Ich werde noch WAHNSINNIG mein 2 Jähriger SCHREIT ständig rum

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von daniela0502 13.08.07 - 12:13 Uhr

Hallo... mein 2 J. Sohn macht mich manchmal echt WAHNSINNIG.
Wenn ich meinen 14 Wochen alten Sohn stille, dann SCHREIT mein kleiner Trotzkopf gerne rum.... DAAAT DAT DAT DAAAATTT DAAAATT DAT DAT DAT
oder schreit einfach wie ein AFFE AHHH AHHHH AAAAA .. meistens tut er das wenn er aufmerksamkeit will, aber das geht nun mal nicht jedesmal.
Was soll ich tun???
Ich ignorieren?? Im sagen das er es sein lassen soll und ihn gegebenfalls eine Auszeit in seinem Zimmer geben?

Wir haben alles schon eine Weile probiert, aber Erfolg hatten wir noch nicht.

Habt ihr sonst noch einige Buchtipps die auch Erziehnungstipps enthalten wenn die Kinder trotzen???

LG Dani

Beitrag von pialogo 13.08.07 - 12:41 Uhr

hi daniela,
ich kann mich sooo gut an diese situation erinnern! ich fand's auch sehr schwierig!!!
bei uns hat nicht viel geholfen. viele sagen, du sollst waehrendessen dem grossen buecher vorlesen (miteinbeziehen) oder ihm eine puppe geben, mit der die ganze kinderpflege nachspielen kann (hat mein sohn nicht eine sekunde interessiert).
versuch's doch mal mit dem vorlesen und wenn's gar nicht mehr geht, auch wenn's nicht gerade das tollste ist, dann setze ihn mal vor den fernseher!
halt durch, es kommen auch wieder bessere zeiten,
viele gruesse von einer mitleidenden,
deine pia

Beitrag von daniela0502 13.08.07 - 13:11 Uhr

Ach Pia... das mache ich schon alles...
Wenn ich stille lese ich oft ein Buch vor, aber Leon interessiert es oft nur kurzweilig und dann will er die volle Aufmerksamkeit und schreit... das Haus zusammen was das nur immer soll :-[
Oft gehe ich dann in einen anderen Raum und lasse ihn da rum schreien.
Wenn Jonas gerade eingeschlafen ist, dann schreit er auch oft los... als wolle er mich ärgern.
In der Babypflege beziehe ich ihn immer mit ein. Er darf beim Baby den Po abtrocknen oder die Windel reichen....
Wenn ich den Haushalt mache, dann lasse ich ihn auch immer mit helfen, aber dadrauf hat er nur wenige Minuten lust.

Egal was ich mache.. er ist nur am meckern... er will dies nicht sondern das.
Ich lasse ihm jetzt immer die Wahl zwischen 2 Dingen. Roter Teller oder blauer oder Grüne Hose oder Blaue Hose.
Aber auch das dauernd immer ewig weil er sich immer hin und her entscheidet und ich könne manchmal durchdrehen wenn das den ganzen Tag so geht :-(

Beitrag von pialogo 13.08.07 - 13:36 Uhr

hi daniela,
mit eddie (2 1/2) und benji (heute 1 jahr alt) war es fueher auch nicht anders. sie waren nur 17 monate auseinander. eddie kletterte auf mir herum, wollte meine aufmerksamkeit und ich bekam wenig ruhe (die man ja doch zum stillen braucht). ich habe deshalb nach 11 wochen auch pulvermilch zugefuettert (benji kam alle 2h tag und nacht).
das problem ist ja eben auch diese eifersucht, noch heute ist eddie auf benji ziemlich eifersuechtig und legt sich gerne mal auf ihn drauf oder wischt ihm eine (er kann auch sehr lieb zu ihm sein). ist einfach eine stressige situation.
was ist mit eltern, die im umkreis wohnen, oder freunden (befreundete eltern haben manchmal den eddie mitgenommen fuer ein paar stunden; meine eltern wohnen naemlich nicht hier). ich meine, hast du irgendwen, der dir jonas mal am tag fuer eine weile abnehmen kann?
geht er in eine spielgruppe (wohne in england, kenne mich nicht so in D aus mit den angeboten)?
ich bin frueher auch morgens in spielgruppen gegangen und habe dann eben auch da gestillt, dann war eddie etwas beschaeftigt.
oder habe mich mit befreundeten muttis getroffen und deren kindern und dann dort gestillt.
ich weiss, das sind alles nur kurzfristige hilfen. aber versuch's, dir so leicht wie moeglich zu machen!!!! nimm alle hilfsangebote an! und am wochenende soll dein mann mit beiden kindern mal fuer 2h aus dem haus!
ich hoffe, dir ein bisschen geholfen zu haben. ist einfach sehr anstrengend die erste zeit mit 2 so kleinen kindern; ich habe mir immer gesagt, dass es immer mit jedem monat besser und leichter wird!
liebe gruesse von pia #liebdrueck

