Hilfe...Baby hat Schnupfnase...5 1/2 Wochen alt...was tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dragonmother 13.08.07 - 08:22 Uhr

Ich hab grad mal wieder gemerkt das ich doch noch sehr unerfahren bin. Naja es ist ja doch auch mein erstes Kind.

Ich glaub mein Kleiner hat ne Schnupfnase...es klingt zumindest so als wär sie etwas verstopft.

Jetzt weiß ich aber überhaupt nicht was ich tun kann, um ihm zu helfen...es ist ja auch total störend beim stillen da er ja nicht richtig luft bekommt.

Habt ihr Tipps wie ich ihm helfen kann?

Danke im Voraus

Lg Steffi * Kilian mit Schnupfnase

Beitrag von gnomchen 13.08.07 - 08:26 Uhr

Hi Du!

Meiner hatte es am anfang auch sehr oft! Meine Hebi hat mir dann Kochsalzlösung für Säuglinge aus der Apo geholt. Die Lösung habe ich vor den Mahlzeiten in die Nase geträufelt. Ging sehr gut. Aber wenn du dir unsicher bist gehe mit dem Kleinen zum Kinderarzt der kann dir aufjedenfall weiterhelfen.

lg gnomchen

Beitrag von dragonmother 13.08.07 - 08:29 Uhr

Danke für den Tipp...

Ich muss heut e in die Apo und werd da mal nachfragen.

Ich hab ihm grad bissi Muttermilch in die Nase geträufelt...ich glaub das hat auch schon bissi geholfen.

In meinem Buch über Natürlich Heilen steht das man einen starken Kamillentee machen soll, und da ganz viel Zucker drinn auflösen soll, und das dann in die Nase träufeln.

Aber weil da ja so viel Zucker drinn ist, will ich das doch nicht wirklich machen.

Lg

Beitrag von 290572 13.08.07 - 08:30 Uhr

Hallo Steffi,
ich gebe unserer Tochter dann ein Nasenspray für Babys (Kochsalzlösung) damit die Nase frei wird. Sollte sie durch Schnupfen geschwollen sein, verwende ich Olynth für Babys.
Ansonsten das Baby etwas erhöht ins Bettchen legen (habe immer ein Handtuch an das Kopfende unter die Matratze gelegt), viel frische Luft und habe mir Eukalytusöl besorgt (nur 1 Tropfen in ein Schälchen im Kinderzimmer verwenden).
Ich weiß wie schlimm das - gerade bei den ganz Kleinen - mit dem Schnupfen ist. Unsere Maus hatte dies auch mit 6 Wochen
gehabt - und hatte da schon schlaflose Nächte!
Drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es Deinem kleinen Schatz ganz schnell wieder besser geht!
LG Meicke

Beitrag von dragonmother 13.08.07 - 08:36 Uhr

Danke...

Ich glaub zumindest das es Schnupfen ist. Es klingt eben wie ne verstopfte Nase und er gurgelt irgendwie ein bissi weil er sehr viel spucke im Mund hat.

Boa ist das alles schwer...er kann mir ja noch nicht sagen was ihm fehlt.

Lg

Beitrag von soleluna 13.08.07 - 09:21 Uhr

Hi

ich hab mir beim DM von Nivea - Nasenfrei geholt, ist auch Kochsalzlösung und super verpackt, oder Muttermilch mit einer sterillen Pipette in die Nase träufeln, meiner ist auch verschnupft!

lg
Marion & Tobias

Beitrag von dragonmother 13.08.07 - 09:41 Uhr

Danke

Beitrag von annek1981 13.08.07 - 09:33 Uhr

Hey Steffi,

unsere Hebi schwört auf Muttermilch! Oder halt auch Kochsalzlösung.

LG Anne + Tim (2 1/2 Jahre) + Lotte (38+1 SSW)

Beitrag von dragonmother 13.08.07 - 09:41 Uhr

Jop...Muttermilch hat er schon in der Nase...mal sehn obs hilft.

Lg

Beitrag von sunlight1811 13.08.07 - 09:55 Uhr

Hallo,

Schnupfen ist ganz normal, also noch kein Grund zur Sorge. Mein KiAr meint dass Babys im ersten Lebensjahr bis zu 14 mal Schunupfen haben können. Meine hat ihren ersten mit 6 Monaten bekommen.

Am besten unter die Matratze, also untern den Kopf ein Handtuch legen, dass das Köpfchen etwas höher liegt. Dann lauter nasse Wäsche, also häng am besten deine gewaschene Wasche im Zimmer auf, wo dein Zwerg schläft, ansonsten mach ein paar Handtücher nass und leg sie ins Zimmer. Wenn meine Kleine immer schlafen ist, hab ich einen Topf mit kochendem Wasser neben sie gestellt. Der Raum soll feut gehalten werden. Und wenns nachts schlimm ist, kannst du ihm Nasentropfen geben, aber nur wenns wirklich sein muss.

Lg und gute Besserung
Anna + Sinja

Beitrag von dragonmother 13.08.07 - 10:05 Uhr

Macht mir auch noch keine Sorgen...hab mich heut nur gewundert warum er so komisch klingt.

Hab auch Fieber gemessen, aber er hat ne total normale Temperatur, also mach ich mir da echt keine Sorgen.

Aber ich weiß...bzw. wusste einfach nicht wie ich ihm bissi erleichterung schaffen kann.

Lg Steffi

Beitrag von sunlight1811 13.08.07 - 14:03 Uhr

Also das mit dem Handtuch ist sehr gut, da der Schleim ablaufen kann und ganz gut ist es halt wenn die Nase läuft und nicht verstopft ist.

Mach ihm nachts ins Zimmer einfach ein paar Töpfe mit heißem Wasser, damit er besser atmen kann.

Meine hatte auch vor ca. 2 Monaten stänig eine laufende Nase, vorallem wenn das Wetter so komisch ist wie jetzt. Was meine seit ihrem ersten Schnupfen nur extrem hasst ist Nase putzen. Wir dürfen sie kaum noch anfassen sonst geht die Post ab.

Lg
Anna