Mit Eileen gefallen!! Es wahr schrecklich

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schneutzerfrau 13.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo

gestern bin ich mit Eileen von der Terasse gefallen. Eigentlich ist das nur eine kleine Stufe, aber irgendwie hat es mich umgeworfen und ich lag mit ihr im Dreck. Ich habe sie hochgehalten und sie hat nichts ausser das sie sich erschrocken hat. Sie weinte natürlich erstmal schlimm. Ausserdem stand die arme Julie neben uns die alles gesehen hatte und dann auch weinte "Mama und Leenchen wehe tan" "Papa komm schnell helfen" - so schnell war mein Mann noch nie. Er hat erstmal beide Kinder genommen und der Depp lag auf der Erde. Es hat ne ganze Zeit gedauert bis ich wieder hoch kam.
Ich habe mir so Vorwürfe gemacht wie man so blöd sein kann und da runter fällt. Unvorstellbar wenn ihr was passiert wäre.

Es sieht so aus als hätte ich mir den Fußwurzelknochen gebrochen, aber ich habe den Arzt überzeugt mich mit Schiene gehen zu lassen. Ich habe doch nach langem hin und her eine Zusage meines Chef das ich ab morgen wieder 2 x 4 Stunden die Woche kommen kann, da kann ich jetzt nicht krank sein.

Wollte einfach mein Elend mal loswerden.

Gruß Sabrina

Beitrag von eumele76 13.08.07 - 13:09 Uhr

Hi,

ich kann deinen Schreck gut verstehen.

Ich hab es letzte Woche geschafft, auf einer Pfütze in der Tiefgarage auszurutschen und mit dem Kleinen hinzuknallen. Er sass zum Glück im maxi Cosi festgezurrt und hat daher "nur" einen Schrecken bekommen, aber trotzdem ganz arg geheult.

Aber ich hab mir solche Vorwürfe gemacht, weil es an meinen Sch..Schuhen lag, die einfach zu glatt waren. Und ich hatte mir kurz davor neue Schuhe gekauft, diese halt noch nicht getragen, weil ich dachte, in der Tiefgarage passiert schon nix....

LG
Nina mit Samuel 10 Wochen

Beitrag von juliesstern 13.08.07 - 14:27 Uhr

hallo

hab grad deine antwort gelesen und gedacht,hä die geschichte kenn ich doch.Mal eben die Hand an den Kopf lang...
hab ich dich doch mal bei urbia gefunden.

#freu

lg julia

Beitrag von schutzengel 13.08.07 - 13:12 Uhr

ja so was ist in der tat scherecklich.

wir waren gestenr in der therme baden. und wir hatten beide unsere badeschlapfen vergessen (schei.... schon mal alleine wegen fußpilz und so, aber auch wegen dem rutschen).

ich hatte so schiss mit tobias am arm auszurutschen....

alles gute für deinen fuß #liebdrueck

Beitrag von marmelade_82 13.08.07 - 13:42 Uhr

Lass dich #liebdruck Das gleiche wäre mir am Samstag zweimal passiert. Als wir am Samstag aus dem Zug ausstiegen, ich hatte meinen Kleinen in der Softtragetasche, hatte ich anstatt die zwei Halter nur den einen Halter in der Hand gehabt. Gottseidank habe ich den Reißverschluss von der Decke zugemacht. Er wäre wirklich rausgefallen. Ich war hinterher fix und fertig. Kein Wunder das es passiert ist. War auch hundemüde #gähn

LG
Melli

Beitrag von cathie_g 13.08.07 - 13:48 Uhr

Was ein Schreck - gute Besserung!

LG

Catherina

Beitrag von mila... 13.08.07 - 17:03 Uhr

hi sowas ähnliches ist mir kurz nach zohas geburt auch passiert , wollte mit zoha aufm arm nur schnell mal zur nachbarin und bin auf der etzten stufe einfach mit beiden füssen umeknickt und vowärts auf die knie gefallen , zoha war aber wohlbehalten in meinem arm und hat garnichts mitbekommen und weitergeschlafen , kinder haben schutzengel.
nur ich habe es nicht mehr gecshafft aufzustehen , eine nachbarin musste mir helfen , die bänder beider füsse waren überdehnt und geschwollen , konnte eine woche lang garnicht laufen , uns danach auch nur klitze kleine tippelschritte vor schmerzen , zum stress kam dann auch noch eine brustentzündung dazu. hach war dass schrecklich.vor allem weil e sniemandne gab de rmir mit de rkleinen währrend dieser zeit helfen konnte.