Großes Bett - ab wann? und später Hochbett/Spielbett?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stefa123 13.08.07 - 11:57 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben, unser Jonas ist jetzt 2 geworden und mag sein Gitterbett nicht mehr!#augen Überlegen ein großes zu holen mit Seitenschutz! Habt Ihr später das Bett nachgerüstet auf Hochbett mit Rutsche usw? Nutzen die Kids das überhaupt zum spielen oder ist das rausgeschmissenes Geld?
Danke für Eure Erfahrungen!#danke

Stefa mit Jonas#sonne

Beitrag von anastacia2004 13.08.07 - 11:59 Uhr

Hallo,

wir haben vor knapp einem Monat das Bett zum Juniorbett umgebaut. Haben ein Seitenschutz dran und es klappt super. Ben hat sein Bett gehasst, wir haben ihn gar nicht mehr reinbekommen.

LG
anastacia + Ben (15.03.2006)

Beitrag von mona2412 13.08.07 - 12:07 Uhr

Hallo,
bei der überlegung sind wir auch gerade.
Da das Gitterbett anfang nächsten jahres für baby nr. 2 gebraucht wird, haben wir tim diese Woche ein neues bett gekauft (90x200cm) es war grad im angebot. das bett kann man später dann als hochbett umbauen, wobei es kein ganz hohes hochbett ist sondern so 1,65m ca hoch ist. für uns war es wichtig so ein bett zu kaufen da es später wegen dem platz halt viel praktischer ist. und es hat auch eine hohe absturzsicherung dran da sollte dann auch nix passieren, denke ich. aber als hoch bett bauen wir es wahrscheinlich ja ehe erst wenn er so 4 oder 5 ist mal schauen wie er sich entwickelt. aber er will ja auch jetzt schon aus seinem gitterbett krabbeln und bevor er da abstürzt kriegt er eher früher als später sein neues bett aufgebaut.
ist übrigens eins von thuka, super stabil und tolle qualität.

lg

mona

Beitrag von binnurich 13.08.07 - 12:46 Uhr

Die ersten 15 monate hat sie bei uns im Bett geschlafen, dann 3 Wochen im Gitterbett neben unserem Bett (3 Spossen fehlten zum aussteigen.
Dann haben wir aus Schwerz ihr Bett in ihr Zimmer geschoben, sie hatte keine einwände, da haben wir dann zum juniorbett umgebaut. klappt seither super.
Am wochenende waren wir gemeinsam bei IKEA (sie ist jetzt 25 Monate) und haben mal große Betten angeschaut. In ein hohes Hochbett würde sie nicht gehen - würde ich auch nicht wollen, weil sie nachts sehr aktiv ist. Ein halbhohes Hochbett find ich persönlich als dauerhafte lösung nicht gut, weil wenn sie mal den 1,30 meter überschritten hat, kann man darunter auch nicht mehr stehen, also wird man dann auch ein neues kaufen.
momentan tendieren wir dazu eine richtig gute große matratze (90x200) zu kaufen und ein Lattenrost drunter zu schieben und das auf den boden zu legen und später das passende Bett zu kaufenoder einfach noch eine Weile zu warten.

viele Grüße
ich

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 12:48 Uhr

Lainie hat mit 14 Monaten ein neues Bett bekommen. Sie schläft jetzt wie eine Prinzessin#schein und schläft auch sehr schnell ein. Es kommt ganz selten vor, das sie nochmal rauskommt.

Ob ein Hochbett sinnvoll ist, muss wohl jeder selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin froh, das ich keins habe. Wir hatten mal ein Doppelstockbett und ich fand es furchtbar.

knuddels KiKi

Beitrag von kernchen2108 13.08.07 - 12:49 Uhr

Hallo Stefa,

bei uns ging hopplahopp...
Leonie bekommt im Januar ein Geschwisterchen und da das kleine Bett nicht zum Juniorbett umzubauen ist, war klar, dass sie ein großes Bett bekommen soll.
Ich hab sie mal gefragt, ob sie das will und : Ja, klar Mama ;-)

Also sind wir zu Mann Mobilia zum "gucken" und mit einem großen Bett herausgekommen :-) typisch für uns , war ja auch im Angebot.

Das Bett ist 90x200, hat einen Seitenschutz und kann zum Etagen oder zum Hochbett umgebaut werden, Rutsche etc. ist möglich. Das wollen wir erst später machen, so mit 3 oder 4, mal sehen.

Leonie (22 Monate) schläft jetzt schon die dritte Nacht super drin und ist richtig stolz auf ihr Bett. Allerdings müssen wir uns beim Einschlafen noch zu ihr legen, weil sie sonst nicht weiß, wie sich sich hinlegen soll, vor lauter Platz ;-)

Also ich kann nur sagen, bei uns hats prima geklappt!!#pro

LG Katrin

Beitrag von annek1981 13.08.07 - 12:58 Uhr

Hallo,

da wir in den nächsten Tag Nachwuchs Nr. 2 bekommen, haben wir für Tim vor 3 Monaten ein neues Bett gekauft. Wir haben ein Doppelstockbett gekauft, da die 2 sich später ein Zimmer teilen müssen, im Moment ist aber nur 1 Bett ganz normal aufgebaut und es hat ohne Probleme geklappt! Wir haben auch keinen Seitenschutz dran. Wir haben immer die Matratze vom Reisebett davor liegen, falls er rausplumst. Das ist auch schon ab und zu passiert, aber dann krabbelt Tim selbst wieder ins Bett und schläft weiter als wenn nix war.

LG Anne + Tim (2 1/2 Jahre) + Lotte (38+1 SSW)

Beitrag von pulverle 13.08.07 - 19:36 Uhr

Hallo!
Sarah war ca. 21 Monate als wir sie aus ihrem Gitterbett
"ausquartiert" haben! ;-) Wir haben für sie ein Hochbett gekauft. Im Moment liegt sie unten ( mit Gitterschutz ). Wenn sie mal größer ist, möchten wir das untere Bett wegmachen und dort noch zusätzlichen Spielraum ( eventuell mit Vorhang für mehr "Privatsphäre") zu schaffen. Sie schläft jetzt auch besser im großen Bett und fühlt sich wie ein "großes Mädi"! #freu
Liebe Grüße
pulverle + Sarah 23.6.2005 #herzlich