Er isst so wenig...mache mir Sorgen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von essa202 13.08.07 - 13:49 Uhr

Unser Sohn ist jetzt 5,5 Monate alt und isst meiner Meinung nach sehr wenig im Vergleich zu anderen Kindern in seinem Alter im Moment.

Er hat z.B. die letzte Nacht um halb eins eine Flasche (200 ml) Nestle Beba 2 bekommen, dann hat er erst wieder heute mittag um halb zwölf eine Portion selbstgekochten Brei (Karotte, Kartoffel und Geflügel) gegessen. Na gut, dass waren dann aber auch so 150 Gramm oder so.

Jetzt wird er heute Abend warscheinlich noch Brei vorm Schlafengehen bekommen und das wars dann aber auch schon. Vielleicht noch etwas Milch wenn ich Glück habe.

Trinken (Saftschorle) tut er viel, aber wenn ich ihm die Milch anbiete, dann verzieht er nur das Gesicht und will absolut nicht trinken.

Er macht aber einen total fitten Eindruck.

Da er aber sehr aktiv ist, meine ich aber dass er doch viel mehr essen müsste, aber was ich tun? Mehr als es ihm ein paar mal am Tag anbieten kann ich es ja auch nicht.

Habt ihr Tips?

Werde es nachher mal wieder mit Milch nach dem Mittagschlaf probieren oder mit Birne oder so, aber das mag er eigentlich auch nicht.

LG Petra

Beitrag von sparrow1967 13.08.07 - 14:07 Uhr

Er hat den Bauch voll Saftschorle- da paßt nichts anderes rein. Kein Wunder, dass er da nicht ißt.
In dem Alter sollte Milch das Hauptnahrungsmittel sein und man sollte jetzt mit der Beikost beginnen. Zur Beikost wird Flüssigkeit gereicht- aber keine Unmengen, denn er braucht seine Milch!!!!


sparrow

Beitrag von ajona2005 13.08.07 - 14:25 Uhr

Sehe ich auch so wie meine Vorrednerin.
Die Milch sollte Hauptbestandteil eurer Ernährung sein.
Saft-Schorle hat in dem Alter noch nichts zu suchen.
Gib deinem Sohn lieber Wasser. Abgekochtes oder stilles Mineralwasser, welches diese Werte nicht übersteigt:

natrium (na+) 20mg/l
katlzium (ca²+) 175mg/l
clorid (cl-) 50mg/l
jod (j-) 0,1mg/l
nitrit (no2) 0,02mg/l
hydrogenkarbonat (hco3-) 550mg/l
kalium (k+) 10mg/l
magnesium (mg²+) 50mg/l
flour (f-) 1,5mg/l
nirtat (no3) 10mg/l
sulfat (so4²+) 240mg/l

Dein Zitat: "Werde es nachher mal wieder mit Milch nach dem Mittagschlaf probieren oder mit Birne oder so, aber das mag er eigentlich auch nicht"

Er mag es nicht, weil er schon viel leckere Sachen kennt, als die olle Milch... Kinder sind ja nicht doof. Die süße Saft-Schorle schmeckt doch viel besser.

Am besten verdünnst du die Saft-Schorle jetzt jeden Tag mehr, bis ihr beim Wasser ankommt. Das ist 1. gesünder und 2. besser für die Zähne.

Und wenn er so satt von der Milch ist, also nach der 200ml Flasche, dann mach sie doch einbißchen dünner oder teil sie in 2 Mahlzeiten auf innerhalb von 3 Stunden oder so.

So haben wir das früher auch gemacht (bei unserem Sohn), so hat er früher wieder Durst/Hunger und bekommt mehr Flüssigkeit, und vorallem auch regelmäßigere Zeiten zum essen.

Kommt mir bißchen komisch vor, das dein Spatz alle 6-12 Stunden ißt?

Mach die Portionen kleiner, oder die Milch dünner. Er sollte schon 6 Mahlzeiten inkl. Milch am Tag haben.

Und in dem Alter sollte die Hälfte der Mahlzeiten noch aus Milch bestehen.

ich weiß auch nicht, ob Karotte, Kartoffel und Geflügel schon das richtige ist.
Meine Lara hat erst mit 7 Monaten sowas bekommen.
Vorher nur Möhrchen oder versch. Gemüse, danach erst Kartoffeln und später erst Fleisch... bzw. da sind wir gerade erst angekommen. Sie ist jetzt 8,5 Monate.

Und manchmal kommt's mir so vor, als ob es ihr schwer im Magen liegt.

Hmm...also so im ganzen würde ich halt sagen, versuch mehrere kleine Mahlzeiten und lass die Saft-Schorle weg, da tut ihr euch nichts gutes, den kleinen so früh, an sowas zu gewöhnen #liebdrueck

Wird schon werden!