!!

Mir ist das jetzt etwas unangenehm, aber ich muss euch grad mal fragen wer noch so ein Problem hat/hatte.

Und zwar hab ich seit der Geburt unseres Sohnes (vor 9 ! Monaten) Hämoroiden --->weiß net ob man das so schreibt???

Bin erst nach einer langen Zeit zum Arzt, weil mein Sohn anfangs 9 Wochen im KH lag und ich keine Zeit hatte. und weil es mir dann doch peinlich war! Ich weiß, sollte es nicht war aber so!!

Nun ja ich war beim Arzt, und die schickte mich zur Darmspiegelung. Dort stelle man "leichte" Hämoroiden fest.
Ich bekam Zäpfchen für 10 Tage.
Nichts ist besser geworden, eher schlimmer. Ich war daraufhin wieder bei meiner Ärztin und die wollte mich dann lieber zum Spezialisten schicken. Der aber erst in Wiesbaden oder Heidelberg wäre.... #augen #schock

Nun ja sie gab mir erst mal ne Salbe und einen ANALDEHNER (!!!!!) #schock mit!!
Naja.... die Salbe bringt bis jetzt nichts (hab sie jetzt über eine Woche) und den Dehner bekommen ich erst gar nicht rein vor schmerzen!!
#heul DAS TUT SOOO WEH!!!

Wer kann mir Rat geben!!??? Soll ich die Salbe weiterhin nehmen oder doch nach Wiesbaden fahren??
(wiesbaden liegt bei uns näher... nur ne stunde zu fahren)

Lg k.

Beitrag von pupsy 12.08.07 - 20:54 Uhr

Hallo,

fahre nach Wiesbaden. Ich habs 5 Monate raus gezögert. Und dann musste es operiert werden.

Die OP war Super. Wirklich. Es gibt jetzt eine sanftere Methode. Stapler-OP nennt diese sich. Du hast wirklich danach keine Schmerzen und es kann ambulant geschehen.

Der Arzt sagte, das er es noch nie so schlimm gesehen hatte, so wie ich das hatte. Muss wohl schlimm gewesen sein.

Auch wenn es noch so unangenehm ist, aber ich weiß, beim ersten Anzeichen bin ich beim doc. Je länger du wartest, desto schlimmer wirds.

Also ich Rate dir wirklich zum Spezialisten zu gehen.

LG und alles Gute

Nicole

Beitrag von noahmama2006 12.08.07 - 21:01 Uhr

Danke!!

Werd ich dann glaub ich auch machen!! es ist halt immer soooooo schmerzhaft auf Toilette, das ich immer #heul könnt!!!!!!

Danke nochmal für deine Auskunft!!
LG #blume

Beitrag von pupsy 12.08.07 - 22:08 Uhr

hey,

ich weiß wie das ist. Ich konnte hinterher nur noch liegen. Musste immer was zwischen den Knieen legen, damit die Po backen nicht auf einander trafen. Konnte weder laufen noch stehen.

Daher glaub mir, lieber jetzt was unternehmen, bevor es schlimmer wird.

Als ich auf dem Stuhl war und er eine Enddarm Spiegelung machte, ist es normal wenn man keinen Einlauf bekam, das was raus kommt. Ich fing bitterlich an zu weinen, entschuldigte mich sogar.

Der Arzt schaute mich mit einem freundlichem lächeln an und sagte, das er 100 mal am Tag sowas hat, es sein Beruf sei, und das es normal ist.

Aber doch für mich nicht #heul

Aber besser so als schmerzen.

Und diese Op Methode ist wirklich, das man danach keine Schmerzen hat. Und ich hatte so Angst, hab hier auch ein paar mal geschrieben habe.

Wünsch dir alles Gute. Kannst ja mal berichten wie es war.

LG
Nicole

Beitrag von melhau 12.08.07 - 22:13 Uhr

Hallo K!

Auf alle fälle nach Wiesbaden zu einem Proktologen!

9 Monate ist schon eine ziemlich lange Zeit!

LG Melanie

Beitrag von heidiland 13.08.07 - 00:15 Uhr

Sie bilden sich meist wieder zurück, das kann manchmal sogar Jahre dauern. Ich würde nicht so schnell an mir herumschnippeln lassen. Helfen tut auch ein wenig, den Schließmuskel zu trainieren, das kann man ja immer und überall und kostet keine Zeit, ist aber effektiv.