Nachts im Schlaf aktiver als tagsüber bei 8 jährigem

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von claudia.1970 13.08.07 - 09:51 Uhr

Hallo

Ich hab mal eine Frage. Mein Sohn 8 Jahre alt hat folgendes Problem. Seit seiner Geburt eigentlich schon schlägt er nachts wie ein Irrer mit dem Kopf auf die Matratze und mit seinen Beinen. Das macht er jedesmal beim einschlafen und auch wenn er dann bereits schläft.

Ich habe es meinem damaligen Kinderarzt oft geschildert aber er meinte immer nur lapidar " naja Kinder haben manchmal solche Angewohnheiten" und das wars für ihn.

Letztes Schuljahr trat die Klassenlehrerin an mich ran und bat mehrfach das ich ihn auf ADS untersuchen lasse da er in der Klasse total unaufmerksam ist, mehr oder weniger überm Tisch liegt und total abwesend und müde erscheint.
Ich habe das meinem Kinderarzt gesagt und er reagierte wieder nicht.
Jetzt habe ich vor einigen Monaten den Kinderarzt gewechselt und bekam gleich einen Haufen an Überweisungen mit.
Er soll zu einem speziellen ADS Test, ich habe zig Formulare zum ausfüllen bekommen, die Lehrerin ebenfalls.

Und ich habe der Kinderärtzin auch von diesem Schlafproblem erzählt. Sie hat daraufhin noch ein EEG angeordnet da es für sie sehr auffällig klang.
Freitag hatten wir dann endlich diesen EEG Termin und mein Sohn war auf dem Stuhl nichtmal 1 Minute still zu bekommen, total hibbelig mit den Beinen wackelnd ect.

Der Arzt dort hat mit nun einen Termin gegeben fürs Schlaflabor. In 1 Woche gehts los und dann wollen die weitersehen. Vielleicht liegt sein ganzes Problem auch nur an seinen Nächsten und hat mit ADS garnichts zu tun.

Hat jemand von Euch ähnliche Probleme und kann mir mal von seinen Erfahrungen berichten ???
Bekommt man solche extremen Störungen beim Schlaf in den Griff ???
Denn der Arzt der das EEG gemacht hat meinte zu mir wenn es tatsächlich daran liegt das er tagsüber so unkonzentriert und müde ect ist dann könne man nur schwer was dagegen tun.
Aber wie solls dann weitergehen ??? Er kommt ja in der Schule kaum noch mit und wurde auch nur in die 3 Klasse versetzt weil die Lehrerin meinte das er das Potential dazu hat es nur leider nicht ausschöpfen kann.

Bin für Antworten sehr dankbar und sorry fürs lange Posting

Gruß
Claudia

Beitrag von stehvieh 13.08.07 - 19:30 Uhr

Hallo!

Geh auch mal mit ihm zum Osteopathen. Nicht wenige überzappelige Kinder haben irgendwo Blockaden, und da kann man ja keine Seelenruhe entwickeln.

ADS-artige Anfälle können auch von Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen. Fruchtzuckerunverträglichkeit ist zum Beispiel eine Möglichkeit.

Diesen Sachen bitte auch unbedingt auf den Grund gehen und nicht einfach mit ADS und Medikamenten abspeisen lassen, im Sinne deines Kindes.

LG
Steffi

Beitrag von pittiplatsch 10.03.08 - 21:26 Uhr

hallo! Habe grade mal in alten "Berichten" gelesen! unser Sohn ,fast 5 macht das seit er ca.8 monate ist!
Er rummst nachts förmlich geg.seine Bettbegrenzung. Das wurde die letzten Wochen immer heftiger.Jetzt habe ich im April einen Termin bei der Familienberatung mit einem auf Schlafprobleme spez.Psychologen! Mal hören was der so dazu sagt! Sohnemann war die ersten 4 Lebensmonate im Krankenhaus und ich konnte nachts nicht bei ihm schlafen. Ob es daher kommt,das er nacht alleine war und weinte(die Pfleger hattenja noch andere zu versorgen)? Wenn er das mit dem Klopfen macht und ich lege meine Hand auf seinen Rücken,d.h.er merkt es ist jemand da ,hört er auf und wird ruhig mit der Atmung.
Was ist denn bei Euch rausgekommen!?
Ich hoffe Du liest meinen Beitrag
Liebe Grüße,pittiplatsch