Beitrag von daniela0502 13.08.07 - 14:11 Uhr

Hallo Pia,

also ich stille auch alle 2 bis 3 Stunden. Meine Eltern und auch meine Schwiegis wohnen in der Nähe.. Leon ist eigentlich alle 2 Wochen mal bei meinen Eltern oder SE über Nacht da und auch meine Mutter kommt 1 mal die Woche bei mir zum klönen und auch um mit den Enkeln zu spielen. Ansonsten geht der Papa einmal am Wochenende mit dem grossen ins Schwimmbad und einmal die Woche darf ich zum reiten für 2 Stunden.
Freitags haben wir noch Krabbelgruppe und in 2 Wochen gehe ich mit dem grossen wieder zum Kinderturnen. Also Programm hat der Kleine eigentlich genug. Aber trotzdem werd ich irre... Spielgruppe ist ja auch nur 2,5 Stunden und danach ist es ja auch wieder anstrengend zu hause. Er schreit ja trotzdem rum egal wieviel Programm er vorher hatte.
Ich geb mir schon so eine Mühe mit ihm seine eigen Spielzeiten zu haben ohne Jonas und auch ihn so gut es geht mit einzubeziehen, aber trotzdem ist mein kleiner ein Nimmersatt an Aufmerksamkeit.

Er kann auch sehr süss sein, aber meistens hält das nur kurz an...
Ich weis das es vielen Müttern so geht, abe rich weis manchmal eben nicht was ich tun soll wenn er mal wieder Minutenlang das HAus zuammenschreit weil er langeweile hat, wenn ich stille oder ihm mein Entertaimentprogramm nicht gefällt.
Was soll ich tun??? Ihn einsprerren??? Oder ihm das 1000000 mal sagen, das er nicht so brüllen soll weil ich stille oder sein Bruder schläft???

Was soll ich tun wenn er nicht essen will und nach 2 Minuten wieder ankommt, das er hunger hat,, aber dann nur im Essen rumstochert???
Ich ihm dann was anderes koche, da er heute gerade kein Fisch essen möchte und er das andere Essen auch nicht will und aufeinmal nach Eis schreit. Ich dies verneine solange er nich gegessen hat und er dann vor Wut sein Stuhl an Eisfach zieht um sich selbst ein Eis zu holen.
Er sich dann auf dem Boden schmeisst schreit und sein Spielzeug durch die Gegend wirft.
Ich versuche es immer erst im guten... mit reden und beruhigen oder ablenken, aber wenn das alles nicht fruchtet dann muss er für 1 Minute in sein Zimmer. Meistens ist er danach für die nächten 10 Minuten wieder artig, aber dann geht es wieder los.

Beitrag von simone_2403 13.08.07 - 17:58 Uhr

Hallo

Weißt du was mir auffällt?Du unternimmst einiges mit deinem Sohn du beziehst ihn so gut es geht überall mit ein,Krabbelgruppe ect pp,ABER...wann hat Leon dich ganz alleine nur für sich?

Ich glaub das fehlt ihm.Er ist durch die Geburt seines kleinen Bruders vom "Thron" gestossen worden und das zu verkracten ist für eine kleine Kinderseele nicht ganz einfach.

Das beste Beispiel ist das mit der Hose,rot oder blau,grün oder gelb....Er trödelt rum,weil ihm dadurch Zeit bleibt die er mit dir ALLEINE verbringen kann,er geniesst in dem Augenblick deine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Als unsere Nina geboren wurde wollte unser Leon auf einmal wieder gefüttert werden(er konnte schon lange selbstständig essen)Er wollte von mir gefüttert werden,eben so wie das Baby.

Ich hab das ganze schon ein paar mal durch und das einzige was wirklich geholfen hat war,das ich mir Zeit genommen hab nur für ihn.Stillen hat unseren Leon auch gestört.Er hat in der Zeit auch den Kasper markiert,hat laut rumgetrampelt usw,das volle Programm eben.Das bekommst du nur mit viel Geduld hin,denn einen "Zeitbegriff" wie ältere Kinder haben 2-Jährige noch nicht.Versuch ihm zu erklären das wenn du den kleinen gestillt hast und er schläft du mit ihm was ganz besonderes machst,alleine und nur mit ihm.

