Ich hab auch mal eine Frage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 12:56 Uhr

Aaaalso, wo fange ich denn an#kratz

Ich stecke im Moment in einer Zwickmühle und weis nicht recht ob ich zuviel erwarte oder nicht.

Mein eines Tageskind ist seid Januar bei mir. Er ist 1 3/4 Jahre alt. Egal was ich ihm sage: es wird ignoriert#schmoll

Wenn ich sage: komm wir wollen frühstücken, setz dich bitte auf den Stuhl, steht er solange davor bis ich ihn hinsetze#augen wenn ich sage: ziehe dir bitte deine Socken schonmal aus: wird geheult#gruebel Wirklich, egal was es ist, er macht NICHTS.

Zum den Mahlzeiten isst er alleine, stopft sich aber den Mund so voll, das er regelmäßig würgt#schock und heute mittag hat er die hälfte dementsprechend wieder ausgebrochen #heul

Wenn ich meine anderen Kinder dagegen sehe, die verstehen mich und machen mit und sind viel kleiner wie er#gruebel

Ich weis, das sie zu hause ALLES für ihn tun und habe auch schon mit der Mama gesprochen, sie möchte ihn doch bitte auch mal alleine was machen lassen, damit wir hier Erfolge sehen aber es scheint nicht zu fruchten.

Das jedes Kind seine zeit braucht ist mir auch klar aber wenn ich ihn ansehe und was sage, sehe ich das er weis was ich meine und ich werde ignoriert#schmoll

Verlange ich echt zuviel oder sollte ein Kind nicht wirklich schon diese Kleinigkeiten (Socken ausziehen, sich auf einen Stuhl setzen....)können???

hmmmmmmm#gruebel

knuddels KiKi

Beitrag von tigger1980 13.08.07 - 13:02 Uhr

Hi,

also ich hab den Eindruck, dass der Kleine etwas überfordert ist. Jannick hat gerade vor 2 Wochen gelernt sich die Socken selbst aus zuziehen. Er ist jetzt 2 1/2 Jahre und alles andere als langsam. Essen tut er auch nicht immer selbstständig.

Aber ich finde das auch okay. Ich helfe ihm gerne dabei und irgendwann will er dann immer alles alleine machen.

Ich würde sagen, du solltest etwas geduldiger mit dem Kleinen sein. Und wenn er sich halt nicht alleine hinsetzen oder die Socken ausziehen kann/möchte, dann hilf ihm doch einfach dabei. Ist doch kein Beinbruch.

LG
Sabrina

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 13:07 Uhr

Sicherlich ist es kein Beinbruch ;-) aber ich mag einfach nicht, wenn die Kinder es von alleine können und sich bedienen lassen verstehst du#gruebel Man klingt das blöd#hicks

Ich habe hier fast täglich 5 Kinder und kann nicht immer einem Kind alles abnehmen.

Ich unterstütze ihn ja und sage ihm ich helfe dir aber versuche es mal alleine. Er sieht es ja bei den anderen wie es funktioniert#kratz

Meine bisherigen Erfahrungen waren halt so, das die Kids es bisher immer schafften, vielleicht waren sie einfach flinker#kratz und deswegen erwarte ich mehr#kratz

#danke dir

Beitrag von susannewerner1 13.08.07 - 13:07 Uhr

Hallo Kiki,

einen wirklichen Tip kann ich Dir leider auch nicht geben, da ich denke, dass Du eher diejenige mit mehr Erfahrung von uns bist. Allein schon wegen Deiner eigenen Kinder.

Ich denke ja immer, das eine Kind früher, das andere später.

Vielleicht ist er einfach noch nicht in der Lage, das was Du von ihm forderst, bewältigen zu können. Daher ignoriert er es vielleicht auch. Wenn er zu Hause auch nicht unbedingt gefordert und gefördert wird, dann wirst wahrscheinlich Du als Tagesmutter diesen Part übernehmen müssen. Schon alleine dem Kleinen zu liebe.

Ich wünsche Dir, dass Ihr das bald hinbekommt und entspannt Eure Tage alle zusammen genießen könnt.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 13:10 Uhr

hihi, manchmal hab auch ich noch ne Frage :-p da meine Kinder und die Tageskinder die ich bisher betreut habe, dies einfach schon konnten.

Ich schau mal was ich machen kann.

#danke dir #liebdrueck

Beitrag von susannewerner1 13.08.07 - 13:18 Uhr

Hi,

ja klar, man lernt ja nie aus. Und vielleicht hat ja auch eine andere Mutter einen guten Tip für Dich.

