Abendbrei im Fläschchen geben? Bitte um Euer Know How

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von martinchen_08 12.08.07 - 23:07 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben,

unsere kleine Lilly ist schon fleißig am Beikost essen und sie isst ihren Gemüsebrei mittags und auch den Milchbrei abends schön vom Löffel. Nur wenn wir abends noch unterwegs sind oder sie sehr müde ist, bekommt sie Hipp Gute Nacht Fläschchen, da ich das praktischer finde.

Nun finde ich es eigentlich schöner, ihr abends den Brei im Fläschchen zu geben, da ich das ein schönes Abendritual finde, bei dem man gemeinsam zur Ruhe kommen kann.

Jetzt meine Fragen:

Überall steht, dass man dem Brei möglichst mit dem Löffel füttern soll, wegen der Zähne. Aber ich überlasse ihr die Flasche ja nicht zum Nuckeln, sondern nur für die Dauer der Mahlzeit. Ist das dann trotzdem problematisch?

Bei vielen Breis steht, dass man diesen auch als Fläschchen zubereiten kann, aber dann steht in der Zubereitungsanleitung immer Vollmilch und die möchte ich im ersten Jahr nicht nehmen. Gibt es da Alternativen (außer dem Hipp Gute Nacht Fläschchen, da ist nämlich relativ viel Folgemilchanteile drin (75%) und entsprechend weniger Getreide als bei anderen Breien)?

Und meine letzte Frage: Was spricht denn grundsätzlich gegen ein Fläschchen (natürlich nicht zum Dauernuckeln)???

Danke für Eure Infos!

Grüssle

Martina

Beitrag von adrusch 12.08.07 - 23:17 Uhr

Guten Abend
Also mein kleiner ist abends auch sehr oft schon müde und hat kein Bock auf Löffel. Da nehme ich dann immer die Flasche für Brei und es klappt prima warum auch nicht. Milch oder Tee gibt es ja auch aus der Flasche(logisch) und die überlässt man ja auch nicht zum Dauernuckeln. Ich persönlich mache es so und gut ist. Fangen jetzt aber langsam mit Brot an. Vorher blieb es ihm im Hals stecken.
Ich sage mach es ruhig. Einige sagen vieleicht Sie muss lernen vom Löffel zu essen aber das lernt sie ja Mittags.
Lg Andrea + Liridon 10 Monate

Beitrag von himby 12.08.07 - 23:22 Uhr

Hallo Martina,
ich glaube es geht darum, dass die Verdauung schon mit dem EInspeicheln im Mund beginnt, in den Breien ist ja Getreide mit drin und das sollte schon "vorverdaut" werden.
Außerdem setzt wohl das Sättigungsgefühl zu spät ein - es trinkt sich schneller als dass gelöffelt wird - damit rutscht man schnell in den Bereich "zuviel gegessen" mit den Folgen Bauchschmerzen & Überernährung (natürlich nicht bei jedem Kind, aber es kann durchaus dazu beitragen).
Ich hoffe ich konnte DIr etwas helfen.
LG himby

Beitrag von andythepooh 12.08.07 - 23:23 Uhr

Hallo

ich würde auch sagen mach es. den meiner ist auch manchmal zu müde zumm essen da mache ich ihm auch ne flasche

finde es nicht schlecht. ich will auch ab 6 monate die gute nacht flasche von hipp geben was mich nur beunruigt sind die brei sauger. da mein kleiner noch die 1 beckommt udn ich schon mal versucht haben die tee sauger auf die 2 zu stufen mag er sie nicht so. kommt das noch?

gruss Andrea

Beitrag von yassi05 13.08.07 - 07:09 Uhr

Huhu,

Frederik kriegte seinen Brei anfangs auch aus der Flasche, weil er abends einfach zu müde oder zu lustlos zum Löffeln war. Tagsüber nahm er dafür dann gar nichts aus der Flasche, ist halt sehr eigenwillig...#augen

Ich hab - so lange es ging - MuMi abgepumpt und den Brei damit angerührt, dann bleibt er rel. flüssig. Mit Folgemilch ist das jetzt eine schöne Puzzelei, bei fertigen Breien (mit Milch) ähnlich. Da muss man ein bisschen tricksen, damit er flüssig genug ist und vor allem nicht klumpt. Mein Herr Sohn zieht dann nämlich zweimal, und wenn nichts kommt (weil ein Krümmel steckt), will er gar nicht mehr...

Ich finde aber das Breifüttern mit der Flasche nicht schlimm, wenn es klappt. Habe allerdings immer etwas Wasser danach gegeben und die zwei Zähne noch geputzt.

LG
Yassi