Süchtig nach Nasenspray

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunny_pr 13.08.07 - 11:23 Uhr

Hallo,

meine Freundin ist schon seit bestimmt 4 Jahren süchtig nach Nasenspray. Sie benutzt es mehrmals täglich und auch nachts.

Da sie jetzt gerne schwanger werden möchte, kriegt sie endlich die Kurve und will damit aufhören.

Weiss irgendjemand, was für Möglichkeiten es da gibt ? Alternativen mit Meersalz hat sie schon probiert, ist aber nicht klargekommen.

Freue mich über jede Antwort.


LG
Petra

Beitrag von bruderherz 13.08.07 - 11:51 Uhr

Hallo,

Ich bin auch Süchtig nach Nasenspray,nehme es 2-3 mal am Tag.Hab auch schon soviel versucht von Weg zu kommen doch leider klappt es nich.

Möchte auch gern wissen wie man davon weg kommt.

Hoffe es kann uns jemand tipps geben.

LG Swetti

Beitrag von mitniveau 13.08.07 - 12:33 Uhr

meersalz-nasenspülung!

Beitrag von melaena 13.08.07 - 13:20 Uhr

Das ist ja mal ne super Antwort...#kratz

Ich zitiere mal eben die Fragestellerin:

"Alternativen mit Meersalz hat sie schon probiert, ist aber nicht klargekommen."






Beitrag von mitniveau 13.08.07 - 13:53 Uhr

ist aber das einzige das hilft

Beitrag von melaena 13.08.07 - 15:00 Uhr

Das sei mal dahingestellt, ob das nun das einzige ist, das hilft.
Und gegen was "hilft" das denn eigentlich?

Und wenn sie bis jetzt nicht damit klargekommen ist, denkst du wirklich, dass die schlichte Wiederholung des Wortes Meersalznasenspray ihr eine echte Hilfe ist?
Ohne jegliche Erklärung wann sie das wie anwenden soll?

Beitrag von mitniveau 13.08.07 - 20:45 Uhr

ich bin kein arzt, wenn sie genaueres wissen will sollte sie mit dem arzt sprechen.

was erwartet sie in einem forum?

auch google spuckt tonnenweise beiträge dazu aus

ich habe ihr lediglich einen denkanstoss geben

Beitrag von melaena 13.08.07 - 23:49 Uhr

Ach mennö,
du willst mich nicht verstehen, stimmt's?#schmoll
Was mich störte und immer noch stört ist, dass du ihre Frage so offensichtlich nicht zu ende gelesen hast.
Wenn sie sagt mit Meerwassernasenspray kam ihre Freundin nicht klar, dann ist Dein völlig kommentarloses (!) "Meersalz-Nasenspülung" nüscht wert.
Und ich bitte Dich... das ist doch auch kein Denkanstoß.


Sie erwartet in einem Forum vermutlich, was sie von den anderen auch bekommen hat: persönliche Erfahrungsberichte die aus mehr als einem Wort bestehen.

Und in einem "Gesundheit&Medizin" genannten Forum mit dem Fuß stapfend zu verlangen "soll sie doch mit nem Arzt sprechen".... da kann man den Laden hier auch dicht machen...

Beitrag von supergirli1985 13.08.07 - 12:55 Uhr

Hi!

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

1. Auf ein niedrigeres dosiertes Nasenspray (für Babys) umsteigen.

2. Meersalz und normales NS abwechselnd benutzen. Und in immer längeren Zeitabständen. Nur immer in ein Nasenloch, nicht mehr in beide.

3. In das normale NS immer wieder ein bisschen Wasser nachfüllen. Irgentwann ist das NS so verdünnt, das kein Wirkstoff mehr drin.

Mir hat Nr. 2 am besten geholfen.

LG Micha

Beitrag von sunny_pr 13.08.07 - 16:29 Uhr

Hallo Micha,

das sind drei wirklich gute Vorschläge, dich ich gleich an sie weitergeben werde.

Vielen Dank.


Petra

Beitrag von schnute33 13.08.07 - 14:13 Uhr

Hallo Petra!

Bei mir hat es in der SS angefangen. Durch die stärkere Durchblutung der Schleimhäute bekam ich immer schlechter Luft und griff zum Nasenspray. Allerdings nur das für Kinder. Leider hänge ich immer noch dran. Ich habe es schon 2 mal geschafft es nicht mehr zu nehmen, aber sobald ich einen Schnupfen hatte fing es wieder an. Ich drücke deiner Freundin die Daumen das sie es schafft.

LG Ilona

Beitrag von glu 13.08.07 - 15:24 Uhr

hallo!

war schon zweimal "süchtig" ..beim ersten mal hab ich es mit hilfe eines hno arztes geschafft, er hat mir ein nasenöl verschrieben, ging ganz gut...jetzt beim zweiten mal ging es fast von allein, hab von meinem pulmologen (hab asthma und allergien) ein kotisonnasenspray bekommen gegen den heuschnupfen, brauchte das andere dann plötzlich nur noch nachts und nach ein paar tagen gar nicht mehr, bin allerdings auch noch von erwachsenen auf schulkinderspray umgestiegen.

lg glu

Beitrag von wiwo42 15.08.07 - 23:09 Uhr

schaut mal unter

http://www.med1.de/Forum/HNO/1161/


nach.
Dort stehen einige Tipps von Betroffenen.



wiwo