Eigentlich ist es ja auch oft so, dass Kinder vom gegenseitigen abschauen lernen. Warum dieser Kleine das nun nicht so hinbekommt #kratz

Vielleicht macht es sich seine Mutter zu Hause auch zu einfach ! #gruebel und fordert ihn eben nicht, weil sie ihre Ruhe haben möchte ?

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von winterzauber 13.08.07 - 13:07 Uhr

Hey,

naja er is ja nu auch erst 1 3/4 Jahr alt nech... Find schon du verlangst ihm da nen bisschen viel ab #gruebel Lass ihm doch Zeit, er bestimmt das Tempo und zeigt dir dann schon, wann er soweit is. Alles andere endet eh nur in einem Machtkampf.
Meine Tochter is jetzt 3 und findet es manchmal immer noch schön, wenn Mama sie anzieht oder sie aufn Stuhl setzt, brauchen se hin und wieder immer ma :-)

LG, Katy mit Hanna Julie *14.Dezember 2003

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 13:09 Uhr

#danke

Beitrag von keks9 13.08.07 - 13:17 Uhr

Also ben kann seine Socken noch nicht auf Komando ausziehen-aber er macht es immer einfach so;-)

Ich finde es toll das du dir so viel Mühe gibst und nicht gleich aufgibst.

Ich denke jedes Kind hat sein eigenes Tempo.

Ich habe schon Angst wenn ich wieder arbeiten gehe evt nächstes Jahr, das mein kleiner Probleme in sachen *maaaammaaaa*macht da er so wahnsinnig an mir hängt.
Habe eher angst das die TM hergeht und sagt sie nimmt mein Kind nicht mehr da er nur weint weil er zu Mama will. Hoffe das dies nicht der FAll ist.

Ich drücke Dir die Daumen das siech das alles legt. Du bekommst den kleenen schon innen Griff ;-)


Keks

Beitrag von kleineute1975 13.08.07 - 13:42 Uhr

HI,

ganz ehrlich wenn du meine Tagesmutter wärst, würde ich mal im ernsten Wort mit dir reden und nicht umgekehrt

eine Tagesmutter ist auch teilweise dafür da, diese Dinge zu machen. Mein Sohn ist auch bei einer, Socken anziehen oder ausziehen kann er auch noch nciht, obwohl er sonst im motorischen sehr weit ist. Ich finde du verlangst sehr viel von dem noch wirklich kleinen Wurm. ER ist doch noch so klein. und wenn ich lese naja ich habe ja noch andere Kinder die ich betreuen muss und kann darauf nicht immer Rücksicht nehmen.

Hallo, ganz ehrlich, dann musst du halt weniger betreuen.

Ein Tageskind muss gut betreut sein von dir. Du solltest ihm acuh versuchen Sachen beizubringen und die Zeit überbrücken, die die Mutter nicht bieten kann. Das heißt Zuwendung, Liebevoll und Verständniss gerade für das Alter.

Ich finde es echt komisch#kratz wie du das so schreibst...

mein Sohn lernt Sachen bei der Tagesmutter das ist der reinste Wahnsinn vielleicht solltest du deine Situation noch mal überdenken, denn so Tageskinder sind nicht nur dazu da "um Geld zu verdienen" sondern sie auch zu lieben....darüber schon mal nachgedacht...

Es gibt kinder die können mit 4 Jahre sowas noch nicht mal, die einen sind nämlich weiter in der Entwicklung und andere eben nicht...

LG Ute mit Jonas 2 Jahre

Beitrag von visilo 13.08.07 - 15:10 Uhr

#danke du schreibst mir aus der Seele, nun weiß ich auch wieder ganz genau warum ich mich gegen eine TM entschieden habe;-) ( abgesehen davon das die unverschämt teuer sind#schock) jedes Kind ist anders, mein Sohn wird im November 3 und kann sich auch noch nicht alleine aus oder gar anziehen und das obwohl ich ihm immer lange Zeit lasse und nur wenig Hilfestellungen gebe.

LG
visilo

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 15:38 Uhr

>>abgesehen davon das die unverschämt teuer sind#schock<<

Leider hängt das vomBundesamt ab. Hier bei uns bezahlen die Eltern keinen Cent mehr wie für eine Kita ;-)

Aber auch dir danke ich für deine Antwort.

