Fragen zu Hochbett generell und zu "Flexa"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabrina_24 13.08.07 - 13:49 Uhr

Hallo zusammen!!

Unser Sohnemann bekommt zu Weihnachten ein neues (großes) Zimmer!! Da unser Baby dann ins "Babyzimmer" übersiedeln wird!!

Nun sind wir uns am informieren. Dabei sind wir auf die Hochbetten von Flexa gestossen!! Die gefallen mir sehr gut und sind auch vom Preis her OK!!(Fleximo find ich sehr teuer)

Nun wollte ich fragen wer von euch damit schon erfahrung gemacht hat?!

Und außerdem wollte ich gerne wissen, wann ihr eure Kleinen in ein Hochbett (halbhoch) gelegt habt?!
Unser Sohnemann ist an Weihnachten 2.5 Jahre alt!! ist das zu früh?? würdet ihr da nur das normale bett kaufen??

Wäre über viele Infos sehr froh!!

lg
sabrina mit ihren Jungs

Beitrag von noels.mama 13.08.07 - 13:54 Uhr

Huhuuu,

wir haben auch das Halbhochbett von Flexa mit Schrägleiter, Rutsche und Turm.

Das Bett ist suuuuper. Ich kann es echt nur empfehlen.

Noel hüpft wie ein Irrer im bett rum und es is trotzdem noch net zamgekracht *gg* Also sehr stabil.

Hm .. das mit dem Alter musst du selber wissen.

Noel hat es zum 3. Geburtstag bekommen und dank dem Schutzgitter is noch nix passiert.

Kommt auf deinen Sohn an

LG Mimi

Beitrag von doroland 13.08.07 - 14:01 Uhr

Hallo,

wir haben unserem Sohn (1,5) Jahren auch so ein Bett zugelegt. Haben darauf geachtet, dass man es als "normales" Bett aufstellen kann und später dann "aufbockt".

Die Füße, Rutsche und Leiter haben wir vorerst mal weggelassen. Das Bett steht jetzt mit der offenen Seite (wo später mal Leiter und Rutsche drankommen) an der Wand, so dass er vorne noch diesen "Rausfallschutz" hat.

Seit er ein wirklich großes Bett hat schläft er wesentlich ruhiger und vor allem die ganze Nacht durch.

Ich habe die Möglichkeit so auch mal mit ins Bett zu liegen, wenn ich ihn mal trösten muß oder was vorlese.

Später, denk so mit 3 Jahren, werden wir dann die Stelzen dranmachen.

Also ich bin begeistert. Kanns nur weiterempfehlen.

Gruß doroland

Beitrag von clami 13.08.07 - 14:04 Uhr

informier dich mal beim Hersteller, normalerweise sind Hochbetten vom Sicherheitsstandard für Schulkinder gemacht. Oft geht es auch bei Kleinkindern gut, aber leider nicht immer.
Es gibt auch Betten, die speziell für die Kleinen gemacht sind, ihr wollt das Bett aber sicher nicht nur für die nächsten 3 Jahre haben.
Und es gibt die Möglichkeit, bei der Sicherheit nachzubessern. (Höherer Rausfallschutz, Öffnung bei der Leiter schließbar machen) Manche Hersteller bieten auch schon was Entsprechendes an.

Beitrag von sparrow1967 13.08.07 - 14:17 Uhr

Ich finde es zu früh. Zuviel ist schon mit Hochbetten passiert.

Kauf ihm lieber n tolles Jungenbett ( z.b.bei Ikea das blaue Mammut)http://www.ikea.com/de/de/catalog/categories/rooms/childrens_room/10392/

sparrow

Beitrag von 2.monster 13.08.07 - 14:17 Uhr

Mein Sohn hat sein Hochbett auch mit 2,5 bekommen (aus den gleichen Gründen :-D ) - bis jetzt ist noch nichts passiert (4). Um ihn mache ich mir auch eigentlich keine Sorgen, er ist ein prima Kletterer. Meine Tochter leider auch - und sie klettert mit ihren mittlerweile 21 Monaten eben auch drauf: zum Spielen/Kuscheln und natürlich rutschen. (Schlafen darf sie da aber noch nicht!)

Wenn Du eher vorsichtig und ängstlich bist, würde ich Dir von einem Hochbett abraten bis das Baby groß genug ist (also noch so 2 Jahre?). Denn Du wirst das Baby nicht daran hindern, Deinem Großen alles nachzumachen...#kratz

Beitrag von visilo 13.08.07 - 18:32 Uhr

Die meisten Hoch ( bzw halbhohen) Betten sind erst ab 4 bzw 6 Jahren vom Hersteller empfohlen uns wurde in allen Möbelgeschäften von sowas abgeraten.

LG
visilo

Beitrag von oskarmausi 13.08.07 - 22:10 Uhr

Also wir haben auch ein halbhohes Flexabett. Zuerst finde ich das Preis-Leistungsverhältnis bei Flexa super (bei Mann Mobilia heißt das Programm Simba und ist noch etwas billiger) und die Qualität ist top.
Unser Sohn hat es mit 3 Jahren bekommen. Wir haben ihm so eine Art Höhle(?) als Rausfallschutz am Anfang draufgestellt. Trotzdem würde ich einem 2,5 jährigen kein Hochbett kaufen. Machs am besten so wie es schon jemand geraten hat und bau die Stelzen erst später dran. Mein Kleiner Sohn (damals 19 Monate) ist beim Spielen unter Papas Aufsicht runtergefallen und hat sich "nur" den Arm gebrochen. Ihn (jetzt 2,5) würde ich nicht in diesem Bett schlafen lassen. Das ist aber auch Typabhängig.