Milchflasche zum einschlafen!!???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von homie1982 13.08.07 - 13:06 Uhr

Hi Leute,

ihr kennt sicherich auch das Problem, die liebe Milch. Meine Tochter möchte am liebsten eine Flasche, wenn sie ins Bett geht. Ich weiß nicht warum, wahrscheinlich weil man früher immer gesprochen hat, das man das nicht tun kann, sonst gehen sie nie von der Flasche weg und für die Zähne ist es auch schlecht. Wenn ich meine Tochter ins Bett lege und sie so süß zu mir sagt, "Mama, Milch" dann zerreißt es mir immer fast das Herz, wenn ich zu ihre sage, dass wir es erst einmal ohne versuchen. Das Geschreih ist natürlich groß und wenn sie nach einer Stunde dann immer noch nicht eingeschlafen ist, gebe ich halt nach. Mich würde interessieren wie ihr das macht. Milch ist ja allegemein gut für Kinder. Wenn ich es ihr aber tagsüber oder zum Frühstück in der Tasse anbiete, verweigert sie es. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ihr die Flasche einfach nur zum Mittagschlafe gebe, aber Abends nichts mehr, gerade wegen den Zähnen. Wie handhabt ihr das??????

Grüßle homie

Beitrag von annek1981 13.08.07 - 13:12 Uhr

Hallo,

wir hatten das Problem zum Glück nie. Unser Sohn hat eigentlich von Anfang an schlecht aus Flaschen getrunken. Abends bekommt er nur Wasser und das trinkt er aus nem Becher. Würde ihm auch abends nie Milch geben und schon gar nicht aus der Flasche. Wie alt ist denn Deine Kleine?

LG Anne + Tim (2 1/2 Jahre) + Lotte (38+1 SSW)

Beitrag von jamey 13.08.07 - 13:13 Uhr

ich geh davon aus sie isst tagüber normal, kommt also sicher nicht hungrig und durstig zu bett....

die flasche ist marotte und sollte echt weggelassen werden. versuchs mit ungesüßtem tee oder wasser.

ansonsten versuche ihr flaschenabendritual durch ein anderes zu ersetzen... kuscheln, geschichte etc.... gib nicht nach was die flasche anbelangt. du wirst sehen, nach 3-4 nächten wirds gehen.

viel glück.

PS abends die miclh aus der flasche ist wie alles andere vorm zu bett gehen nicht gut für die zähne.

Beitrag von homie1982 13.08.07 - 13:16 Uhr

Meine Tochter ist fast 2!!!

Gute Idee, vielleicht lese ich ihr eine Geschichte vor. Nein, meine Tochter bekommt Abendessen und wandert danach direkt ins Bett, das ist ja schon sowas wie ein Ritual. Eine WasserFLASCHE hat sie im Bett stehen, aber die verweigert sie in dem Moment.

Danke euch!!!

Grüßle

Beitrag von jamey 13.08.07 - 13:22 Uhr

gegessen werden sollte ca eine stunde vorm zubettgehen da dies andernfalls unruhigen schlaf oder einschlafprobleme verursachen kann #aha

versuch mal erst mit ihr zu essen, sie dann in ruhe mit viel kuscheln bettfertig zu machen, dann schaut den sandmann oder lest was oder kuschelt und dann schaff sie zu bett.

Beitrag von schneutzerfrau 13.08.07 - 13:14 Uhr

Hallo

dein Tochter ist noch klein, da finde ich eine Flasche an sich ok.

Ich mache es bei Julie immer noch so. Sie isst ganz normal mit uns. Aber abends bekommt sie im Schlafanzug (auf dem Sofa)ihre Flasche, dann flucks Zähneputzen und ab ins Bett. Ich habe die Reihenfolge so mit ihr ausgehandelt und es klappt.

Ohne Flasche würde ihr am abend was fehlen, noch nehme ich ihr sie nicht weg.

Gruß Sabrina

Beitrag von susannewerner1 13.08.07 - 13:14 Uhr

Hallo homie,

Konstantin hat bis vor einer Woche Nachts noch eine Flasche getrunken. Über seine Zähne habe ich mir ehrlich gesagt nicht so dolle Gedanken gemacht. Mir ging es eher darum, dass sein Hunger gestillt wurde und wir alle weiterschlafen konnten.

Seit vergangenen Montag trinkt Konstantin kurz vorm schlafen auch noch mal 'ne Flasche. Er ist dann schon bettfertig und schon kurz vorm einschlafen. (also auch nach dem Zähneputzen)

Mein Zahnarzt hat mich dahingegehend beruhigt und gemeint, es wäre ja kein Dauernuckeln. Wäre zwar jetzt nicht so ideal, aber das Dauernuckeln würde ja die Zähne kaputt machen.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von steinchen80 13.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo,

Mein Sohn ist nur ein paar Tage jünger als deine Tochter und braucht auch noch eine Flasche, aber er bekommst sie VOR dem zu Bett gehen.