Beitrag von visilo 13.08.07 - 15:45 Uhr

Uns wurde vom Jugendamt eine TM vermittelt für die hätten wir 1500 Euro pro Monat zahlen müssen, was wir aber natürlich nicht gemacht haben ich hätte nur 800 Euro im Monat verdient da hätte sich das nicht gelohnt, im Kindergarten zahlen wir nun ab Oktober nur knapp 60 Euro für´s Essen ( was bei der TM noch nichtmal bei den 1500 Euro dabei gewesen wäre#schock), mag sein das es solche und solche TM gibt aber ich finde einen ausgebildeten Erzieher für mein Kind einfach besser, in unserem Freundeskreis haben halt alle schlechte Erfahrungen mit TM gemacht weil diese halt wohl teilweise zu viele Kinder betreuten haben und einfach nicht mehr mit allen Kindern klar kamen.

Bitte nicht als Angriff verstehen ich kenne weder dich noch weiß ich wie es bei euch mit den Kindern läuft also bitte meine Meinung nicht auf dich beziehen #liebdrueck das ist nur einfach meine Meinung und sie wurde leider durch Erfahrungen unserer Freunde immer wieder bestärkt:-(.

LG
visilo

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 15:52 Uhr

#schock 1500€ ist ja heftig.

Bei uns bezahlt man je nach Einkommen zwischen 60 und 150€ im Monat. Egal ob Tagesmutter oder Kindergarten. da es bei uns nur 3 Kitas gibt, 2 davon Dauerreserviert und der 3. mit 300 Kindern #schock voll ist, geben viele Eltern ihre Kinder zu Tagesmüttern.

Es gibt auch bei uns die schwarzen Schafe, wo eine Tagesmami mehr wie ihre 5 erlaubten Tageskinder betreut hat#augen das ist für mich auch Geldabzocke. kann mir niemand erzählen, das es da noch um die Kinder geht.

Für mich war es einfach eine Frage auf die ich so keine Antwort wusste, da bisher alle Kinder, egal ob eigene oder Tageskinder, diese Sachen in dem Alter schon konnten.

Ich sehe es nicht als Kritikpunkt gegen mich. Für sowas habe ich ein dickes Fell und ich ziehe mir aus die Antworten das raus, wo ich meine was draus machen zu können.

knuddels



Beitrag von visilo 13.08.07 - 16:02 Uhr

Zieh nach Bayern da lohnt es sich;-) ne im Ernst bei uns ist es ganz schwer eine Kindergartenplatz zu bekommen ( deshalb hatten wir uns auch überlegt zur Not eine TM zu nehmen) wir hätten ( incl Zuschuß vom Jugendamt) 6-7 Euro die Stunde bezahlt, bei einem Ganztagesplatz summiert sich das#schwitz. Da hier die Nachfrage nach TM so groß ist gibt es hier sicher viele schwarze Schafe viele Eltern zahlen wirklich jeden Preis weil sie sonst ihren Job verlieren und wie ihr Kind dann untergebraucht ist interessiert viele dann auch nicht mehr, ich muß gestehen bei uns war es ähnlich#hicks, mir war es am Schluß egal wo ich Lukas unterbringe hauptsache ich verliere meinen Job nicht da ich das Geld einfach brauche.

Der Kleine wird sich sicher schon bald die Socken alleine anziehen wenn er es bei den anderen sieht, ich versuche Lukas bei sowas immer etwas anzustacheln und zu sagen das das andere Kind ja jünger ist wie er und das er es auch nochmal versuchen soll, manchmal klappt es ;-) je nachdem ob Sohnemann Lust hat oder nicht#schein.

LG
visilo

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 16:58 Uhr

In Bayern mache ich lieber Urlaub ;-) da ist es wirklich schön.

Die Preise finde ich trotzdem arg hoch, wenn man bedenkt das eine TM im Durchschnitt wirklich 5 TK hat#schock da hat man ja.....#kratz #schock richtig viel Geld verdient#gruebel

Aber da bleibe ich lieber hier und bekomme wesentlich weniger aber weis woran ich bin. Habe zufriedene Eltern und Kinder und die Arbeit macht Spass.

Ich finde es traurig, das die Eltern so vor vollendete Tatsachen gestellt werden aber leider ist das heutzutage so#schmoll Arbeit ist nunmal wichtig.


