Regelmäßig nachts wach - 22 Monate

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von babe31 13.08.07 - 13:24 Uhr

Hallo,

unser Kleiner wird jetzt im Oktober 2 und kommt z.Zt. in die Trotzphase. Da er (mit ca. 5 Wochen Ausnahme) noch nie durchgeschlafen hat, bin ich es ja eigentlich gewöhnt, aber zur Zeit wacht er in der Nacht regelmäßig gg. 2-3 Uhr auf und findet die tollsten Sachen, damit Mama kommt (Schnuller fehlt, Frosch muss zugegeckt werden, Traktor ins Bett,...) meist schläft er dann gleich wieder ein - ohne seine Utensilien, wenn er aber dann das 2. Mal (kann auch das 3. Mal sein) wieder wach wird und wir haben ca. 4-5 Uhr, geht ohne Milch garnix - dann wird gezornt bis zum geht nicht mehr.

Wir haben schon das System aus dem bekannten Buch "Jedes Kind kann..." getestet - hat genau 1 Woche hingehauen. Wer weiß was, denn Wasser oder Tee bringen auch nichts - da kommt er nach 20 min wieder. Hilfe! Ich will endlich auch mal wieder länger als bis 3 oder 5 Uhr schlafen ohne Milch geben zu müssen. Mittagschlaf geht auch nur gelegentlich, dann aber meist bis zu 3 Stunden.

Michi

Beitrag von 24186 13.08.07 - 18:54 Uhr

Hallo,

ICh hatte bis vor einer Woche das gleiche problem wie du
bin dann zur Apotheke und habe *** geholt und da bekommt sie ein TL. davon bevor sie ins bett geht.
Und siehe da sie schläft endlich durch.#huepf

Das Passiflora ist rein Pflanzlich.

vieleicht konnte ich dir helfen

liebe grüße
Martina u. alina (22.08.05) :-)

Beitrag von hoeppy 13.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo,

ich hoffe mal, du hast dir die Packungsbeilage durchgelesen. Man sollte dieses Medikament nicht länger als 2 Wochen nehmen. Und Kinder unter 2 Jahren brauchen es auch noch nicht.
Deine wird ja erst noch 2 Jahre alt und Du schreibst sie schläft durch. Folglich hast Du es angewand, als sie noch keine 2 Jahre alt war.

Nimmst Du es jetzt immer noch??
Hast Du es vom Kinderarzt verordnet bekommen?

LG Mona.

Beitrag von 24186 14.08.07 - 09:00 Uhr

Hallo,

Ich habe der kleinen das erst gekauft und ausserdem arbeite ich mit dem Jugendamt zusammen habe eine Familienhelferin (auf freiwilliger bassis) die war mit mir in der Apothke und hat mir das emphohlen und die Apothekerin auch. Ja ich habe mir die Packungsbeilage durch gelesen und ob das mein Kind braucht oder nicht entscheide immer noch ich. Außerdem habe ich geschrieben seit ich das anwende schläft sie durch.

Naja aber die "sogenannten super Mütter die alles richtig machen wissen eh immer alles besser.#augen

Tina

Beitrag von hoeppy 15.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo,

vielleicht solltest Du die Sache etwas ruhiger angehen, dann würdest Du nicht so an die Decke gehen, wenn Du eine Antwort bekommst, die Dir nicht in den Kram passt.

Ich bin keiner dieser Super Mütter. Um Gottes Willen, meine Kinder dürfen süsses naschen und sich schmutzig machen.

Meine Tochter hat auch schlafprobleme, aber JEDER Kinderarzt, bei dem ich war riet von Medikamenten ab.

Ich habe unseren Apotheker gefragt und selbst der empfiehlt nur Globulis.

Ist doch schön, wenn euer Jugendamt Dir solche Tips gibt#kratz

Unseres würde das mit Sicherheit nicht tun, denn meine Verwandte arbeitet da und selbst die sagt, Kinder sollen es ohne Medikamente schaffen.

