Ferienregelung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von rotersand82 13.08.07 - 11:55 Uhr

Hallo,

nun bin auch ich schon fast ein Jahr lang alleinerziehend und eigentlich läuft alles super!
Jedes zweite WE sind die Kids beim Papa und zwischen durch sieht er sie auch immer mal wieder...

Nur jetzt ist der große in der Schule... und in den Sommerferien hatte der Papa die beiden schon 2 Wochen am Stück geholt. Nun meine Frage wie läuft das in den Ferien?
Welche Rechte hat er? und welche habe ich?

Ich gehe noch nicht wieder arbeiten da der kleine noch nicht im Kiga ist! Wenn ich aber einmal wieder arbeiten gehe kann ich unmöglich so lange Urlaub machen wie Ferien sind!

Stimmt es das der Papa die Kinder dann immer die Hälfte der Ferien zu sich nehmen sollte?

Freue mich auf eure Antworten! :-)

LG Nicole

Beitrag von picco_brujita 13.08.07 - 12:23 Uhr

hallo nicole,

müssen tut er gar nix, aber er sollte dir entgegen kommen.

lg
brujita

Beitrag von cinderella2008 13.08.07 - 13:14 Uhr

Das Problem mit den Ferien hast Du nicht nur als allein erziehende Mutter.

Da es auch für intakte Familien kaum möglich ist, die gesamte Ferienzeit durch Urlaub abzudecken, ist es für gewöhnlich so, dass die Kinder in der restlichen Zeit einen Kinderhort besuchen oder von Verwandten/Freunden betreut werden.

Aber Du solltest mal freundlich mit dem KV reden, vielleicht kann er Dir und den Kindern ja entgegenkommen.

Beitrag von rotersand82 13.08.07 - 14:12 Uhr

ja ich kenne das eben garnicht da meine Mutter früher immer zu Hause war! sie war selbstständig und eben nur abends bzw späten nachmittag arbeiten! wenn mein Vater zu hause war!

Deshlab ist das nun alles komplett neu für mich!

Gibt es da keine gesetzliche Lösung für?

Sonst ist doch immer alles gesetzlich festgehalten!

Beitrag von cinderella2008 13.08.07 - 14:15 Uhr

Es gibt dafür keine gesetzliche Lösung. Mein Lebensgefährte kann seine Tochter z.B. nicht in den Ferien nehmen, da er in dieser Zeit von seinem Arbeitgeber nicht frei bekommt. Seine Ex-Frau muss das auch so regeln, was ihm leid tut, aber nicht zu ändern ist. Sie hat das bisher immer geschafft.

Beitrag von rotersand82 13.08.07 - 14:24 Uhr

Naja er bekommt ja in den Ferien Urlaub das ist j anicht das problem! Ihm gehts eher darum das er ja dann keinen Urlaub meh rallein und für sich hat den ich ja dann auch nicht haben werde!

Beitrag von lollorosso71 13.08.07 - 21:04 Uhr

der umfang des umgangsrechtes ist nicht gesetzlich geregelt, ihr müsst euch einigen. er hat anspruch auf einen teil der ferien, aber du wirst ihn nicht zwingen können, das kind dann auch zu nehmen. aber da der umgang bei euch doch funktioniert und die ferien auch, wieso hast du angst, dass das nicht funktionieren könnte? mal abgesehen davon, das kind ist doch erst 1 1/2, was machst du dir jetzt schon ein kopp darum, was in frühestens einem jahr der fall sein wird?

gruß, lollo