Wie viel Essen ist normal mit fast 3?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rudika 13.08.07 - 11:30 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist fast drei und ein erbärmlich schlechter Esser. Ist er schon immer gewesen, und so sieht er auch aus. In diesem Sommer hat er häufiger mal bei unseren Nachbarn gegessen, deren Sohn genau gleich alt ist, aber der isst wie ein 15jähriger!
Ich habe den Eindruck, dass unsere Nachbarin gar nicht findet, dass Jonathan wenig isst, obwohl ihr Sohn wirklich das 3fache verdrückt. Wieviel sollte denn ein fast 3jähriger so essen? Könnt ihr das mal in Brotscheiben, Würstchen, Kartoffeln, etc. ausdrücken?
Übrigens gibt´s zwischendurch nur Obst. Süßkram nur, wenn auch bei der letzten Mahlzeit anständig gegessen wurde. Daran kann´s also nicht liegen. Und ein großer Trinker ist er auch nicht, hat also nicht ständig einen "Wasserbauch" oder so.

Lg
rudika

Beitrag von manuela123 13.08.07 - 11:36 Uhr

Guten Morgen,

hm eigentlich ist das ja so schwer zu schreiben, wieviel wiegt den dein Sohn?
Also mein Sohn ist auch nicht grad der grosse Esser, er ist fast 3 J. und wiegt 15 1/2 kg.

So ist sein Essensplan:

Fruehstueck: 1 Scheibe Brot mit Salami, oder 1 Ei mit Brot, oder 1 Wienerwuerstchen mit Brot, Krapfen (isst er nie den ganzen auf)

Mittag (12h) vor dem ins Bett gehen ist er einen guten Teller Suppe, Suppe liebt er

wenn er dann aufsteht gegen 14h, ist er gerne Spaghetti, jetzt auch nicht soviel vileiecht einen 1/2 kleinen Teller, Gulasch mag er sehr gerne, schon einen grossen Teller, oder 1 gefuellte Paprika mit Hackfleisch, Musaka mag er auch ganz gern.. ich kann jetzt aber nicht sagen, das er davon viel isst, es geht soo.....

und dann gegen 18h, isst er mal ein Apfel, oder ne Banane, Pfirsich je nach dem

und gegen 20h, mag er ganz gerne warme Milch mit Leibnizkeksen (reingemischt) findet er lecker ich uebrigens auch! oder Nesquick diese Schockobaellchen mit Milch ...

und das wars..

zwischendurch geb ich ihm manchmal eine Milchschnitte, Monte, oder auch mal was zum knabbern und das wars!!

Gruss Manu


Beitrag von rudika 13.08.07 - 15:04 Uhr

Hey, Jonathan wiegt bei 96 cm genau 14 kg. Der Nachbarjunge bei gleicher Größe allerdings schon 16 kg.
Wenn ich deine Beschreibung so lese, stelle ich mir das vor, wie´s Schlaraffenland, es gibt alles! Bei uns ist es so, dass es morgens und abends Brot oder Brötchen gibt und warm gegessen wird nur einmal am Tag. Hast du 5 Mahlzeiten mit freier Auswahl eingeführt, weil er sonst zu wenig gegessen hat oder habt ihr (du und dein Mann) diese Zeiten schon immer so gehabt?
Gruß
rudika

Beitrag von kueken 13.08.07 - 12:22 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn ist am 19.07. 3Jahre geworden und wiegt bei einer Größe von 95cm 14Kg. Er war mal ein ganz guter Esser, aber das hat sich mit Beginn des Kiga geändert:-(

Ich schreib mal was es früher gab: zum Frühstück ein Vollkorntoast mit süßem Aufstrich, zwischendurch Obst(meist so gegen 10Uhr) Mittag(12Uhr) eine normale kindgerechte Portion(IKEA Schälchen für Kinder 3/4 voll) Kartoffeln+ Gemüse, oder Nudeln oder nur Gemüse, eben das was ich gekocht habe;-) am Nachmittag nochmal Obst oder Gemüse(wenn das gegessen wurde gab es ab und an auch mal waws zum Naschen) am Abend zwischen 17.30 und 18.00 dann Abendbrot was aus einer Schnitte mit Wurst, Käse Brotaufstrich etc. bestand, dazu meist noch Gemüse mit Olivenöl:-)

Ich hoffe ich konnte dir helfen:)

LG, Doreen

Beitrag von rudika 13.08.07 - 15:09 Uhr

Hallo, wenn Jonathan das alles auch aufessen würde, wäre ich zufrieden... Eigentlich isst er nur abends gut, da schafft er dann auch mal ein halbes Brötchen.
Vielleicht erwarte ich zuviel? Machst du Druck, wenn er mehrfach hintereinander eine Mahlzeit verweigert? Jonathan bekommt sofort Durchfall, wenn er nicht anständig isst und er hat ja nun nicht unbedingt was zuzusetzen. Das kann ja nicht gesund sein, oder?

