Zwillinge knapp 3 Monate alt - einer schreit immer, der andere nicht..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rocking_mum 13.08.07 - 14:26 Uhr

Hallo zusammen,

ein Freund von uns hat im Mai Zwillinge bekommen, zwei supersüße Jungs.

Gestern haben wir telefoniert, und er war fast verzweifelt, weil der ältere der beiden immer schreit, wenn man ihn mittags oder abends ins Bett legt, meistens bis zu zwei Stunden lang. Der Kinderarzt schließt jegliche Krankheiten aus, Bauchweh hat er auch nicht. Hunger und Durst sind es auch nicht. Ich persönlich habe keine Erfahrungen mit "Schreibabys", unsere waren zufrieden, wenn man sie hingelegt hat, außer wenn sie mal krank waren. Also alle Möglichkeiten, die uns einfielen, sind es nicht (auch keine Reizüberflutung). Der Kleine wird hingelegt und brüllt sich dann die Seele aus dem Leib. Papa würde ihn auch mal schreien lassen, aber Mama und Oma bringen das nicht übers Herz. Der andere Zwilling ist übrigens sehr ausgeglichen, weint kaum und läßt sich problemlos hinlegen. Beide bekommen gleich viele Schmuse-Einheiten und dennoch...

Hat jemand Tipps? Die beiden haben schon seit Wochen nachts nicht mehr durchgeschlafen. Vielleicht sollten die beiden ein festes Ritual einführen (danach hab ich gestern gar nicht gefragt, ob sie eins haben)?

Naja, ich freue mich auf eure Antworten und werde sie ruckzuck weitergeben!

#danke schon mal im Voraus!

Viele Grüße, Ina

Beitrag von knutschkugel4 13.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo!!!Einfach mal pucken,da es ja im Mutterleib sehr eng war,vielleicht braucht er das!!!!
Liebe Grüße Dany

Beitrag von diddl70 15.08.07 - 21:35 Uhr

Hallo Ina,
vielleicht hat der Kleine so eine Art Muskelverspannung, leider weiss ich nicht genau wie der Fachausdruck ist oder der Arzt heisst der solche Untersuchungen macht, evtl. würde ich mal einen Kinderarzt darauf ansprechen. Je nachdem wie der Kleine im Mutterleib gelegen hat ist das durchaus möglich.
Die Tochter meiner Freundin hatte das auch und bei ihr wurde die Diagnose Muskelverspannung gestellt und als sie dann bei dem zuständigen Arzt war ging es von Tag zu Tag besser.

Ich drücke die Daumen!
Gruss
Petra