Lohnsteuerklasse ändern?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von verzaubert76 13.08.07 - 10:26 Uhr

Guten Morgen zusammen!

Kurz zu mir: Seit drei Monaten bin ich stolze Mama, die Kleine kam allerdings 10 Wochen zu früh zur Welt und wir sind auch erst seit drei Wochen zuhause. Ich bin verheiratet und werde jetzt drei Jahre Elternzeit nehmen.

Meine Frage: Bisher hatten mein Mann und ich die Lohnsteuerklassen 4 / 4. Macht es Sinn, die Lohnsteuerklassen in 3 / 5 zu ändern? Bis Mitte September bekomme ich "Gehalt" (Arbeitgeber und Krankenkasse), anschließend Elterngeld.

Kenn mich da leider nicht aus, wer kann mir helfen?

Danke und liebe Grüße

verzaubert

Beitrag von nina001 13.08.07 - 11:40 Uhr

ich würde erst nach dem mutterschutz die LSTklasse ändern. ansonsten haste die rennerei um die korrektur bei deinem AG und der KK durchführen zu lassen. und du hast die rückzahlung.
grüße

Beitrag von 051978 13.08.07 - 16:21 Uhr

Hi,

ich würde dir raten die LSTKlasse erst nach Beendigung der Elterngeldzahlung zu wechseln. Denn das Elterngeld ist nicht ganz so steuerfrei wie man meint. Wenn du jetzt schon wechselst, musst du dich auf eine saftige Rückzahlung bzw. Vorauszahlung bei der Einkommenssteuererklärung gefasst machen. Solltest du aber jeden Monat den Überschuss, den die Klasse III bei deinem Mann verursacht zur Seite legen können, dann wäre es zu überlegen.

LG
Sanja, die auch erst wechseln wollte, aber keine 3.000 Euro Steuern zurückzahlen will

Beitrag von baby1997 13.08.07 - 20:48 Uhr

Hallo!

Ich kann dir auch nur empfehlen erst nach Ende des Elterngeldbezuges die Steuerklasse zu wechseln. Die Höhe der Rückzahlung wird oft unterschätzt.

Wenn ihr jedoch damit kein Problem hättet, würd ich zum Beginn des nächsten Jahres wechseln.

Gruß Christiane