Frage: Wie ist es mit der ausschlagung eines Jobs?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von joshuas-mama 13.08.07 - 16:31 Uhr

Hallo,

mein Lebensgefährte ist Arbeitslos geworden. Wir haben einen knapp 8 Monate alten Sohn. Nun wollte ich arbeiten gehen. Mir fällt die Decke auf den Kopf.

Ich hab einen Termin bei der ARGE gemacht und mir wurde ein Job im Callcenter zugewiesen. Diesen will ich aber nicht antreten, warum kann sich jeder denken. Ich will die Leute nicht über den Tisch ziehen und denen Abos oder Verträge andrehen. Beim Gespräch sagte sie, es sei seriös. Doch als ich mich bei Freunden erkundigt habe, die da schon gearbeitet haben hat sich herausgestellt, dass es das selbe ist wie fast alle Callcenterjobs.

Nun hab ich das meiner Bearbeiterin geschickt per email mit der Begründung und dem Hinweis, dass ich trotzdem in den Zeitungen und im Internet schauen werde.


Ihre Antwort war, da eine Aufpassperson für meinen Sohn (mein Lebensgefährte) vorhanden ist, dass ich einen angebotenen Job annehmen muss wenn er zumutbar ist. Für mich ist es aber nicht zumutbar, bzw ich kann es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren die Leute zu verarsc*en.
Ausserdem soll ich meine Bewerbungsversuche beweisen.

Wie bitteschön soll ich beweisen, dass ich da angerufen habe, zumal ich von der Telefonzelle telefonieren muss, weil unser Telefon kaputt ist.

Ich habe mal gehört, dass man mind 2 Jobangeboten ausschlagen darf.


Wer kann mir helfen? Wisst ihr, was mir jetzt zusteht oder nicht?


Lg Maria

Beitrag von john76 13.08.07 - 16:50 Uhr

Das mit dem 2-Jobs-ausschlagen-dürfen war einmal..
Es hat sich Anfang des Jahres so einiges geändert.. Wenn etwas wirklich nicht geht, braucht man schon ein Attest vom Doc.. ansonsten heisst es wohl: Annehmen oder Kürzung hinnehmen..

Das JobCenter geht heute davon aus, dass man als 'Beweise' Kopien von schriftlichen Bewerbungen vorlegen kann und auch Absagen der jeweiligen Firmen..
Dass heutzutage vieles gar nicht mehr schriftlich gemacht wird, geht an denen leider vorbei..
Du kannst also nur schauen, dass du schriftliche Absagen sammelst, und/ oder dich zusätzlich noch schriftlich bewerben und die Kopie samt Quittung der Post einreichen beim JobCenter..

Näheres hier:
http://www.alg2-hartz4.de/index.php?option=com_content&task=section&id=19&Itemid=51




Beitrag von joshuas-mama 13.08.07 - 16:58 Uhr

dankeschön#blume

Beitrag von kleinevale 13.08.07 - 16:57 Uhr

oh weeeiiiiiii:-[ wenn das mal nicht eine kürzung gibt.
und davon das man zwei angebote ausschlagen darf habe ich leider noch nie was gehört. ich hoffe aber sehr das du eine verständnisvolle Beraterin hast,dafür drücke ich dir die Daumen. und deine Bewerbungssuche beweist du damit das du dir eine tabelle erstellst wo du dokumentierst wann,wélche Firma,Tätigkeit als,Ansprechpartner,Bewerbungsart z.b.(tel,schriftl,e-mail ect..),und noch Ergebnis., du kontaktiert hast. diese tabellen giebt es auch schon als Vordruck auf dem Amt.
Viel Glück. #klee

Beitrag von joshuas-mama 13.08.07 - 17:00 Uhr

sie ist lieb. wir haben uns darauf geeinigt, dass ich erstmal zu der schulung gehe und mir das anschaue. sollte es hart auf hart kommen hole ich mir eine psychologische bestätigung, dass ich sowas mit meinem gewissen nicht vereinbaren kann. die können mich doch nicht dazu zwingen andere leute zu verkackeiern....#schock

Beitrag von siomi 13.08.07 - 16:59 Uhr


Du darfst nichts mehr ausschlagen!

Mir haben sie damals gleich die Kohle gestrichen als ich das gemacht habe, das ist jetzt zwei Jahre her.

