Zusatzversicherung Entbindung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von westbabe 13.08.07 - 12:49 Uhr

Hallo ihr lieben, ich wollte mich gerne zur nä ss privat zusatz versichern (z.B DKV ca. 49€ mtl.), damit ich ein einzelzimmer bekomme und andere möglichkeiten.

Bei meiner 1. ss war ich auch öfter im Krankenhaus und nach entbindung mit 3 leuten auf ein zimmer die dauernt mega besuch hatten, das war ätzent kein schlaf nix, alle 3 babys vomgleichen tag.

Hat jemanderfahrung mit diesen zusatz versicherung, bei welcher wart ihr versichert und wie teuer, was ist günstig, denke dkv wird nicht die günstigste sein.

Und wie sieht die Kündigungsfrist aus?

Vielen Dank

Beitrag von nina001 13.08.07 - 13:14 Uhr

ich war bisher bei der allianz zusatzversichert. mir erscheinen 50 euro im monat viel zu viel. das hab ich für den stationären tarfi und den zahnzusatz bezahlt. bei meine statonären tarif war auch einzelzimmer und chefarztbehandlung inkl. sollte ich die leistuungen nicht in anspruch nehmen, bekäme ich pro tag 50 euro zurück. guck doch mal bei denen.
kündigen kannst du die zusatzversicherung immer nur zum jahresende oder die wechselst in die private kk.
grüße

Beitrag von wuzzi 13.08.07 - 13:19 Uhr

Ich hab so eine Versicherung, allerdings schon seit 1989. Was es genau kostet kann ich Dir grad gar ned sagen.

Es ist aber so, dass ich vor der Entbindung nachgefragt habe, ob sie auch im Entbindungsfall die Einzelzimmerkosten übernehmen würden und bekam als Antwort "Die Versicherung besteht ja schon so lange, da ist es nicht wegen der Schwangerschaft abgeschlossen worden, das wird dann von uns übernommen."

Ich hab schon von Leuten gehört, die schwanger waren oder werden wollten (mag sein dass in dem Versicherungsantrag genau so eine Frage auftaucht!), diese Versicherung abschließen wollten und sie entweder nicht bekamen oder nur mit dem Hinweis, dass die Entbindungskosten nicht übernommen werden.
Mach Dich da mal vorher schlau.

Da Du ja jetzt schon nach der Kündigungsfrist fragst, willst Du die Versicherung anscheinend tatsächlich nur für die Zeit der Schwangerschaft und Entbindung ... ganz ehrlich? Da würde ich als Versicherung auch streiken. ;-)

Beitrag von westbabe 13.08.07 - 20:36 Uhr

Also wir haben einen berater von der dkv und er sagte man muss die versicherung 3 monate bevor man schwanger ist abschließen und das es dann geht, auch wenn die wissen das es nur für die schwangerschaft ist!

Beitrag von giftzucker 13.08.07 - 13:32 Uhr

hallo,

ich habe im kh für das einzelzimmer gezahlt. von der chefbehandlung würde ich immer absehen. hatte eine sectio, die von einer assistenzärztin durchgeführt wurde, die arbeiten wesentlich besser als chefärzte!

vlg
jani (zähnärztin und daher weiß, wie chefärzte arbeiten)

Beitrag von foerstergeist 13.08.07 - 20:47 Uhr

Hallo,

umso früher Du eine Zusatzvers. abschließt, um so niedriger ist der Beitrag.
Es ist meines Erachtens sehr wichtig, gerade wenn mal was schwerwiegenderes ist, gut versorgt zu sein.

Ich habe eine Zusatz mit Zweibett, Chefarzt, Zahntarif und Heilpraktiker

Nach meiner Entbindung kam dann noch eine Krebsoperation hinzu - heute bin ich froh, dass ich bei beiden TOPP Ärzte und eine Topp Versorgung hatte.

Ich zahle 68,- € im Monat und bin auch bei der Allianz bin aber jeden Monat froh, dass ich die Zusatz habe.

Ich gehe auch regelmäßig zum Heilpraktiker und da kommt schon einiges zusammen.

Ich kann es Dir nur empfehlen.

Laß Dich von einem Fachmann Deines Vertrauens beraten und Du bist noch jung, dann sind die Beiträge auch nicht so hoch.

Viele Grüße
Andrea