Was sollte ich nicht essen in der Stillzeit ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenkind1975 12.08.07 - 21:17 Uhr

Hallo liebe Stillmamis !
Unsere Tochter ist 15 Tage alt und das stillen klappt sehr gut. ICh achte sehr darauf was ich esse, damit ich Blähungen nicht schüre. Leider hat unsere Maus trotz allem sehr mit Blähungen zu tun, wobei ich nichts Blähendes esse.
Ich meide auch Süßigkeiten, denn mir wurde gesagt davon bekommen die KLeinen auch Blähungen. ABer ganz ohne Süß ? #schmoll Ich gönne mir trotz dem schon mal ein Stück Schokolade und etwas Weingummi. Kann es daran liegen ? Sollte ich das auch meiden ?
Wer kann mir helfen oder Tips geben, was ich noch so essen darf ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Mir tut die Kleine immer so leid, wenn sie mit den Pupsen kämpft. Geht es Euch auch so ?
Ich danke vielmals für Eure Antworten !

Herzliche Grüße
Sonnenkind mit Anna

Beitrag von dragonmother 12.08.07 - 21:24 Uhr

Leider ist es so das du Blähungen nicht ganz vermeiden kannst.

Wichtig ist das du keine Zwiebel, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Kohl und so ißt, weil da würd sie dann echt leiden.

Manche Babys reagieren auch auf Äpfel und Steinobst.

Lg Steffi * Kilian

Beitrag von stern1812 12.08.07 - 21:31 Uhr

Meine Hebamme hat mir empfohlen, erstmal alles zu essen und trinken (natürlich außer Koffein, Alkohol o.ä.). Habe das getan und wir hatten wahrscheinlich echt einfach nur Glück:

Mein Sohn hatte nie Blähungen trotz Vollstillen und ich habe gegessen, wie immer (auch Kohlarten usw.).
Nur ein Wochenende hatte er Bauchweh und "Extrempupsen", nachdem ich einen Abend lang ganz ganz viel Kohlensäure getrunken habe. Trinke seitdem nur Schorlen mit stillem Wasser.

Also, einfach vorsichtig ausprobieren!
Viel Glück!

Beitrag von fantasygirl 12.08.07 - 21:33 Uhr

Ich habe Hefeprodukte und vorallem frische Hefeprodukte gemieden. Z.B Pizza, Brezeln usw.

Liebe Grüße K.

Beitrag von maren79 12.08.07 - 21:35 Uhr

Oh, ich habe moch nie in meinem ganzen Leben so viel Süßes gegessen wie derzeit...#schein

Ich weiß nicht, ob die Kleinen wirklich davon Blähungen bekommen. Bruno hatte bis er etwa 3 Monate alt war öfters Blähungen. Manchmal dachte ich, es hängt mit meinem Essen zusammen, manchmal hatte er aber auch Blähungen ohne ersichtlichen Grund. Wenn ich jetzt z.b. Zwiebeln esse, dann muss Bruno auch etwas mehr pupsen#hicks, aber er hat keine dieser schmerzhaften Blähungen mehr.

Wie meine Vorschreiberin schon meint, lassen sich Blähungen in den ersten Wochen kaum vermeiden, da der Darm noch sehr unreif ist. Helfen soll allerdings, wenn du mehrere Tassen Fencheltee am Tag trinkst. Dies geht dann auf die Mumi über. Habe es allerdings nie selbst probiert.

LG Maren

Beitrag von kati_n22 13.08.07 - 08:00 Uhr

Die meisten Frauen können alles essen. Es ist nicht so, das Dinge die bei Dir blähen auch beim Kind blähen.
Das ist so veraltet wie alle 2h füttern....

Probier einfach mal vorsichtig aus!
Ich ess Knoblauch, Kohl, Bohnen, Chili - einfach alles!

LG
Kati