Mit knapp 8 Monaten nur Flaschen auch ok?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von julianstantchen 12.08.07 - 21:46 Uhr

Hallo!

Also nee...im Moment poste ich schon in jeder Kategorie.

Heute: Beikost

Meine zwei ernähren sich hauptsächlich von Milch (Aptamil 1). Beikost nehmen sie einige Löffel, aber nie so, dass es eine Flasche ersetzen könnte.

Ist das auch ok oder ist Beikost so dringend nötig?

Könnte mir ev. jemand einen Essensplan vorschlagen?

Andere Frage...
WEnn sich der Stuhl dem gegessenen anpasst - vertragen sie das dann nicht oder ist das normal?
Sobald ich irgendwas probiere, sieht der Stuhl dann auch "so" aus.

LG Alex

Beitrag von dawn79 12.08.07 - 22:48 Uhr

Hallo,
der Stuhl darf so wie das Essen aussehen, das ist völlig ok. ;-)
Und was das Essen angeht: Bloß kein Zwang! Mit der Milch sind sie gut versorgt derweil. Biete ihnen das an, was sie schon mal gegessen haben, nicht zu viel Abwechslung. Oder Fingerfood könnte interessant sein, weiche Birne z.B.

Beitrag von julianstantchen 12.08.07 - 22:53 Uhr

Hallo!

Ich "stimuliere" sie halt, wie mir unser Ess"experte" geraten hat. ER meinte von allem probieren lassen, diese "strikten" Regeln würden einem selbst und dem Kind nur die Laune nehmen. Also ruhig mal eine Johannisbeere geben oder mal in eine Erdbeere beißen lassen (natürlich nicht damit zu füttern), eben von allem probieren lassen. So würden sie automatisch irgendwann auch anderes wollen.

Sie haben einen riesen Sprung gemacht, probieren jetzt eigentlich fast alles löffelweise. Bissl Spaghetti (ok, ICH wollte wissen, wie die sind - aus dem Glas), Apfel/Birne, Brotrinden etc.
Aber das Nonplusultra sind ihre Flaschen und davon derzeit viel zu viel #schein Gewichtstechnisch kein Problem, aber ich bin nur noch am füttern. Ob Tag, ob Nacht...alle paar Stunden wird gekippt... Ob sie einen Schub haben - wer weiß.

Danke dir jedenfalls.

LG

Beitrag von sunflower.1976 12.08.07 - 23:39 Uhr

Hallo!

Es ist völlig okay, wenn Deine Kinder noch ausschließlich Milch möchten.
André wurde bis zum Alter von 9,5 Monaten bis auf maximal 10g Brei pro Mahlzeit voll gestillt. Die paar Häppchen wollte er immer unbedingt probieren. Aber seine Nahrung war MuMi.
Eine Kollegin von mir ist Ernährungsberaterin. Sie meinte, dass es völlig okay ist, den Kleinen so lange ihre Milch zu geben, wie sie es möchten. Der Impuls für die Beikost solle von den Kindern ausgehen und nicht von den Eltern. Die gleiche Meinung hatte mein KiA.
Vielleicht mögen Deine Kinder einfach ein paar Häppchen weich gekochtes Gemüse, wenn ihr esst. Also nicht als Ersatz für die Flasche sondern zusätzlich zum ablutschen, anfassen, essen,...

Essensplan vorschlagen...hm, so richtig fällt mir nichts ein.
Im Alter Deiner Kinder hat André mittags, nachmittags und abends zusätzlich zum stillen Brei bekommen. Da ich alles selber gemacht habe, war es kein Problem, solche Mini-Portionen zuzubereiten.

LG Silvia