Beitrag von reini77 13.08.07 - 20:08 Uhr

hallo,

dein sohn wird drei und kann sich nicht die socken ausziehen #kratz???

mmhhh ja ich weiß, jedes kind hat sein eigenes tempo, ab das find ich schon krass.

lg ulrike

Beitrag von visilo 14.08.07 - 12:26 Uhr

Lukas ist sehr ungeduldig, d.h. wenn er die Socken nicht sofort ausziehen kann rastet er aus und versucht es nicht nochmal#augen. Theoretisch kann er es nur praktisch klappt es nicht immer. Dafür fährt er schon seid Monaten ohne Stützräder mit dem Fahrrad ;-) das könne einige in dem Alter noch nicht, wie du schon geschrieben hast jeder hat sein eigenes Tempo;-). Na ja sprechen kann er auch noch nicht aber Windeln braucht er kaum noch seid er 26 Monate ist, bei einer Sache ist er halt schneller bei der anderen langsammer.

LG
visilo

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 15:36 Uhr

#kratz ich glaube du hast da ein bisschen was missverstanden ;-)

Es ist nicht so, das ich da stehe und warte bis er es irgendwann von alleine macht. Ich unterstütze wo ich kann.

Meine Frage belief siczh darauf, ob er es schön können müsste oder ich zuviel erwarte, da meine Kinder und meine bisherigen Tageskinder diese Sachen in dem Alter schon längst konnten!

Das war meine Frage und keine Beurteilung meiner Arbeit, von der du keinerlei Einsicht hast.

Vielleicht mag ich mich etwas unschön ausgedrückt haben. Ist gut möglich.

Und bei diesem Satz hier:

>>denn so Tageskinder sind nicht nur dazu da "um Geld zu verdienen" sondern sie auch zu lieben....darüber schon mal nachgedacht...
<<

ziehe ich mir keinen Schuh an :-p denn mein Job ist nicht nur zum Geldverdienen da, sondern ich mache ihn 1000% mit mehr Liebe und Zuneigung wie ich selbst je gedacht habe es tun zu können;-)

Ich danke dir trotzdem für deine sehr aufschlussreiche Erklärung#blume

Beitrag von lyl_nixi_lyl 13.08.07 - 13:42 Uhr

juhu kiki :-)

also als erstes würde auch ich sagen jedes kind ist verschieden klar.

aber meine kleine ist nun 18 monate alt und sie zieht sich alleine aus wenn ich es sag also wenigens die socken und schuhe :-) sie ist für ihr alter find ich eh sehr selbstständig , wenn ich sag komm wir frühstücken dann kommt sie mit mir in die küche hollt sich ein brett bzw ich geb es ihr das legt sie dann aufn esstisch, dann hollt sie sich ihren hochstuhl setzt dich drauf un d gut :-)

aber dafür ist sie in anderen sachen nichtso schnell wie zb das reden außer ab und an mal mama oder papa oder auch wau wau aber das kann man zählen leider :(

lg andrea

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 15:39 Uhr

#danke Dir#blume

Beitrag von dannad 13.08.07 - 14:22 Uhr

Hallo Kiki,

jetzt hat es dich halt auch mal erwischt!!! ;-)Es gibt nun Kinder, die doch anders sind.
Ich habe auch einen kleinen sturen Dickkopf zu Hause! Und??? Ist doch nicht schlimm! Er wird noch früh genug alles lernen! Laufen wollte er auch erst jetzt mit 15 Monaten! Udn das hat bei weitem nichts damit zu tun, dass ich ihn nicht fördere oder sonstiges! Die Kleinen brauchen halt ihre Zeit. Der eine früher der andere später!

Und meiner hört auch nur auf mich, wenn er hören will! Manchmal kann ich ihn rufen und er zuckt noch nicht mal mit einer Wimper!:-[ Fremde Leute würden denken, er hört nicht gut! Aber das tut er! Er ist halt ein richtig kleiner Widder! ;-)
Und genau deshalb lieb ich ihn auch so! Er ist ein richtig kleiner eigenständiger Mensch!

Alles Liebe #liebdrueck
Giovanna

Beitrag von tagesmutti.kiki 13.08.07 - 15:40 Uhr

*lol* ja nun bin ich auch mal dran:-p

Ich kenne es halt so nicht, deswegen habe ich hier mal um Rat gefragt.

#danke

Beitrag von dannad 13.08.07 - 16:08 Uhr

Dafür ist das Forum ja da ;-)

Schönen Tag noch...

Beitrag von ronja_one 14.08.07 - 08:18 Uhr

Hey Giovanna,

da haben sich unseren zwei aber die Hand gereicht ;-)
Devon läuft nun auch - sieht zwar noch recht steif aus, aber er übt fleissig!

Sonst alles klar bei Euch?
Habe Freitag in der Siegburg Konstanze getroffen - ihr Max ist auch schon so groß... Die Zeit rennt.

Lieben Gruß!

Ronja

  • 1
  • 2