Aber was sag ich- ist ja Dein kind. Mach doch damit was Du willst. Ich finde es nur nicht gut Medikamente im Forum zu empfehlen, wo NACHWEISLICH im Internet zu lesen ist, dass sie Kindern unter 2 Jahren gar nicht, und älteren Kindern allerhöchstens 2 Wochen gegeben werden dürfen.

Mona

Beitrag von 24186 15.08.07 - 22:36 Uhr

hallo,

selbst wenn auch irgend jemand aus deiner Verwanschaft dort arbeitet. Müsste Sie wissen das es immer auf die Hintergründe ankommt warum ein Kind nicht schlafen kann und ich meine jetzt nicht weil sie so aufgedreht oder so ist. Ausserdem habe ich gesagt eine Betreuerin die vom Jungendamt gestellt worden ist. (lesen!)Ich "
finde es nur nicht gut" ich habe schon lange aufgehört darauf zu hören was andere für richtig halten denn ich bin ich und auch wenn ich eine junge Mutter bin ich weiß was ich tue weil sonst hätte ich mir keine Hilfe geholt soviel dazu.

Ich bin keiner dieser Super Mütter. Um Gottes Willen, meine Kinder dürfen süsses naschen und sich schmutzig machen.

Was dürfen denn deine Kinder dann? ruhig da sitzen wärend andre Kinder im dreck manschen!?

Kinde in übermassen naschen zu lassen finde ich auch nicht richtg aber gar nicht naschen zu lassen finde ich übertrieben!

Ausserdem was soll das heißen antworten die mir nicht in den Kragen passen ich sage nur meine Meihnung und die die deine
klingt logisch oder und kalr verteidige ich mich ich bin kein Mensch der sich alles gefallen lässt nur weil einige meinen sie wäre Älter oder was weiß ich.

Beitrag von hoeppy 16.08.07 - 21:01 Uhr

Hallo,

scheinbar kannst du nicht mal das lesen, was du selbst wieder schreibst.

Ich schrieb, dass meine kinder naschen dürfen und sich schmutzig machen dürfen.

Du schreibst den selben Satz von mir ab und fragst mich ne Zeile weiter unten, was meine dann dürfen?!?!

Langsam haperts- oder??

Meine Tochter ist mit ihren 2 Jahren SEHR weit.
Sie spricht in 5-7 Wort Sätzen.
Sie läuft treppen alleine- ich natürlich vorne dran, sie balanciert auf Baumstämmen, sie klettert, panscht im Matsch, etc.

Sie nascht jeden Tag, aber in Maßen- hat gesunde Zähne und kein Übergewicht.

Mag sein, dass Du wegen Deines Alters von anderen Müttern oft doof angemacht wirst, aber meine Antworten an Dich hatten nichts mit dem Alter zu tun. Wobei, Deine Antworten nicht gerade von Reife zeugen- siehe jedesmal den :-[

Ich habe auch nicht geschrieben, dass ich grundsätzlich was dagegen habe, wenn Kinder Medikamente nehmen. Ich bin aber der Meinung, dass jede Mutter erst zum Arzt sollte statt auf die Antwort einer Urbia-Schreiberin zu hören.

Die Art, wie Du mir antwortest zeigen mir eins:

entweder nehmen Dich die meisten Leute aus Deinem Verwandten/bekanntenkreis nicht für Voll und Du gibst deshalb nur so patzige Antworten- das tut mir dann leid für Dich!!!

oder Du bist wirklich noch so unreif, dann solltest Du an Dir arbeiten.

Sollte Deine nächste Antwort an mich wieder mit dem :-[ angehen und mir wieder das Wort im Mund umdrehen, dann erspar Dir die Antwort, denn dann weiss ich was ich davon zu halten habe.


Gruß Mona

Beitrag von sparrow1967 15.08.07 - 21:21 Uhr

Mach doich mal locker, ja?

