eBay...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von diniii 12.08.07 - 22:09 Uhr

Hallo,

mein Mann hat ein Lenkrad bei eBay ersteigert - folgender Schriftverkehr folgte der Auktion:

1. Verkäufer
Guten Tag, ein Freund hatte mich gebeten das Lenkrad für ihn bei eBay zu verkaufen.Doch hat er das dann wohl vergessen und hat das Lenkrad schon anderweitig verkauft. Es tut mir sehr Leid. Ich würde Ihnen gerne als ENtschädigung einen Betrag von 15? überweisen, damit es zu keinen Problemen kommt. Bitte schicken Sie mir ihre Kontodaten

2. meine Antwort
Guten Tag,
ich sage Ihnen ganz ehrlich: Ich glaube Ihnen nicht, dass Sie das Lenkrad für einen Freund verkaufen, der es schon verkauft hat. Ich denke eher, dass Ihnen der Preis für den wir das Lenkrad ersteigert haben, nicht gefällt. Anderenfalls hätten Sie, wie jeder andere Ebayer auch, die Möglichkeit gehabt, die Auktion vorzeitig zu beenden.
Ich bitte Sie hiermit mir umgehend binnen einer Woche Ihre Bankverbindung zukommenzulassen damit ich Ihnen 7,90 € überweisen kann und Sie mir daraufhin das Lenkrad zusenden können.
Anderenfalls werde ich meinen Rechtsanwalt einschalten, da bei eBay abgeschlossene Geschäfte rechtskräftig sind.

und jetzt kommts, 3. Verkäufer
Wenn Sie mir nicht glauben wollen, ok, ist ihre Sache. In der Artikelbeschreibung und dem Zahlungshinweis steht, wie man an die Kontodaten kommt.Ich habe das Lenkrad nun zurückerworben, aber diesen Preis werde ich Ihnen natürlich nicht in Rechnung stellen.

Was haltet Ihr davon?? Glaubt Ihr dem Typen?? Komisch, dass er das Lenkrad jetzt doch wieder hat....

LG Nadine

Beitrag von stehvieh 12.08.07 - 22:23 Uhr

Hallo!

Klingt schwer nach Ausreden, weil er jetzt Angst hat, dass du wirklich einen Anwalt beauftragst #;-).

Wenn er dir jetzt das Lenkrad zum Preis, den du zuletzt geboten hast, schickt, dann würd ich (aber erst NACHDEM du eine Bewertung von ihm hast!) die Bewertung neutral halten und ansonsten die Sache auf sich beruhen lassen. Dann hast du gewonnen, egal ob er gelogen hat, und die zukünftigen Käufer sind gewarnt, dass sie vorsichtig sein sollten.

LG
Steffi

Beitrag von kaptainkaracho 13.08.07 - 06:27 Uhr

Hallo Nadine

Klingt auch eher so als würde der Verkäufer mit dem Endpreis nicht einverstanden sein und wollte sich drücken (warum sollte er auch Euch 15€ schenken wollen #kratz)

TIPP: unbedingt versicherten Versand wählen, denn hier würde anscheinend eine unversicherte Sendung verschwinden #gruebel
Man weiß ja nie!

LG Alexa