Sollte ich trotzdem zum Arzt gehen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinermuck2006 13.08.07 - 09:27 Uhr

Hallo,

mache mir etwas Sorgen um meinen Leon. Das ganze Wochenende hatte er über 39 Fieber. Hab ihm zwar immer mal wieder ein Fieberzäpfchen gegeben, aber sobald die Wirkung nachließ war das Fieber wieder da und meistens sogar noch gestiegen.
Heute Nacht hab ich ihn bei uns im Bett schlafen lassen und ich bin echt froh darüber. Er hat im Schlaf phantasiert und ist oft wach geworden. Er hat dann nach Wasser gerufen. Hatte zum Glück ne Wasserflasche neben dem Bett stehen sodass ich ihn immer mal wieder zu trinken geben konnte. Er war nachts so extrem heiß ich hab echt gedacht er verbrüht mir gleich.
Heute morgen ist das Fieber auf 38 gesunken und er hat wieder etwas gegessen. Außerdem macht er wieder einen sehr fitten eindruck.
Ich hadere aber immer noch mit dem Gedanken, beim KiA anzurufen und doch noch hinzugehen.
Weiß nur nicht, ob das sinnvoll ist oder nicht. Nicht dass die beim Kinderarzt mich für überängstlich halten.

Was meint ihr, würdet ihr zum Arzt gehen?

Lg
Melanie, Leon (16 Monate) + Mick 32. SSW

Beitrag von annek1981 13.08.07 - 09:30 Uhr

Hey Melanie,

also ich würde auf jeden Fall hingehen! Lieber einmal mehr gucken lassen als zu wenig!

LG Anne + Tim (2 1/2 Jahre) + Lotte (38+1 SSW)

Beitrag von zauberfee69 13.08.07 - 09:35 Uhr

Hallo Melanie,

das Gleiche haben hier momentan scheinbar viele.

Hier ein Thread dazu:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1022439&pid=6565318&bid=3


Liebe Grüße
Lisa

Beitrag von tascha3577 13.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo Melanie,
bei uns war es ähnlich nur wußte ich das Nico mit den Backenzähnen zahnte. Ich versuchte es auch mit Paracetamol Zäpfchen ( 2x am Tag ) das Fieber ging runter und nach ca. 4-5 Std. war es höher als vorher. Abends bin ich dann mit 39.8 ins Krankenhaus gefahren (Wochenende) dort bekam er IbuprofenFiebersaft den ich mir auch in der Apotheke holte (Dolormin Fiebersaft für Kinder ab 6 Mon.) und das half super
der saft hält ca. 8 Std. an, die Ärztin meinte damals falls nach 5 Std. das Fieber höher wird kann man ihm auch noch zusätzlich ein Zäpfchen geben war aber nicht nötig der Saft ist super !

Ich würde jederzeit nur noch den Saft nehmen ist ja gegen Fieber und Schmerzen wie die Zäpfchen wirkt nur schneller und länger

Gute Besserung !

ciao tascha m.Nico 9.2.06

Beitrag von heaven_26 13.08.07 - 19:51 Uhr

Hallo,
mein Ben (20 Monate) hat auch letzten Mittwoch auf einmal Fieber bekommen.
Das ging bis über 40°C. Er hat schlcht geschlafen, kaum gegessen nur getrunken. Es ging dann bis Feitag abend und am Samstag war es weg. Dann bekam er einen ziemlich wilden Ausschlag am Bauch, am Rücken und an der Stirn.
Allerdings hat der ihn nicht gestört.
Jetzt ist alles wieder gut. Er hat heute den ersten Tag wieder richtig gegessen und geschlafen.
Er hatte das 3 Tage Fieber. Und zwar genauso wie es im Buch steht.

Wenn du dir aber so unsicher bist, gehe zum Arzt. Die werden sich dort sicher nicht für überempfindlichhalten. Und wenn doch, dann ist es nicht der richtige Arzt.

Gute Besserung deinem kleinen.

LG Jana mit Ben