Dein Gewissen interessiert da niemanden

Beitrag von john76 13.08.07 - 17:06 Uhr

Es gibt aber auch Inbound- und Outbound-Bereiche.. Es kann durchaus sein, dass du nur Bestell-Annahme machen musst..
Das kann sogar beides in einem Call-Center stattfinden und nur anzunehmen, was Kunden von sich aus bestellen, ist ja nicht so schlimm..
ich würds mir auf jeden Fall mal anhören, was da abläuft..
Und wenns gar nicht geht, dann lass dir vom Doc bestätigen, dass dich das auf Dauer krankmachen würde..

Beitrag von nightingale1969 13.08.07 - 17:32 Uhr

"Ich habe mal gehört, dass man mind 2 Jobangeboten ausschlagen darf."

Bei ALG II-Bezug? Mit Sicherheit nicht!

"Für mich ist es aber nicht zumutbar, bzw ich kann es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren die Leute zu verarsc*en."

Im übrigen solltest du vorsichtig sein, ein Callcenter von vorneherien und nur auf Grund von Hörensagen als unseriös und mit Dingen wie "Leute verarschen" zu titulieren!

"dass es das selbe ist wie fast alle Callcenterjobs. "

Soso. Du weißt also wie "fast alle Callcenterjobs" so sind?

Nun stell dir mal vor, einige, die ich kenne, arbeiten in einem Inbound-Callcenter (du kannst ja nicht mal beschreiben, welcher Art "dein" Callcenter ist) und sind sehr zufrieden.

Ich könnte ja noch verstehen, wenn du von dir selbst sagen würdest, dass du nicht so gut sprechen kannst oder dass das Reden mit Fremden dir gar nicht liegt, weil du ein schüchterner Mensch bist.

Mit Vorwürfen aber, wie du sie auffährst, machst du aber vor allem eins: Dich unglaubwürdig!

Beitrag von joshuas-mama 13.08.07 - 18:27 Uhr

Hallo erstmal,

ohne begrüßung machst du dich vor allen dingen eins:unfreundlich!

Es ist ein Outboundcallcenter von EPlus und ich muss Kunden, welche einen Vertrag haben tollere Angebote machen#augen

es reicht mir schon, dass ich vom Buchclub genervt werde...eigentlich wollt ich da nur Mitglied werden, aber hab wohl irgendwo unterschrieben, dass die mich nerven dürfen mit "tollen" Zeitschriftenabos als "Dankeschön" für meine Mitgliedschaft....#schock

Ich habe der Frau gesagt, dass ich da mitmachen würde, wäre es Inbound. Und wir haben uns geeinigt, dass ich zur Schulung gehe und wenn ich es immer noch nicht machen möchte, dass ich dann in ein anderes Callcenter komme bzw einen anderen Job.

Übrigens mache ich es freiwillig, bzw bin freiwillig dahin gegangen...irgendwie kann man es den Leuten nie recht machen...geht man nicht hin, ist man ein Schmarotzer, geht man hin ist man trotzdem einer, weil man lebt ja trotzdem vom Staat...

Deinen Ton kannst du dir sparen ich bin kein Dümmerchen. Solchen Leuten wie dir wünsche ich,dass sie mal arbeitslos werden und dann auch so dumm angemacht werden. Aber bei der Sicherheit die man heute hat, wirst du sicher auch nicht verschont bleiben.

es sei denn du bist politiker oder beamter.

schönen tag noch. ja auch eine verabschiedung gehört dazu;)

Beitrag von silkstockings 13.08.07 - 19:46 Uhr

Vergiss es. Mit dem Tonfall verlierst du bei jedem Callcenter.


PS:
Äh ... Hallo

Tschüß.

Beitrag von nightingale1969 13.08.07 - 20:19 Uhr

Ach, Schätzeken, schau mal auf meine VK.

ICH weiß, was arbeitslos sein heißt und ich weiß aus eigener Erfahrung, was Scheißjobs annehmen heißt (ich hatte schon einige Scheißjobs), damit die Familie aus dem ALG II-Bezug rauskommt. Dumme Wünsche in Stile "Solchen Leuten wie dir wünsche ich,dass sie mal arbeitslos werden und dann auch so dumm angemacht werden" klassifizieren dich dann doch als das, was du nach eigenen Worten nicht sein willst: Ein "Dümmerchen".

Und ich grüße noch immer, wen und wann ICH will.

Sicherheitshinweis: Wenn die Ansprechpartnerin in der ARGE keine Geduld mehr mit dir hat, kann es passieren, dass du noch weit "schlimmere" Angebote bekommst. "Zuweisen" tun wir Arbeit übrigens nicht, nur Maßnahmen, Arbeitsgelegenheiten z.B..

