Tochter (5) will immer bestimmen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lali0204 13.08.07 - 16:15 Uhr

Hallo,
Meine aeltere Tochter (5) ist seit einiger sehr dominant beim Spielen und will immer bestimmen und den Ton angeben. Ob es um Spielregeln geht oder darum wer bei Rollenspielen welchen Part einnimmt, alles muss nach ihrer Pfeife tanzen, sonst wird sie ganz schnell motzig und unausstehlich. Ebenso wenn sie ein Spiel nicht gewinnt oder auch nur im Begriff ist, es zu verlieren. Abgesehen davon, dass Spielen so keinen Spass macht, habe ich ihr auch schon versucht zu erklaeren, dass bald keiner mehr mit ihr spielen mag, wenn sie sich nicht aendert. Hat jemand Tipps, wie ich damit umgehen kann und sie dazu kriege, wieder ein "angehnemer" Mitspieler zu werden?
Vielen Dank fuer jede Antwort!
LG,
Lali

Beitrag von 2.monster 13.08.07 - 16:31 Uhr

...nicht mehr mit ihr spielen, wenn sie so reagiert... #kratz und das auch genau so erklären. Mit fünf sollte sie das kapieren.

Beitrag von honig7 13.08.07 - 18:08 Uhr

hatte mein Sohn, 5,5 Jahre auch eine Zeit lang. ich habs mehr oder weniger ignoriert und ihm immer wieder erklärt, genauso wenig wie er verlieren möchte, genauso wenig freu ich mich, wenn ich verliere.
is halt mal so, mal gewinnt der, mal der andere.

Irgendwann hat er es kapiert. Trotzdem hat Gewinnen bei ihm noch einen sehr großen Stellenwert! ;-)
Aber ich glaub, richtig gute Verlierer gibt es in dem Alter nicht.

LG L.