Ich muss ehrlich sagen, ich verstehe nicht, wie man überhaupt auf die Idee kommt einem Kleinkind eine Flasche mit ins Bett zu geben.
Hast du keine Angst das sie sich verschluckt oder hat sie die Pulle noch nie ausgeschüttet ?
Was ist wenn sie eingeschlafen ist - liegt dann der Rest von der Pulle da tropfend im Bett ?

Ändere das Ritual doch einfach.
Das sie die Pulle noch trinkt ist ja absolut ok, aber sich an der Pulle "einnuckeln" finde ich nicht gut.
Also gibt ihr die Flasche doch einfach zum trinken, auf deinem Arm, kuschelt dabei oder lies ihr was vor. Und wenn sie ausgetrunken hat, dann geht es ab ins Bett.
Erklär ihr vorher, das ihr das ab jetzt so macht und dann zieh das auch durch !!!
Wenn du ihr wieder die Flasche mit ins Bett gibst, dann wird das ewig so bleiben.
Du musst die Entscheidung treffen das das nicht so sein soll und dann musst du das durchziehen.
Nach 2 - 3 Abenden ist der "Spuk" vorbei #pro

Alles Gute für euch !!!

Steinchen mit Constantin und Nr.2 18.SSW

Beitrag von intermaus 13.08.07 - 14:22 Uhr

Hallo Homie,

meine Kinderärztin sagt dazu folgendes (da Helena ihre Flasche abends auch noch trinkt und ich unsicher war):

"Wieviele Menschen gibt es, die auch als Erwachsene abends gerne zur Beruhigung eine Tasse Milch oder Kakao trinken [...]?!"

Und seitdem sage ich mir: wenn Helena die Milch braucht als Abschlussritual am Tag, dann soll sie sie auch bekommen!

Liebe Grüße,
Anne mit Helena *10.05.2005 und Johannes *22.02.2007

Beitrag von mami0605 13.08.07 - 16:14 Uhr

hallo homie.

das habe ich mich auch schon oft gefragt. Unser Großer ist nun 26 Monate alt & braucht kurz vor dem schlafen auch noch seine Milch, aber er bekommt sie inzwischen im Trinkbecher. Inzwischen habe ich da keine Bedenken mehr. Er gibt mir immer danach die Flasche oder legt sie selbst zur Seite weil sie leer ist & schläft kurz darauf ein und das wiederholt sich so gegen 4.30/5.30uhr nochmals. Ich habe auch schon den KIA darauf angesprochen & er meinte es sei ok. Weil er ja nicht die ganze Nacht trinkt sondern eben nur kurz vor´m schlafen.

Wir trinken doch auch noch gerne abends ab und zu mal ein Saftschorle, warme Honigmilch etc.

LG Claudia mit #baby Noel 37ssw (36+5) & #cool Leon *06.06.2005

Beitrag von leila77 14.08.07 - 12:15 Uhr

Hallo Homie,

mein Kleiner konnte auch nicht ohne Flasche#augen Tja, was soll ich sagen, ich habe mich da nicht groß rumgemacht. Habe mich mit dem Gedanken beruhigt, dass viele Kinder ja auch nachts oder vorm Schlafengehen noch gestillt werden. Habe nur immer darauf geachtet, dass ich abends schön die Zähne geputzt hatte und dann hat er noch seine Flasche bekommen, morgens haben wir natürlich wieder gründlich geputzt. Wollte sie ihm auch immer mal wieder abgewöhnen, aber, wie Du schon schriebst, kam dann immer "Mama, Milch". Vor ca. 2 Monaten hat er dann nur noch die warme Milchflasche zum Einschlafen in den Arm genommen. Als wir vor 3 Wochen in Urlaub waren wollte er das auch nicht mehr und nun sind wir Milchfrei.#freu Er trinkt jetzt abends, wenn er ins Bett geht noch einen Schluck Wasser aus der normalen Flasche und wenn er nachts aufwacht manchmal auch. Er hat sich nun die Flasche mit 2 Jahren von alleine abgewöhnt und was soll ich sagen, er hat keine Zahnprobleme, waren erst letzten Monat beim Zahnarzt. Alles i.O. Hoffe, bei Dir läuft es vielleicht ähnlich, dass sie sich das alleine abgewöhnt. Hoffe, dass das bei uns nun auch bald mit dem Schnuller so läuft. Glaube ich aber eher nicht daran#schmoll

LG
Leila