Bei ALG II-Bezug zählt nicht unbedingt deine pers. Meinung über einen Job. Zumutbar wären z.B. auch Jobs als Reinigungskraft, als Produktionshelferin (Fließband), als Erntehelferin...

Wäre dein Ton schon im Eingangspost nur ansatzweise als der einer erwachsenen Frau erkennbar gewesen und nicht der eines kleinen Mädchens, das sich lieber in üble Nachrede (so von wegen "verarschen") flüchtet, statt vernünftig zu argumentieren, hätte ich auch anders reagiert.

Beitrag von joshuas-mama 13.08.07 - 20:45 Uhr

hab ichs doch gewusst #freu

als putze wäre mir lieber, als menschen zu verar*chen. und JA verar*chen...mehr macht man nicht in enem callcenter;) den leuten die worte im mund umdrehen und denen etwas anschwatzen.

und ich habe argumentiert. ich will die eute nicht verar*chen. also wenn das nicht grund genug ist, dass ich lieber 160€ weniger im monat habe, als leuten irgendwelches zeugs anzudrehen...dann weiß ich auch nicht.

und wenn die frau ihre geduld verliert, so hat sie den job falsch gewählt;) denn in solchen jobs ist geduld das A und O.

ausserdem hab ich ja vorschäge gemacht und hab nicht einfach drauf los geschimpft #kratz
dann würde ich dich auch verstehen, wenn du so eine reaktion zeigst.

lg maria

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 06:28 Uhr

"und ich habe argumentiert. ich will die eute nicht verar*chen. also wenn das nicht grund genug ist, dass ich lieber 160€ weniger im monat habe, als leuten irgendwelches zeugs anzudrehen...dann weiß ich auch nicht. "

Guten Morgen!

Und womit begründest Du in genau diesem Fall Deine Argumentation? Seit wann ist E-Plus denn so ein Verbrecherverein???

Du würdest also lieber ne dauerhafte (wenns denn sowas gäbe...) Sperre Deines ALGII in Kauf nehmen, als am Telefon Leuten Angebote zu machen? Das nenn ich mal ein Gewissen!
Lieber verhungern, als bei E-Plus arbeiten, alle Achtung!

Gruß,

Andrea

Beitrag von joshuas-mama 14.08.07 - 11:27 Uhr

seit wann ist DerClub ein verbrecherverein? ich hab letztens ein SUPER angebot bekommen, ich hätte 1 Zeitschrift kostenlos gekriegt, nach Wahl...

klasse oder?#freu

leider hat sie nicht erwähnt,dass das in einem abo endet. zum glück hab ich nachgefragt.

seit dem sind solche vereine scheinbar seriös...

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 12:25 Uhr

"leider hat sie nicht erwähnt,dass das in einem abo endet. zum glück hab ich nachgefragt.

seit dem sind solche vereine scheinbar seriös... "


Ja und, das steht jedem mündigen Bürger doch frei? Wer glaubt, irgendwo irgendwas geschenkt zu bekommen, ist mehr als naiv.
Das hat mit unseriös nichts zu tun.

Den zweiten Satz versteh ich nicht, sorry.

Beitrag von joshuas-mama 14.08.07 - 12:45 Uhr

den zweiten satz hab ich wohl falsch ausgedrückt#hicks ich wollte damit sagen, dass die alle seriös sind, aber gerne tatsachen verschweigen und die naivität anderer bürger schamlos ausnutzen.

es ist das selbe wie diese ganze "lebensprognose" sache. es steht irgendwo ganz klein, dass es 60€ kostet. und dann kommt die rechnung.

und das gilt aber nicht und das gesetzt sagt da, man braucht nicht zu zahlen,weil es nicht richtig erwähnt wurde...
aber diese am telefon sachen verkaufen ist genau das selbe. es wird in einem kurzen satz schnell erwähnt, dass es ein abo ist und dann wieder zum positiven gesprungen...

also ist es theoretisch illeigal, sowie die ganzen vertreter die einem an der tür auflauern.

man könnte es sogar als spam bezeichnen. spam ist auch verboten. man hat bei einem gewinnspiel im internet mitgemacht und schon kommen tolle angeboten ins postfach geflattert.

nur bei telefon und vertreterbesuchen ist man auch noch so dreist und lässt es menschen machen.

als gefordert wurde, dass deutschland mehr arbeitsplätze braucht, wurde sicher nicht das gemeint.

lg maria

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 13:42 Uhr

Du, das ist Deine ganz persönliche Auslegung.
Mit "theoretisch illegal" hat das gar nichts zu tun. Es gibt da gesetzliche Regelungen und diese Form der Kundenwerbung ist genau so wenig illegal wie Vertreterbesuche an der Tür!

