Ind mit 5 Jahren immer noch nicht sauber.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von silberstreifen 13.08.07 - 09:19 Uhr

Hallo,
langsam bin ich am Verzweifeln mit meinem Kind. Bevor mein Kind in den Kindergarten kam und auch während er Kindergartenzeit, war sie einfach nicht sauber und hat immer wieder in die Hose gemacht. Nach etlichen Besuchen beim Kinderarzt, Urologen und verschiedenen Therapien hat es sich dann langsam gelegt, gefunden hat der Urologe damals auch nichts, außer mal Bakterien im Urin und da hat sie dann Antibiotika bekommen. Jetzt sind Kindergartenferien und wir sind schon 2 Wochen zuhause. Leider hat sie schon wieder etliche Male in die Hose gemacht. Erst habe ich gedacht, dass sie einfach zu faul ist aufs Clo zu gehen, aber sie muss auch so oft aufs Clo, das ist nicht normal. Und wenn sie muss, dann muss es immer schnell gehen, sonst geht es in die Hose. Jetzt weiß ich nicht, ob ich nochmals zum Urologen soll und nicht?
Und nachts ist sie auch´noch nicht sauber, sie merkt dann überhaupt nicht, wenn sie muss. Die Windel ist früh immer total voll. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll.
Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben?
Viele Grüsse

Beitrag von cheyenne1407 13.08.07 - 09:32 Uhr

Hallo

ich kenn das in den Ansätzen. Bei mir ist es allerdings nur Nachts der Fall - jeden 2. oder 3. Tag kann ich das Bett abziehen und waschen. Ist schon ziemlich ärgerlich udn meine kleine Maus schämt sich auch ziemlich dafür. Aber was kann ich machen???

Hast du es denn mal versucht, die Windel ganz auszulassen? Bei uns war das zwar drei Tage lang wie auf dem Bahnhofsklo - aber am Ende hat sie es dann doch kontrollieren können.
War tagsüber gar kein Problem mehr. Gut ab und zu im Kindergarten oder beim Spielen mal, aber das kann vorkommen. Man muß sie nur oft genug fragen ob sie auf den Klo müssen und dann einfach mal drauf setzen.

Liebe Grüße und Starke Nerven

britta

Beitrag von manofama 13.08.07 - 12:11 Uhr

Ich kann verstehen wie du dich fühlst. Meine Zwillinge (Jungs) sind auch erst seit geraumer Zeit sauber. Genau gesagt seit 3 Wochen und ab und zu geht noch mal was in die Hose. Im KG bekommen sie Hosen mit Gummizug an damit sie sie schneller ausziehen können. Ich dachte das wird nie was bei den beiden. Nachts bekommen sie eine Windel an. Mal ist sie nass mal nicht. Eine Bekannte von mir da wurde der Sohn auch erst mit 4 Jahren und 4 Monaten trocken. Ich habe sie getoppt. Meine waren bzw. sind 4 Jahre und 7 Monate.

Ich wurde schon immer komisch von anderen Müttern angeguckt wenn sie sahen das die beidennoch eine Windel anhaben. Im Juni waren wir z.B. im Urlaub und da hatte es noch nicht geklappt. Beide pinkelten in der Hotelhalle. Da habe ich erst mal wieder die Windeln angelassen.

Ich hatte mal den Kinderarzt gefragt und der sagte bevor sie nicht 5 sind brauchen sie nicht zum Urologen. Vielleicht machst du zu viel Druck? Es ist wirklich schwierig da zu helfen. Aber du stehst damit nicht alleine da.

Gruß

Martina

Beitrag von tinaxx 13.08.07 - 20:15 Uhr

Hallo!

Was genau hat der Urologe denn untersucht (außer der Kultur, bei der er Bakterien gefunden hat)?

Kann es sein, dass deine Tochter eine zu kleine Blase hat?
Oder hat sie zuviel Resturin in der Blase?
Weißt du darüber was? Das könnte ein Ansatzpunkt sein...

LG, Tina.

Beitrag von silberstreifen 14.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo,
es wurde per Ultraschall die Blase untersucht und dann wurde noch ein schmerzhafter Katheter gelegt und der Urin wurde untersucht.
Alles war o.k.
Wie kann man denn den Resturin untersuchen?

Viele Grüsse

Beitrag von tinaxx 14.08.07 - 13:59 Uhr

Hallo!

Man kann noch eine Blasendruckmessung durchführen.
Dazu wird auch ein Katheter gelegt: zuerst wird die Blase entleert, danach wieder gefüllt und dann entleert das Kind die Blase, bis es seiner Meinung nach fertig ist.
Die Mengen werden gemessen, so dass man hinterher sagen kann, ob noch Restharn in der Blase ist oder nicht.
Das war jetzt eine stark vereinfachte Erklärung!!
Bei der Untersuchung wird auch noch über einen anderen Fühler der Blasendruck gemessen und das Ganze wird mehrmals durchgeführt und dauerte bei meiner Tochter ca. 1,5 Stunden.

Ich glaube, dass ein niedergelassener Urologe solche Untersuchungen nicht machen kann, sondern dass man dafür in eine Kinderklinik muss. Wir waren jedenfalls in der Medizinischen Hochschule Hannover, weil meine Tochter dort eh Dauerpatientin ist...

Ich würde nochmal intensiv mit dem KiA sprechen, welche Diagnosemöglichkeiten er noch sieht, wenn die Ursache NICHT psychisch ist.
Bei unserer Tochter haben wir im Moment ein Belohnungssystem: Wenn sie auf's Klo oder Töpfchen geht, darf sie einen Aufkleber auf eine Liste kleben und bekommt am Ende eine kleine Überraschung. Das klappt ganz gut!
Alina hat allerdings auch eine gravierende Grunderkrankung, die es für sie sehr schwer macht, ihren Urin zu kontrollieren.

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung!
LG, Tina.

Beitrag von silberstreifen 16.08.07 - 19:02 Uhr

Hallo Tina,
wie wird denn dann weiterbehandelt, wenn Resturin festgestellt wird? Gibt es da Tabletten dafür?

Mit Belohnung habenwir es auch schon ausprobiert. Sie strengt sich dann schon immer an, aber trotzdem schafft sie es manchmal einfach nicht mehr.

Viele Grüsse

Beitrag von tinaxx 17.08.07 - 17:09 Uhr

Hallo!

Die Weiterbehandlung ist vom individuellen Fall abhängig.
Meine Tochter hat bis zu 50% Resturin (viel zu viel) und wir katheterisieren sie jetzt dreimal täglich (kann man zuhause machen, ist nicht so schlimm wie es sich anhört).

Aber mach dir da noch keine Gedanken drüber, sondern versuch erstmal, eine Diagnose zu bekommen, falls es wirklich organische Ursachen sind.

LG, Tina.

Beitrag von silberstreifen 19.08.07 - 18:24 Uhr

Hallo Tina,
danke für die Info. Ich habe ihr jetzt die Mictonetten gegeben,darauf ist es schon besser geworden. Jetzt warte ich nochmal diese Woche ab und wenn nicht muss ich nochmals zum Arzt mit ihr gehen.
Aber das katheterisieren hört sich echt schlimm an. Musst Du ihr da jedesmal einen Katheter setzen oder wie funktioniert das? Als das das letzte Mal der Urologie bei meiner Tochter gemacht hat, hat sie geschrien vor Schmerzen. Also das möchte ich nach Möglichkeit nicht mehr machen lassen.
Viele Grüsse