Mit Medis- egal ob pflanzlich oder nicht- ein Kind zum schlafen zu bringen- finde ich sehr bedenklich. Ob nun die Apotante und die familienhelferin dazu geraten hat oder in China platzt ne Bratwurst- DU bist die mutter.

Die Familienhelferin hätte mal lieber ne Nachtschicht für dich übernehmen sollen, damit du mal schlafen kannst.

Laß das Zeugs weg. Kleinkinder brauchen keine Schlaf- oder Beruhigungsmittel... wie soll das werden, wenn sie älter werden??

sparrow

Beitrag von 24186 15.08.07 - 22:22 Uhr

Hallo,

Eine Familienhelferin ist nicht da um nachtschichten zu übernehmen oder der gleichen. Sondern um mir bei der Erziehung zu helfen denn mein kleiner Terorrzwerg ist nicht so ganz einfach. Mei du magst es nicht für richtig halten was ich mache aber ich bin auch nicht von heute auf morgen in die Apotheke und habe gesagt so ich brauche jetzt was um mein KInd zum schlafen zu bringen das Thema zieht sich schon länger hin und habe schon vieles ausprobiert.
Ausserdem bevor ich jemand sage was sein Kind braucht oder nicht frage ich mich immer was könnte dahinter stecken das sie so handelt. Schon mal darüber nachgedacht?

Martina :-[

Beitrag von sparrow1967 15.08.07 - 22:31 Uhr

Laaaaaaaaaaaaangsam.... ich meinte lediglich, dass die Familienhelferin dir ne andere Möglichkeit zur Unterstützung hätte geben sollen, statt dir zu den Tropfen zu raten.
Das war jetzt nix gegen Dich - du bist jung und unerfahren und weißt wahrscheinlich manchmal nicht, wo dir der Kopf steht.

Ich denke - von dem was ich gelesen hab- das es der einfachste Weg für die Familienhelferin war?

Tu mir bitte nur einen Gefallen: preis die Tropfen hier nicht an wie gute Butter - es gibt Mamas, die könnten auf den Gedanken kommen, ihren viel jüngeren Säuglingen das Zeug zu verabreichen.


sparrow

Beitrag von 24186 15.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo,

Wie schon gesagt wir haben schon vieles ausprobiert und nichts hat geholfen. Nein Sie hat auch schon vieles ausprobiert und nichts hat geholfen. Ich sage ja nicht das die Tropfen der beste weg ist oder da sie so gut wie Butter sind.

Sorry aber wenn eine Mutter die ein Säugling hat so ein zeug gibt
dann weiß ich es auch nicht dann sollte sie sich vieleicht überlegen ob sie nicht hilfe braucht. Durch eine Familienhelferin denn so eine zu haben ist keine schande! Man sagt damit Ja ich habe Probleme ich komme nicht mehr weiter und finde keinen ausweg mehr bitte zeigt mir wie es gehen kann. Egal im welchen alter das Kind ist.

Ich wundere mich nicht mehr das man ständig irgendwelche meldungen über Kinder hört oder Babys weil viele Mütter meinen wenn sie zum JA gehen dann wird das kind genommen wenn sie sagen das sie derzeit überfordert sind. Und woher haben viele Mütter nicht den mut weil man in der Geselschaft schief angeschaut wird weil man sich hilfe holt vom JA#augen

Lg und sorry das ich dich schärfer geschoßen habe aber keiner fragt sich warum die mutter so handelt und verurteilt gleich lg tina

Beitrag von sparrow1967 15.08.07 - 22:56 Uhr

Es ist gut, dass du dir Hilfe geholt hast!
Trotz allem finde ich den Rat, den man dir gegeben hat, nicht so toll.
Es muß auch einen anderen Weg geben ;-)

sparrow

Beitrag von 24186 15.08.07 - 23:03 Uhr

Hallo,

Glaub mir wir haben vieles ausprobiert von das buch jedes kind kann schlafen lernen bis zu ernährung umstellen tages ablaug neu gestalten nichts hat geholfen.

