36.ssw und Beckenendlage!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von masoleba 13.08.07 - 13:16 Uhr

Hallo!


Ich war am Donnerstag beim FA und da stellte sich heraus, dass sich unser Kleiner wieder in BEL gedreht hat. Er lag nun schon fast 5 Wochen in Schädellage!!!#kratz
Nun hatte ich was vom "Moxen" gehört, rief Hebi an, aber die sagte, dass man es 1. nur bis zur 36.SSW macht, 2. sie es bei mir nicht machen möchte, da ich seit der 24.SSW einen weichen Mumu habe und er sich auch schon etwas geöffnet hat. Moxen, meinte sie, kann Wehen auslösen und er könnte sich dann sofort auf den Weg machen!:-(
Sie meinte, dass man aber durchaus eine normale Geburt in BEL haben kann. Aber sind da die Komplikationen nicht grösser, wie z.B.Sauerstoffmangel?
#gruebel Aber wenn ich mich nun für die normale Geburt in BEL entscheide und es geht was schief, dann mache ich mir doch ein ganzes Leben lang Vorwürfe!? #gruebel
Weiss nicht was ich nun machen soll und habe Angst! Kaiserschnitt??? Welches Risiko ist denn grösser, die des KS oder die der normalen Geburt in BEL??? Bitte helft mir oder baut mich mal etaws auf. Bin total mies drauf deshalb!#heul

LG Sirkka+Babyboy(36.ssw)#herzlich

Beitrag von ssf74 13.08.07 - 13:24 Uhr

Hallo!

Meine Kleine liegt auch noch in BEL und sollte das so bleiben, lasse ich einen KS machen.
Moxen finde ich keine gute Idee,evtl. hat die Maus ja einen Grud, warum sie sich nicht dreht (Nabeschnur um den Hals z.B.) und eine normale Geburt birgt m.E. zu viele Risiken, zumal es meine erste Geburt ist.
KS ist zwar ne große OP, aber für´s Baby sicher die beste Alternative. LG Steffi (34.SSW)

Beitrag von freesie 13.08.07 - 13:48 Uhr

hallo,

meine kleine hat sich auch am Donnerstag letzte woche wieder in BEL gedreht. #schmoll hatte ab 23. SSW richtig gelegen und nun das.....
zum kaiserschnitt kann ich nur sagen, dass meine erste geburt am ende in nem notkaiserschnitt geendet hat, was aber nicht so schlimm war, denn wenigstens ist meine kleine gesund. ich hätt auch lieber normal entbunden, doch es ging halt einfach nicht. ohne KS hätte es auch schief gehen können. mir war ihre gesundheit einfach wichtiger.
wenn sich die zweite kleine nicht dreht, wirds wohl wieder ein KS. das risiko ist mir zu groß. doch meine hebamme hat gesagt, dass sie sich vielleicht nochmal dreht. vielleicht hab ih ja glück. - hoffnung!!! - wär mir schon lieber. ;-)

LG Maren 35.SSW

Beitrag von mottenmops 13.08.07 - 13:54 Uhr

huhu sirkka,
ich mische mich einfach mal ein :-)ich komme nämlich gerade aus dem kkh,weil ich dort ursprünglich zum vermessen sollte.ich bin jetzt in der 37.woche und mein kurzer dreht sich wie ein propeller.nun liegt er zwar gerade in sl,aber genauso fix dreht er sich in die bel.der arzt im kkh hat mir gesagt das eine normale entbindung bei bel keinerlei probleme mit sich bringen würde da ich schon mehrere geburten hinter mir habe.ein kaiserschnitt findet ausschließlich bei querlage statt.eine bel wird in unserem kkh nach möglichkeit nur bei der ersten entbindung gemacht,weil dort die risiken schon erheblich sein könnten.ich brauche mir also keine sorgen machen weil es bei mir ja nicht der fall ist.ich bin jetzt ganz beruhigt und denke du kannst es auch sein.rede doch mal mit deinem fa,was er dazu sagt.
lg
gaby