Er schläft nur noch auf den Arm ein!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von snoppy50 13.08.07 - 12:02 Uhr

Hi,
Ich habe mal eine Frage und vielleicht kann mir da jemand weiter helfen. Unser Elias 3 Wochen schläft nur noch auf den Arm ein. Verwöhnen wir ihn vielleicht zu sehr?
Er hatte nämlich letzte Woche viel Blähungen und haben ihn dann meistens zur Beruhigung viel auf den Arm rumgetragen und einschlafen lassen und seitdem haben wir das Problem. Hört das auch mal wieder auf?

Liebe Grüße Yvonne

Beitrag von guglhupf22 13.08.07 - 12:29 Uhr

Hey... dein Kleiner ist doch erst 3 Wochen alt.... er braucht Nähe... ich weiß es ist anstrengend, wir haben/hatten das gleiche Problem mit Anna.. die jetzt 8 Wochen ist. Manche Tage sind besser, manche schlechter!
Mach dir nicht so viele Gedanken was ist wenn... hört das wieder auf... ist es ein Problem...? Nein, gib deinem Kind was es braucht, und hab kein schlechtes Gewissen, weil es nicht wie andere Kinder im Bettchen einschläft... das wird schon. Anna hat bisher noch nie länger als 2 Stunden durchgehend geschlafen... tlw. nur im halben Stunden-Takt... ich hab sie oft herumgetragen, tlw. hat sie nur bei mir am Arm geschlafen... 24 Stunden lange... und letzte Nacht.. .hat sie 5 Stunden am Stück geschlafen, neben mir im Bett.... also wie man sieht... es kommen auch andere Tage!

Sei einfach Mama - du weißt am besten was für dein Kind gut ist, und wenn es rumgetragen werden will, dann gib ihm die Nähe. Vielleicht legst dir ein Tragetuch zu... das hat bei Anna Wunder bewirkt...
LG Karin mit Anna

Beitrag von hanni123 13.08.07 - 13:11 Uhr

Huhu,

ja, das hört wieder auf. Mach Dir keine Gedanken. Verwöhnen geht nicht!!! Julian wollte mit 2-3 Monaten nicht mehr auf dem Arm einschlafen. Aber vorher ging es *nur* so, oder auf dem Bauch, aber immer mit Körperkontakt. Die Babys brauchen das, sie sind erst soooo kurz auf der Welt, sie fühlen sich doch sonst ganz alleine. Trag so viel Du kannst, zu viel geht gar nicht. Je mehr Körperkontakt, desto besser, das fördert die Bindung und das hilft später dem Selbstbewusstsein. Wenn Du es alleine lässt, hat es doch Angst...
Und lass Dir bloss von niemandem einreden, dass Du Dein Baby verwöhnst, das ist Quatsch.

LG

Hanna

Beitrag von tanjakes 13.08.07 - 15:58 Uhr

Hallo,

es aendert sich alles - immer wieder :-)" Und das kann ich schon sagen, obwohl unser Joshua erst 12 Wochen alt ist. Nach der Phase, dass er nur auf dem Arm einschlief inkl. Schreierei (die brauchte er zum Einschlafen), schlaeft er seit 2 Wochen abensd im Bettchen unterm Mobilee ein und dann fuer 7-9 Std #huepf #huepf ...echt unglaublich, aber wahr!
Einfach abwarten und bloß nicht denken, dass du verwoehnst - das geht bei den Kleinen gar nicht ...

LG
Tanja