Schwiegermutter hat Kleinen mit Sahne gefüttert...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wolke2007 13.08.07 - 15:49 Uhr

Ich muss meinem Ärger jetzt mal Luft machen...

Unser Kleiner hat am WE bei meinen Schwiegereltern geschlafen.
Weil sie die Flasche nicht soooo schnell fertig bekommen haben, hat sie ihm einfach Sprühsahne gefüttert. :-[

Und das mit gerade 11 Wochen.

Das Ende vom Lied, der Kleine hat seit gestern Durchfall :-(


Ich bin sooo wütend, am liebsten würde ich ihr den Kleinen gar nicht mehr geben......

Naja, dass ist wohl nur mein ganzer Ärger, aber sowas macht man doch nicht.....


Chrissie

Beitrag von kati_n22 13.08.07 - 15:55 Uhr

Das ist krass, Allergieprophylaxe ist somit für`n Arsch, was ich fast noch schlimmer finde als den Durchfall.

Aus genau diesen Gründen würde ich meinen Kleinen so früh nie weggeben....

LG
Kati

Beitrag von satura 13.08.07 - 15:56 Uhr

Schwiegermütter #augen

Meine frühere hat meinen Großen, als er grad paar Wochen alt war, auch Schlagsahne vom Finger lecken lassen, da war aber Polen offen :-[

Naja und meine jetzige meinte doch echt, die Kurze könnte Weihnachten schon an nem Hühnerbein nagen - sie wird dann grad 6,5 Monate alt sein #augen aber das werde ich zu verhindern wissen. Die jetzige ist sonst aber ne ganz liebe, ich weiß echt nicht, was es dieser Generation Frauen manchmal so vormacht...

Aber auch nur Schwiegermütter, meine eigene Mutter würde nie auf solche Ideen kommen. Komisch.

Zu deinem Fall: mit Sprühsahne "gefüttert", das ist ja noch n Zahn schärfer als meine Exemplare. Ich WÜRDE ihr den Kleinen nicht mehr allein lassen, bis er sowas verträgt. Als Begründung kannst du durchaus angeben, dass du keine Lust hast, jedesmal mit den Nachwirkungen ihres seltsamen Speiseplans zu leben...

Beitrag von kleineute1975 13.08.07 - 15:56 Uhr

Hi

ich kann dich verstehen so schoten hatten wir auch, Lutbonbons mit 5 Monaten und so...ja ja die lieben Schwiegermütter...

also meine hat danach nichts mehr gemacht..wir sind Tage nicht mehr zu ihr gegangen, immer wenn wir dann da waren, habe ich ihr gesagt, immer wieder nein nein nein..hat aber nicht geholfen sie hat ihm trotzdem was süßes gegeben wenn ich nicht da war...jta dann ist mein Mann alleine zu ihr gefahren, weil ich ihm gesagt habe, das ich sonst nicht mehr zu ihr gehe..

tja seither ist es besser...er bekommt dort selbst jetzt wo er 2 Jahre alt ist, einen Apfel angeboten oder sie fragt mich vorher ob er was darf

red mit ihr

LG Ute

Beitrag von krilu3009 13.08.07 - 16:13 Uhr

AHHHHHH
Meine Stief Schwiegermutter hat mir auch so was vorgeschlagen 'Ach,jetzt kanner ja ein bisschen Sahne schlecken'...oder (bitte festhalten:Leberwurst! Laut ihrer Aussage haben IhreKinder das ab dem 2 Monat bekommen!!!
Ich habe sie gebeten mir die Beikost zu überlassen!
Jetzt kommts...auch meine Mutter sagte, ich habe so ab dem 3. Monat mal an einer Banane lutschen dürfen!
Ich glaub, das hat man einfach so gemacht.
Ich halte davon aber rein gar nichts!
Versuch dich nicht zu ärgern... ich tus auch nicht!Auch wenn ich meine Leberwurst Oma von Malte fern halten werde was Nahrung angeht!!
#herzlich
Tina mit Malte der genau heute 4 Monate alt ist

Beitrag von clautsches 13.08.07 - 17:06 Uhr

Jetzt ist es leider zu spät.

Aber gib ihr dein Kind nicht mehr!!

