Wie lange stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von elias07 13.08.07 - 14:32 Uhr


HUHU

Wie lange habt ihr vor zu stillen?
Ich möchte Elias (heute 7 Wochen) 6 Monate voll stillen und dann mit der Beikost beginnen. Das geht ja schleichend über...;-)

Jetzt hab ich vor kurzen eine Bekannte getroffen die jetzt in der 20 Woche schwanger ist und ihr Tochter (2 Jahre und 3 Monate) abends immer noch stillt? #gruebel

Sooo lang will ich aber keinesfalls stillen....#hicks

Wie lange stillt ihr? Hab keine Ahnung wie lang ich stillen soll/will - eventuell bis max. 1 Jahr?!? #kratz

Lg Dani

Beitrag von trixi1708 13.08.07 - 14:57 Uhr

ich möchte min. 6 monate, eher 7 oder 8 voll stillen, wenns klappt. und dann erst
1.wenn er sitzten kann
2.wenn ER es möchte mit Beikost anfangen.

aber letztendlich mußt du das für dich entscheiden wie dus machen möchtest, das kann und soll dir niemand abnehmen...

Grüßchen

Beitrag von elias07 13.08.07 - 15:16 Uhr


wusste nicht dass man länger als 6 Monate voll stillen darf?!
Dachte ab dem 6 Monat MUSS man mit der Beikost anfangen weils stillen nimma ausreicht?!? #kratz
Bin ich da falsch informiert?

Irgendwie bin ich auch so verunsichert/irritiert.
In der Babymassagegruppe bin ich die einzige Mami von insgesamt 15 die ihr Baby stillt #schock.
Die meisten wollen nicht so "angehängt" sein #gruebel

Lg Dani

Beitrag von anarchie 13.08.07 - 15:25 Uhr

Hallo!

Son Schwachsinn!

Du kannst dein kidn so lange collstillen,wie es das möchte und damit gedeiht!
Das können 6 Monate sein, oder 9 oder gar 18 Monate.....

Für allergiegefährdete Kinder wird sogar empfohlen 9 MOnate vollzustilen!

Das mit dem Eisen, den nährtoffen..Märchen, nichts als Märchen....wieso sollte Mumi von einem Tag zum Andere nicht mehr reichen...ß

Ein Kind wird immer zeigen,wenn es mehr will!

lg

melanie mit nr.3(36.SSW),deren Tochter 11 Monate vollgestillt hat

Beitrag von arnanja 13.08.07 - 14:59 Uhr

Hannah Marie habe ich 5,5 Monate voll gestillt und dann noch neben der Beikost bis sie etwas über 9 Monate alt war.
Voll hab ich Jette 8 Monate gestillt, dann fing sie langsam an zu essen. Mit etwa 10 oder 11 Monaten wurde es dann mehr (jetzt ißt sie manchmal wahnsinnige Mengen!). Bis sie 17 Monate alt war habe ich sie komplett nach ihrem Bedarf gestillt (neben der Beikost).
Jetzt stillen wir nur noch zum Mittagsschlaf, ich denke das wird auch so bleiben bis sie mittags nicht mehr schläft.
Sie ist jetzt 19,5 Monate alt.
Ich finde es super das deine Bekannt ihr Tochter noch stillt. Was spricht dagegen wenn es für Mutter und Kind kein Problem ist? Es bringt nur gutes. Und eine Schwangerschaft ist auch kein Grund abzustillen. Es gibt auch genug Frauen die Tandemstillen, ein Baby und ein Kleinkind, oder sogar schon 2 Kleinkinder. Obwohl ich bei einer hoffentlich bald eintretenden Schwangerschaft wohl schon versuchen würde Jette vor der Gebut des Kindes abzustillen.
LG Tanja

Beitrag von lucie_neu 13.08.07 - 14:59 Uhr

Ich habe mir kein Zeitlimit gesetzt, entscheiden wird das im Endeffekt ohnehin meine Tochter


lg
Lucie

Beitrag von inajk 13.08.07 - 15:08 Uhr

Das kann und muss man meiner Meinung nach nicht planen, da gibt es so viele Faktoren... solange es fuer beide schoen ist, einfach stillen. Ich habe voll gestillt bis 6 Monate, bis 8 Monate praktisch voll (weil Helene noch kaum was essen wollte). Ab da allmaehlich weniger, ging irgendwie von selbst, ich habe da nicht bewusst was gemacht. Schliesslich nur noch zum Einschlafen, und ein paar Tage voor ihrem ersten Geburtstga mochte Helene das nicht mehr, hat den Kopf weggedreht. Da war dann Schluss. War voellig ok so, aber ich haette sie auch noch viel laenger gestillt, wenn sie gemocht haette.
LG
Ina

Beitrag von anarchie 13.08.07 - 15:21 Uhr

Hallo!

meine Kinder entscheiden selber, wielange sie stillen möchten...und brauchen daher weder Flasche,noch Schnuller noch Fertigmilch...