Lg
rudika

Beitrag von visilo 13.08.07 - 12:35 Uhr

So genau kann ich das leider nicht ausdrücken, Lukas ( im Nov 3) ißt auch keine rießigen Mengen oder besser wenn es ihm schmeckt verdrückt er viel, dann wieder Tagelang nichts, er íßt meistens nach dem Aufwachen 500 ml Milch oder Kakao, ca 2 Stunden später 1/2 Scheibe Mischbrot mit margarine +Nutella, Mittags kommt es drauf an was es gibt, gibt es Grießbrei und Apfelmuß schlingt er 1,5 von diesen Ikea-Frosch-Kindertellern rein, gibt es Mischgemüse, Kartoffeln und Buletten ißt er maximal die Bulette den Rest rühert er nicht an, Quark und Kartoffeln bzw Spinnat und Kartoffeln mag er gerne und ißt da so ca 2 mittlere Kartoffeln und ca 150-200 g Quark bzw Spinat.
Am Nachmittag ißt er meist 1 Apfel ( mittelgroß) und am Abend 150 g Joghurt und manchmal 0,5-1 Scheibe Mischbrot, dazu trint er über den Tag verteilt ca 1 l Wasser. Gelegentlich gibt es mal Kekse oder Schoki das ist aber ganz selten. Manchmal läßt er das Mittagessen tagelang ausfallen. Na ja ich denke er holt sich schon was er braucht, ich finde ihn nicht wirklich zu dünn ( 95 cm und 12,5 kg) ich finde er ist genau richtig. Mal schauen was passiert wenn er in den Kindergarten kommt, ich denke da wird er noch viel weniger essen weil die ja kaum Rücksicht auf seine Vorlieben nehmen werden;-).

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von rudika 13.08.07 - 15:14 Uhr

Hey, ich hatte grade schon mal geantwortet, ist aber irgendwie verschwunden...

Also Jonathan wiegt sogar mehr als dein Kleiner, bei 96 cm sind es 14 kg.

Mittags ist es ähnlich wie bei euch, Jonathan isst das Fleisch, läßt den Rest aber liegen. Würde aber auch wohl die doppelte Menge Fleisch essen, wenn ich ihn ließe.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jonathan sich wirklich holt, was er braucht, weil er sofort Durchfall bekommt, wenn er schlecht isst. Ist das bei euch nicht so? Und nur fettiges Fleisch etc. macht den Durchfall ja auch nicht besser...

Lg
rudika

Beitrag von visilo 13.08.07 - 15:25 Uhr

Lukas ißt nur sehr wenige Lebensmitten bei Fleisch ißt er z.B. ausschließlich Buletten, Thüringer Bratwürste und Wienerwürste manchmal noch die Chickennuggets von McDoof #hicks sonst probiert er nichtmal was Neues. Ganz selten ißt er mal 1-2 Fischstäbchen aber Reis, Gemüse usw würde er nie freiwillig probieren. Wenn Lukas wirklich mal anfängt zu essen lasse ich ihn auch so viel essen wie er will, wenn er also der meinung ist er muß 3 Wiener verdrücken dann bekommt er die ( ist aber sehr selten der Fall) Das Durchfallproblem hatten wir früher, da hat sich aber rausgestellt es lag nicht am Essen sondern er hatte Hefepilze im Darm, seid dem haben wir Ruhe, allerdings wenn Lukas mehr wie 2 Äpfel am Tag ißt bekommt er leichten Durchfall aber das geht sofort wieder vorbei. Was sagt denn euer Kinderarzt, meiner meinte ich soll Lukas machen lassen solang er weiterhin fit und aktiv ist ( und glaube mir der ist sehr aktiv#schwitz) ist alles ok. Lukas hat es mal 2 Wochen durchgehalten sich ausschließlich von trocknen Brot, Milch, Wasser und Apfel zu ernähren#kratz, ich merke aber das es nur schlimmer wird wenn ich mir Gedanken mache, nun bekommt er halt Essen und wenn er es nicht mag, dann eben nicht, er bekommt keine Alternative, ich hoffe einfach das er irgendwann nochmal anfängt auch andere Sachen zu probieren bis dahin laß ich ihm halt seinen Willen mit seinen komischen Essvorlieben:-p.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von rudika 14.08.07 - 12:38 Uhr