Wir würden nicht im Traum draufkommen, Leon bei Oma oder sonstwem zu lassen - wir hätten viel zu viel Angst vor genau solchen Vorfällen... #schock

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content.html

Beitrag von rosenblatt1979 13.08.07 - 19:46 Uhr

#huepf
Ziemlich hysterisch bist du.
Niemand bekommt dein Kind?!
#huepf




Beitrag von clautsches 13.08.07 - 22:08 Uhr

Warum sollte ich denn mein Kind weggeben?? Mir fällt kein Grund dazu ein... #kratz

Beitrag von belinda1972 13.08.07 - 21:28 Uhr

"Wir würden nicht im Traum draufkommen, Leon bei Oma oder sonstwem zu lassen - wir hätten viel zu viel Angst vor genau solchen Vorfällen... "


Die Sache mit der Sahne ist sicher nicht ok, aber sorry, ist deine Aussage nicht etwas übertrieben?
Damit tust du deinem Kind sicher keinen Gefallen!

Beitrag von clautsches 13.08.07 - 22:07 Uhr

Ich glaube nicht, dass ein Baby im ersten halben Jahr irgendwas dringender braucht als Mama und Papa.
Und ich glaub schon, dass ich meinem Kind einen Gefallen tu, wenn es morgens als erstes seine Mama sieht.

Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden...

Beitrag von belinda1972 14.08.07 - 13:27 Uhr

Natürlich braucht es Mama und Papa, aber das schliesst ja nicht aus, dass das baby auch mal einen Nachmittag bei der Oma oder wo auch immer ist. Und dann sieht es morgens dennoch als erstes seine Mama!

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 15:27 Uhr

Das geht aber bei uns leider nur, wenn Mama oder Papa dabei sind.

So oft, wie wir schon gehört haben "das Kind sollte aber schon schön langsam was Richtiges essen", würden wir es uns einfach nicht trauen.

Ich hätte echt keinen Bock, dass die ganze Still-Allergieprophylaxe zunichte gemacht wird, nur weil Oma es süß findet, die zwei neuen Zähnchen mit einem Keks "zu testen".

Wenn wir dann irgendwann ohnehin mit Beikost begonnen haben, kann man die Sache auch mal etwas lockerer sehen...

Beitrag von stopf79 13.08.07 - 18:15 Uhr

Nein, sowas macht man wirklich nicht und das hätte meine Schwiegermutter nicht überlebt! Wäre das mein Kind, würde sie es nicht mehr alleine in die Finger bekommen! Sei da ruhig konsequent!

LG von Steffi

Beitrag von popmaus 13.08.07 - 18:30 Uhr

Also ich frage mich echt was manche Leute im Kopf haben. #augen#schock#heul:-[Kann ja nichts gescheites sein.#gruebel#kratz#augen#schock
Ich hätte die beiden erstmal gefragt ob sie noch ganz bei Trost sind :-[ und würde denen so schnell nicht mehr mein Kind überlassen.


Liebe Grüsse
Carmen und #baby Chantal * 27.02.07

Beitrag von carrie23 13.08.07 - 19:18 Uhr

Ehrlich da frage ich mich ob manche Schwiegermütter echt alles verlernen?!

Die hatten doch selber kleine Kinder, denken die denn gar nicht mehr mit?

Ich würd der Frau, verbal versteht sich, dermaßen in den Hintern treten das die nimmer weis wo hinten und vorne ist.

Ich lass mir da auch von niemanden dreinreden, unsere Eltern haben es gemacht wie die es für richtig hielten und wir machen es nach unseren Regeln.

lg carrie

Beitrag von marion2 13.08.07 - 19:35 Uhr

Hallo,

sag deiner Schwiegermutter, dass der Kleine von Sahne bösen Durchfall und somit auch Bauchweh bekommt. Sie gibt deinem Baby dann bestimmt nie wieder Sahne. Sie muss ja wohl sonst ganz in Ordnung sein, sonst würdest du ihr so ein kleines Baby wohl kaum anvertrauen, oder?

LG Marion

Beitrag von sunlight1811 13.08.07 - 19:38 Uhr

Heftig... Mir fehlen die Worte.

Hast du sie gefragt was sie sich dabei gedacht hat???? Hoffe der hat keine Bauchschmerzen. Mit 5 Monaten ok, aber so früh muss das doch nicht sein. Vorallem wieviel hat sie dem den gegeben??

Lg
Anna