Mein Sohn ist 7 Monate vollgestillt und hat sich kurz vor seine 3.Geburtstag abgestillt.
Meine Tochter stillte 11 Monate voll(vorher verweigrte sie Beikost), jetzt ist sie 3,5 und stillt noch abends und manchmal morgens beim Kuscheln....
Mein 3.Kind kommt in 4 Wochen....

Die offizielle Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation lautet übrigens 6-9 Monate vollzustillen und dannach mind. bis zum 2. Geburtstag und darüber hinaus solange Mutter und Kind wollen.

Auch mein 3.kind darf natürlich selber entscheiden...

lg

melanie

Beitrag von elias07 13.08.07 - 15:23 Uhr


Also funktioniert sdas wirklich dass Kinder sich "selbst abstillen"?

Hab oben schon gepostet - wusste nicht dass man über 6 Monate voll stillen darf.... Dachte immer danach MUSS man zufüttern weil die Milch nicht genügt....

#herzlich

Beitrag von anarchie 13.08.07 - 15:30 Uhr

hab dir oben gerade geantwortet...#schein

Das natürliche Abstillalter des Kindes liegt zwischen 2 und 5 Jahren..immer sind natürlich Ausnahmen möglich...

Da verliere sie die Milchzähne, brauchen keine Milch mehr....

Die kids wissen genau, was sie brauchen...wenn man sie nur lässt...

Diesbezüglich kann man mal "cathrin dettwyler" lesen....Tante google hilft weiter;-)

Zufüttern mit 6 Monaten...bei Flaschenkindern ja - die ist nur auf so kleine baby´s ausgelegt - MuMi passt sich aber problemlos den Bedürfnissen an...

Hätte die Mutter wirklich von irgendetwas zuwenig, würde der Mangel IMMER erst bei der Mutter auftreten...

Es wird immer zuerst ein evtl. Kind im Bauch versort, dann geht es in die MuMi - und die Mutter kriegt, was übrig bleibt;-)

lg

melamie, die bereits die zweite ss durchstillt, und bereits gut 1,5 Jahre Tadem-gestillt hat...#freu

Beitrag von elias07 13.08.07 - 15:42 Uhr


Aber irgendwie fühl ich mich komisch dabei meinen Sohn der bereits geht uns sich selbst den busen auspacken kann zu stillen?!? #hicks

Is mein erstes Baby, vielleicht bin ich einfach etwas zu "verklemmt"?!?

#herzlich Lg Dani

Beitrag von anarchie 13.08.07 - 16:08 Uhr

hey...

Als ich mein erstes Kind bekam, wollte ich 6 Monate stillen ,dann innerhalb der folgenden Monate abstillen...

Ich musste ziemlich kämpfen, damit das Stillen klappte,las immer mehr darüber ...die Vorteile, wie es von der natur vorgesehen ist...

Dann war Max 6 Monate...er wuchs und gedieh und es war mir mittlerweile eine unangenheme Vorstellung ihm einen Gummi-Sauger in den Mund zu stecken und ihn mit Milch zu füttern,die eigentlich für Kälber ist und noch dazu aus einem Pulver besteht, dass man mit Wasser anrührt...

WARUM???? fragte ich mich, ich hatte die beste Nahrung für ihn, das Stillen liebte er sehr....und weil ich ihm nzudemnichts nehmen wollte, was er so brauchte und ich inziwschen wusste, dass es NICHT normal ist, ein Kind mit einem halben Jahr abzustillen...liess ich ihn einfach machen....dann war ich wieder ss(da war Max 7 Monate alt)...

Als es dann zum Ende der ss zugimg, dachte ich nur: wenn du ihn jetzt zum Abstillen zwingst und er sieht das Baby trinken...da ist Eifersucht doch vorprogrammiert!