Es wird eine Zeit dauern,aber er wird begreifen das er seine Mama nicht verloren hat,sondern einen kleinen Bruder dazugewonnen ;-)

lg

Beitrag von pegasus 13.08.07 - 13:32 Uhr

Hallo,

viell. will er auch nur nen Schlückchen Muttermilch abhaben#freu;-)


Nicht böse sein aber konnt ich mir nicht verkneifen#freu#heul#freu

Aber im Ernst: Bitte ihn doch ,sich neben dich zu setzen und gib ihm ein Buch oder halt auch ne Puppe um evtl. die Situation nachzuspielen etc...


LG ramona

Beitrag von divinecomedy 13.08.07 - 23:56 Uhr

...ist wohl auch so.
immerhin ist er eifersüchtig auf die intimität zwischen der mama und dem baby.
finde ich auch völlig normal.

Beitrag von poldi83 13.08.07 - 17:54 Uhr

Hallo Dani!

Am Anfang saß Paul Jonas jedes Mal beim Stillen daneben und ich habe ihm ein Buch vorgelesen. Mittlerweile interessiert es ihn relativ wenig wenn ich stille. Er spielt dann einfach weiter. Finn Mathis ist allerdings auch sehr schnell fertig, er braucht max. 15 Minuten. Aber es ist wichtig, dass der Große miteinbezogen wird. Es ist eigentlich egal wie du das machst, da gibt es sicher jede Menge Möglichkeiten, aber wenn du ihn deswegen schimpfst oder ihm eine Auszeit verpasst, machst du es eher schlimmer (hab da auch so meine Erfahrungen;-)). Mittlerweile ist mein Großer so fürsorglich, dass er dem Kleinen das Wasserfläschchen bringt und mir beim Brei füttern hilft#freu!

lG Nina mit Paul Jonas(*05.01.05) und Finn Mathis(*31.01.07)

Beitrag von daniela0502 13.08.07 - 18:40 Uhr

Ach wenn es doch nur beim stillen wäre..
Er schreit ja auch in anderen Situation auch wenn wir gerade beim essen sind... und mein Mann und ich unterhalten uns mal kurz.. auch dann schreit er da da da da da dadadaddadaaaaa.. Es muss doch möglich sein, das der Zwerg nicht den ganzen Tag Aufmerksamkeit bekommt, sondern auch mal lernt 5 Minuten andere reden zu lassen.

Oder wenn wir Kinder besuch haben und die nicht das mit ihm spielen was er wünscht, dann schreit er auch die Kinder an....
Auch wenn wir draussen mit anderen Kindern spielen schreit er meistens wie Tarzan. Er findet das auch total lustig und benutzt das schreien nicht nur wenn er meine Aufmerksamkeit will sondern anscheind auch als Spiel, damit die anderen Kinder gucken.
Gerne brüllt er ihn auch ins Ohr!
Einbeziehen tue ich ihn so gut es geht und auch beim stillen..aber da hat er mehr lust blödsinn zu machen und auf mir rumzukrabbeln... egal ob ich ihm ein Buch hinhalte oder ihm zur Ablenkung mal ein paar Smarties in die Hand drücke.

Beitrag von poldi83 13.08.07 - 20:09 Uhr

Das ist aber völlig normal. Paul Jonas schreit zwar nicht den ganzen Tag, aber er hat einen extremen Mitteilungsdrang. Er ist den genazen Tag am erzählen und da sein Kopf meistens schneller ist als seine Zunge ist momentan ein kleiner Entwicklungsstotterer! Und wenn er mal nichts hat, was er erzählen kann, dann singt er irgendwelche Fantasielieder! Oder spielt Kätzchen: miau, miau, miau,.. Und das ununterbrochen. Das geht mir manchmal auch dermaßen auf die Nerven. Alle anderen finden das süß oder lustig, aber wenn man den ganzen Tag nichts anderes hört#augen... Schreien tut er eigentlich wirklich nur dann, wenn er Aufmerksamkeit will. Meistens dann auch um seinen Bruder zu wecken und so Aufmerksamkeit zu bekommen! Vielleicht kochen in deinem Kleinen in dem Moment so viele Gefühle hoch, dass er sie nicht anders äußern kann, als mit Schreien. Und wenn du schreibst, er macht das auch im Spiel, damit andere Kinder gucken, ist das ja auch wieder eine Sache von Aufmerksamkeit bekommen, in dem Fall von den anderen Kindern. Man braucht einfach wahnsinnig viel Geduld mit den Kleinen, es ist halt einfach schwierig plötzlich nicht mehr an erster Stelle zu stehen und da müssen sie erstmal mit zurecht kommen. Ich an deiner Stelle würde versuchen das Schreien so weit es geht zu überhören (ich weiß, das ist schwierig) und ihm vielleicht dann, wenn er mal nicht so viel schreit besonders viel Aufmerksamkeit geben. Dann merkt er vielleicht, dass er nicht schreien muss, damit er welche bekommt. Wünsche dir viel Kraft und Geduld!

lG