Mmhh, diesen Bluttest haben wir auch gemacht, bei Jonathan liegt es nicht an irgendwelchen Viren o.ä.
Ich habe auch schon eine Zeit lang versucht, ihn einfach essen zu lassen, was er mag und kein Theater zu machen, wenn er anderes liegen läßt. Allerdings kommt er dann wirklich jede Minute und will Süßes. Er steht vom Tisch auf und fragt nach einem Bonbon. Und es ist wirklich nervtötend, sich ständig darüber zu streiten, warum es jetzt kein Bonbon gibt. Bei Jonathan ist es auch ein Zeichen von Hunger, wenn er mehrfach hintereinander nach Süßem fragt. So kommt er zum Beispiel kurz vor Mittag extra vom Spielen rein um nach einem Bonbon zu fragen. Und selbst wenn ich ihm noch eines gebe, steht er drei Minuten später wieder da. Wenn er nur Appetit, aber keinen Hunger hat, läßt er sich problemlos mit Obst oder Joghurt ablenken.
Vielleicht sollte ich mir eine Frist setzen, in der ich wirklich mal fünfe grade sein lasse und dann schauen wir, wie es sich entwickelt. Ich fürchte nämlich, dass wir uns grade sehr in dieses Essenstheater verstricken, Jonathan streckt schon nach jedem Becher Saft den Bauch raus und verkündet, dass er einen ganz vollen Bauch hat, und in seinem Bauch sei in jedem Fall etwas drin, etc. Ich argumentiere nämlich immer, dass er etwas im Bauch haben muss, damit er gut spielen und schlafen kann, etc.
Was meinst du?
Gruß
rudika

Beitrag von visilo 14.08.07 - 12:51 Uhr

Eigentlich würde ich sagen laß ihn selber auswählen was er mag, bei uns klappt es halbwegs aber Lukas verlangt auch nie was Süßes ( kennt er auch kaum da wir fast nie was Süßes im Haus haben, ich bin da nämlich sehr unvernünftig und würde alles in mich reinstopfen#hickser) mag Zwischendurch lieber mal ein Stück Apfel oder Brot. Kannst du die Süßigkeiten vielleicht als eine Art Bestechung einsetzten? Ich meine ihm ein Bonbon versprechen wenn er vorher wenigstens ein bisschen vom Mittagessen gegessen hat? Ich hab das mal mit Apfelmuß versucht weil er dafür fast alles machen würde aber er hat sich trotzdem standhaft geweigert mein Essen zu essen#schein. Lukas vergleicht seinen Bauch auch immer mit Papas Bauch und meint es ist viel drinne;-), Wenn er manchmal nur 1-2 Löffel gegessen hat habe ich ihn einige Male dazu gebracht mehr zu essen indem ich ihm gesagt hab das Essen in seinem Bauch ist traurig weil seine Freunde noch auf dem Teller sind und die würden sich freuen wenn sie wieder zusammen in seinem Bauch spielen können#hicks ich weiß ist pädagogisch sicher nicht wertvoll aber was versucht man nicht alles#schwitz.

Na ich hoffe immernoch das es im Kindergarten besser wird, wenn er sieht das die anderen auch essen, wenn nicht na ja dann hat er Pech, spätestens im Kindergarten nimmt ja eh keiner mehr Rücksicht auf ihn und ich denke freiwillig verhungert kein Kind. Ich versuche auch weiterhin aus dem Essen kein großes Thema zu machen wenn er nicht will dann halt nicht, manchmal versuche ich ihn zwar zu überlisten aber das klappt nur selten also versuche ich es immer weniger;-).

LG
visilo+Lukas der heute mal wieder ohne Essen schlafen gegangen ist;-)