Beitrag von sparrow1967 15.08.07 - 23:17 Uhr

oh je.... dann weiß ich auch, warum dein Kind schreit und nicht schlafen will.
Shit.

Lies mal hier ein wenig - und bitte- stell das bescheuerte Buch neben die Mülltonne, ja?
Und die Tropfen gelich daneben...


http://www.ferbern.de/index.php?page=&m=5

lg
sparrow

Beitrag von 24186 16.08.07 - 07:06 Uhr

Hallo,

Danke für den Tipp aber ich stelle keine 15€ Tropfen und ein Buch für etwa den gleichen preis neben die Mülltonne.

Beitrag von sparrow1967 16.08.07 - 08:26 Uhr

Geht dir um dein Kind oder um den Preis, den du für den - m.E. Mist bezahlt hast?
Wenn ich meinem Kind helfen will, dann probiere ich was aus- die Kosten sind dabei nebensächlich. Hauptsache meinem Kind wird geholfen.

Auch wenn man wenig Geld hat - denk dir einfach die Tropfen sind schon leer und das Buch leg ins unterste Regal.

Nun ja- war nur n Tipp- es ist dein Kind.

Beitrag von 24186 16.08.07 - 13:45 Uhr

Hallo,

Lasse das mal meine Sorge sein was ich mit den Med. und den Buch
mache.
Denn du scheinst ja eine super mama zu sein die alles weiß und keinen das seine machen lässt.

Wie heißt es immer so schon?!
Auf den ersten Blick blütenreihn und auf den zweiten Blick trüb wie ein verschmuzter Fluss!

Damit meine ich super Mamas, und Familien die aussen immer wirken wollen wie toll ihre familie klappt ohne Probleme. Und wenn man genau hinschaut merkt man das es dort Spannungen gibt.#augen

Beitrag von sparrow1967 16.08.07 - 14:24 Uhr

Schade das du so frustriert und neidisch bist.
Ich wollte lediglich versuchen dir einen Tipp bzw. dir ein paar neue Anregungen zu geben.

Aber mach du mal.... ICH bin keine Supermama- aber ich stopfe mein Kind nicht mit Tropfen zu oder beferbere es, damit es schläft.


Probleme? Das hättest du gerne, was?
Deine Reaktion läßt auf Unreife schließen... schade.

Beitrag von babe31 17.08.07 - 14:15 Uhr

Hilfe, ich wollte mit meiner Frage eigentlich keinen Krieg auslösen. Beruhigt Euch doch bitte mal wieder, denn es geht hier nur um Tips. Was wann und wie angewandt wird, das entscheidet nun wirklich jeder selber und wer das erste Kind hat, muss es halt einfach mal testen was und ob überhaupt was hilft. D.h. ja nicht, daß man sein Kind mit Medikamenten ruhigstellt. Doch wenn Erwachsene Schlafprobleme haben greifen Sie doch auch mal zu Baldrian, oder?

Also macht Euch locker und regt Euch ab! Ich ziehe meine Frage auch zurück wenn das so einen Wirbel auslöst!!!

Gruß
babe31

Beitrag von dawn79 13.08.07 - 22:53 Uhr

Hallo,
ich würde ihm die 5 Uhr - Flasche lassen, vielleicht hat er Hunger. Oder Du verdünnst sie, mehr Wasser als Milch. Und was das Aufwachen gegen 3 Uhr angeht: Bei Euch schläft er nicht weiter? Das half bei uns. Oder Du erklärst ihm, dass alle Frösche, Traktoren usw. nachts schlafen und nicht gestört werden wollen. Erklär ihm, dass dafür das Sandmännchen zuständig ist und dass er sich gar nicht drum kümmern muss, dass die alle zugedeckt sind... Phantasievolle Dinge zeigen manchmal große Wirkung in dem Alter.