Mamas Schlafmangel - wie kommt man durch bzw. wie schlaft ihr besser?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bokatis 13.08.07 - 14:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mal nicht ne Frage zu Babys Schlafproblemen, sondern zu denen von euch Mamas bzw meinen.
Ich bin abends eigentlich immer fix und alle und müde und würde zu gerne schnell einschlafen und Schlaf tanken, da Julei ab und an auch mal ne sehr unruhige Nacht hat bzw. er nachts schon so 2-3 mal gestillt wird.
Bin aber oft dann so aufgedreht oder selber unruhig, dass ich einfach nicht einschlafen kann.
Gestern hatten wir eine Feier und da wars dann natürlich besonders schwierig (dabei hat Julei SO schön geschlafen...).

Habt ihr Tipps, wie man als Mama besser schlafen kann? Darf ich eigentlich Baldriparan zur Beruhigung vorm Schlafen nehmen (hatte ich im Studium manchmal vor Prüfungen genommen)?
Dazu noch eines: Wir haben ein Familienbett, Julei liegt in der Mitte, da er nachts oft Hunger hat und den Schnuller auch braucht und ich keine Lust habe, dauernd aufzustehen....

Kristina und Julei, 5 Monate

Beitrag von huepfkatze 13.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo Kristina,

es ist mir ja fast ein bißchen peinlich bzw. unangenehm :-)
...aber Leah macht teilweise soviel Krach beim Schlafen, dass ich deswegen nicht schlafen kann.
Also nehme ich Oropax in ein Ohr und leg mich auf die Seite auf das andere Ohr...
Denn wenn sie wach ist und gestillt werden will, höre ich das eh.

Hast Du mal die "üblichen" Sachen probiert? Heiße Milch oder ein Bad vor'm Schlafengehen?
Wegen Baldrian weiß ich nicht Bescheid.

Viele Grüße
Christine

Beitrag von thiui 13.08.07 - 21:56 Uhr

ich plädiere auf schlafmaske. am anfang ist das echt gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, schläft man viel besser ein und es hat den vorteil, daß die ohren frei bleiben.

selbst mein mann greift inzwischen gelegentlich zur schlafmaske, da er aufgrund seiner arbeit von einer zeitzone zur nächsten fliegt und teilweise auch einfach nicht mehr schlafen kann.

lg, siiri!

Beitrag von liz 13.08.07 - 14:54 Uhr

hallo!

du kannst versuchen dich auch tagsüber hinzulegen wenn julei schläft. das hab ich immer gemacht als dominik noch die nacht zum tag machte. ;-)

manchmal hilft es auch vorm schlafen gehen, warme milch mit honig zu trinken. das beruhigt auch.

manche kinder schlafen im eigenen bett bzw eigenem zimmer besser als im familienbett. deshalb mussten wir auch dominik ausqartieren. und siehe da, er schlief länger bis zur nächsten mahlzeit und auch in der früh länger. und für meinen schlaf war das auch besser. mein neffe hat bis 18 monate bei den eltern geschlafen. bis sie dann bei den großeltern draufkamen dass er im eigenen zimmer besser schläft.

ev. hilft euch das auch??

lg liz

Beitrag von darkblue6 13.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo!

Trink mal ein alkfreies Bier oder Weizen; Hopfen wirkt auch beruhigend und nebenbei kurbelt man auch noch die Milchproduktion etwas an;-)

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von kerstinkueken 13.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo,

hab vor ein paar Tagen wegen dem gleichen Problem gepostet. Ich liege STUNDEN#augen neben meiner Kleinen wach. Manchmal schlafe ich erst ein, wenn die Vögel draußen zu zwitschern anfangen, und dann ist eh bald wieder aufstehen angesagt.

Bin auch ziemlich gerädert#gaehn. Ich werde deshalb jetzt mal zum Arzt gehen, vielleicht stimmt mit den Hormonen was nicht.

Du hast wirklich mein vollstes Mitgefühl #liebdrueck

lg

Kerstin

Beitrag von abeille16573 14.08.07 - 09:58 Uhr

hallo kristina,

wie wäre es mit einem kleinen einschlafritual ;-) im ernst, ich habe das ..... nehme mir immer eine tasse tee mit ins bett und lese dabei ein paar seiten, halt solange bis die augen wirklich zu fallen - und dann kann ich auch sofort einschlafen. wenn ich mich dagegen hinlege, licht ausmache und auf den schlaf warte, dann kommt er garantiert nicht.

habe ich auch so gemacht, als unsere tochter noch bei uns im schlafzimmer geschlafen hat, mit einem schwachen licht, sie hat es nie gestört.

tja und ich schlafe auch mit ohropax, klappt irgendwie besser, auch wenn nur wenig aussengeräusche da sind. keine sorge, deinen sohn wirst du immer hören.

schlaf' gut #blume

Beitrag von lagrine 14.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo Kristina,

kann dich so gut verstehen! Louis ist auch 5 Monate alt und ich bin echt froh, dass er duchschläft. Leider nützt mir das gar nix, da ich die halbe Nacht wach liege und nicht einfach schlafen kann. Der Kleine schläft bei uns im Zimmer in seinem eigenen Bettchen.
War deshalb auch schon beim Arzt und der meinte, dass das definitiv an den Hormonen liegt! Da ich Louis nicht stille, habe ich Schlaftabletten genommen, die ich bei Bedarf nehme, wenn ich wirklich nicht mehr kann. Würde aber an deiner Stelle das Baldiparan nicht einfach nehmen, denke mir, dass das in die Muttermilch übergeht. Frag doch einfach mal in der Apotheke nach, die müssen das ja wissen.

Alles Gute
Jenny