Wer zu naiv ist, selbst zu prüfen, was er da abschließt, ist doch selbst schuld bzw. sollte dann eben keine telefonischen Verträge abschließen. Zudem gibt es ja noch das Widerrufsrecht in diesen Fällen.

"als gefordert wurde, dass deutschland mehr arbeitsplätze braucht, wurde sicher nicht das gemeint. "

Wie meinen??? Willst Du nur Arbeitsplätze gelten lassen, die Deinen engen Moralvorstellungen entsprechen? In erster Linie solltest Du einsehen, dass Du einen Arbeitsplatz brauchst...

Beitrag von joshuas-mama 14.08.07 - 14:00 Uhr

"Willst Du nur Arbeitsplätze gelten lassen, die Deinen engen Moralvorstellungen entsprechen? In erster Linie solltest Du einsehen, dass Du einen Arbeitsplatz brauchst... "

NEIN ich würde arbeitsplätze gelten lassen, die den moralvorstellungen aller entsprechen;) und kundenverarscherei gehört sicher nicht dazu.

aber es wird ja nicht umsonst im fernsehen und zeitungen davor gewarnt und mind jede benutzersendung handelt genau von solchen veräppelungen...sicher weil es GANZ moralisch ist und alle sowas unterstützen#kratz

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 15:55 Uhr

Menschenskinder, Du sollst dort keine Leute abzocken, wirf doch nicht alles in einen Topf!
E-Plus ist ein seriöser Handy-Provider und hat mit den Abzockeseiten im net überhaupt nix gemeinsam.

Und in Deiner Situation - sorry - wirst Du Dir kaum einen Job aussuchen können.
Dass Du Dich jetzt nicht weiter um ne Ausbildungsstelle bewirbst, kann ich nicht ganz nachvollziehen, es gibt doch nicht einen festen Stichtag, Du kannst Dich doch für nächstes Jahr bewerben.
Nachdem Dein Partner jetzt Zuhause beim Kind ist, hast Du ja auch bessere Karten.

Beitrag von joshuas-mama 14.08.07 - 16:05 Uhr

klar bewerbe ich mich, aber erst für nächstes jahr. und in dieser übergangszeit wollte ich halt was machen und nicht auf der faulen haut liegen #freu

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 13:44 Uhr

"es ist das selbe wie diese ganze "lebensprognose" sache. es steht irgendwo ganz klein, dass es 60€ kostet. und dann kommt die rechnung. "

Wilder Vergleich....informier Dich doch erstmal, bevor Du so einen Quatsch erzählst.
Meine Schwester arbeitet übrigens für Tupperware und schildert auch meist nur die Vorteile, nicht, dass die Schüssel evtl. mal verloren gehen kann oder oder oder - Illegal????

Beitrag von joshuas-mama 14.08.07 - 13:57 Uhr

du kannst doch keine tupperpartys, wo die leute deine schwester einladen um etwas über tupperware zu hören mit internetveräppelung, wo die leute ungewollt hinters licht geführt werden vergleichen#augen

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 14:11 Uhr

Nicht???
Sie ruft ihre Kundinnen auch an und fragt nach neuen Terminen und wirbt für die aktuellen Angebote.
Ich hab auch E-Plus nicht (wie Du) mit Internetabzocke verglichen!

Beitrag von joshuas-mama 14.08.07 - 16:00 Uhr

also wenn es dir spaß macht von leuten zu den unmöglichsten zeiten angerufen zu werden und vollgebrabbelt zu werden, dann wünsche ich dir viel spaß dabei.

ich finde es ätzend umd abartig. da ich auch selbst am anfang auf ach so tolle angebote reingefallen bin und auch genug geld für meine dummheit gezahlt habe. das will ich keinem antun und damit wars das.

Beitrag von klau_die 15.08.07 - 07:08 Uhr

Tja, dann mach Deine Naivität udn Dummheit den Firmen zum Vorwurf.
Wenn unmündige Menschen sich einen Telefonanschluß beschaffen, dann sollten sie auch in der Lage sein, nein zu sagen oder aufzulegen.
Ich bin das und wenn mich ein Anruf nervt, dann lege ich auf bzw. gehe gar nicht erst ans Telefon, so einfach ist das.