Also habe ich dann beide gestillt...

Aber das war ein Wachstums- und Entwicklungsprozess, der während des Stillens kam....mit zunhemender Information, ich sah, wie gut es meinem Kind tat und ich wurde gänzlich unabhängig von dem "das macht man aber so"...


lg

melanie

Beitrag von ratpanat75 13.08.07 - 17:41 Uhr

Hallo,

das sind typische Vorurteile, die leider immer noch im Umlauf sind :-(.

Natürlich stillen sich Kinder von alleine ab, die meisten zwischen 2 und 4 Jahren, einige etwas später.
Oder hast du schon mal einen 18- Jährigen zu Mamas Brust laufen sehen ;-) ?

Und diese magische 6- Monats- grenze muss man nicht so genau nehmen, das ist nur eine eine ungefähre Richtlinie, weil die meisten Kinder dann beikostreif sind- aber nicht alle.

Meine beiden Kinder wurden jeweils fast ein Jahr lang voll gestillt, weil sie Beikost verweigerten und sie topfit.
Kinder wissen selbst am besten, wann der richtige Zeitpunkt für Beikost ist und ihr natürlicher Instinkt regelt auch das individuelle Verhältnis von Muttermilch und Beikost.

Und nein, es ist nicht komisch, ein "älteres" Kind zu stillen.
Meine Tochter hat sich mit knapp 2 alleine abgestillt und mein Sohn wird in 2 Wochen 2 und denkt noch nicht im Traum daran, abzustillen.

Ich fände es "komischer" meinen Kinder künstliche¨Milch mit Gummisauger zu geben.

LG

Beitrag von hermine1004 13.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo Dani,

zu Beginn meiner ersten Schwangerschaft wollte ich gar nicht stillen, im Laufe der Zeit habe ich mich dann aber doch dazu entschlossen. Als meine erste Tochter acht Wochen alt war war ich mir sicher, dass ich kein halbes Jahr stillen würde.
Letzendlich habe ich sie 20 Monate gestillt und die zweite Tochter ist 26 Monate alt und wird immer noch gestillt...
Warte einfach ab was die Zeit bringt und was Dir Dein Gefühl sagt.

lg Frederike

Beitrag von popmaus 13.08.07 - 18:33 Uhr

Tja, gewollt hätte ich 6 Monate voll aber meine Tochter hat da nicht mitgespielt.#schmoll
Und damit wir beide uns nicht herumquälen habe ich mit 4 Monaten begonnen immer mehr zuzufüttern.#flasche
Heute ist Chantal ein Flaschenkind und wir beide wieder sehr zufrieden.#huepf#freu
Letztendlich entscheiden die Babys wie lange gestillt wird.


Liebe Grüsse
Carmen und #baby Chantal * 27.02.07

Beitrag von 79stella 14.08.07 - 10:12 Uhr

Ich hab Lukas gut 7 Monate voll gestillt und dann gaaaanz langsam Beikost eingeführt. Ich hatte mir anfangs noch gar keine Gedanken über die Stilllänge gemacht, jetzt weiß ich auch immer noch nicht, wie das bei uns mal enden wird- und vor allem wann. Denn Lukas ist nun 12,5 Monate alt, isst tagsüber schon recht gut am Familientisch mit- alles was er alleine essen kann. ;-) Füttern will er gar nicht mehr. Ist ja auch okay. Er stillt aber noch abends und morgends- und auch noch nachts ein bis zwei mal. DAS ist das Einzige, was mich momentan schafft, ich bekomm so langsam ernsthaft Probleme mit meinem Schlafmangel. Aber Abstillen? Ich gestehe, ich hab es nachts probiert, nur Schnuller oder Wasser, aber das gab nur lautes Weinen und Protest, da war er sofort auf 180 und danach ewig hellwach. Das hab ich aufgegeben, weiß aber auch nicht so recht, wie und wie lange ich weitermache... #hicks Denn alleine wird sich Lukas wohl so schnell nicht abstillen. Naja, ich warte einfach ab! #freu NOCH gehts ja bei mir...

Mach einfach so lange, wie du es für gut hältst... Ich hätte mir anfangs auch NIE vorstellen können so lange zu stillen, und dann fand ich es doch schön und Lukas ist viel gelassener, wenn wir stillen. Wart einfach ab, wie es sich entwickelt! #liebdrueck

LG Stella mit Lukas 12,5 Monate