wie haben eure die 1.Impfung verkraftet

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cody77 13.08.07 - 17:26 Uhr

Hallo
meine Maus war heute dran und quengelt nur und ist schlapp,trinkt schlecht.

lg cody und lynn 8 Wochen

Beitrag von technohase 13.08.07 - 17:38 Uhr

Huhu

Brian hat seine erste Impfung sehr gut überstanden, er hat halt sehr viel geschlafen und war zwei Tage lang quengelig.
Bei der 2. hat er auch Fieber bekommen.
Die 3. kommt am Mittwoch mal schauen wie es dann läuft.
NAch der hat er bis Februar Ruhe vor den Spritzen *freu*

LG Chris

Beitrag von belinda1972 13.08.07 - 18:01 Uhr

mit 8 wochen schon die erste impfung?
felix hat seine erste am freitag bekommen - da war er 16 wochen
er hat alles gut überstanden. etwas mehr geschlafen als sonst und er hat einmal geweint
aber auch kein fieber oder so

Beitrag von mogelchen 13.08.07 - 18:05 Uhr

Mit 8 Wochen?Ist doch klar dass es ihm nicht gut geht.Das kann so ein zarter Körper doch noch gar nicht verkraften.Das Immunsystem ist viel zu unreif.
Wir lassen unsere Kinder die ersten 3 Jahre gar nicht impfen.Und dann nur das,was sinnvoll ist.

Beitrag von cathie_g 13.08.07 - 18:29 Uhr

quiddeldiquacks - 8 Wochen sind von der STIKO empfohlen und kein Problem.

Legt Ihr Euren Kindern die Sicherheitsgurte auch erst an, wenn auf die Autobahn biegt und dann auch nur wenn die Fahrt laenger ist als 50km?

Impfen ist Risikoreduktion, wieso soll man 3 Jahre damit warten?

Catherina

Beitrag von myuki 13.08.07 - 18:48 Uhr

ich muss mogelchen da recht geben, ich werde lennart auch erst frühestens mit einem jahr impfen lassen... stiko #augen... genau die verdienen mit dieser impfpanikmache doch das ganze geld... könnte ich kotzen bei, was bei denen ständig als neue epidemie/seuche wöchentlich veröffentlich wird...es gibt keinen beweis dafür das diese impfungen irgendwas bringen...und krankheiten sind wegen der ganzen impferei bestimmt nicht ausgerottet worden...

#herzlich myuki

Beitrag von cathie_g 13.08.07 - 19:17 Uhr

Jaja, das sind alles Kinderaerzte in der STIKO die Kinder hassen und sie krank spritzen wollen. Ist auch reiner Zufall (und weltweite Pharmaverschwoerung) dass ueberall in der entwickelten Welt die Kinder ab dem dritten Monat geimpft werden. Keuchhusten, Hib und Hepatitis sind auch nicht wirklich gefaehrlich (staerken Lungen, Hirn und Leber), das haben sich alle nur ausgedacht. Helfen tun die Impfungen auch nicht, ist alles gelogen (die Wissenschaftler werden auch von der Pharma gekauft und impfen alle ihre Kinder nicht, das behaupten sie nur und lachen sich dann ins Faeustchen, wenn Eure Kinder von den Impfungen krank werden).

~~~ Sarkasmus off ~~~

Hoch lebe das selbst gestrickte Weltbild, so einfach und in sich so schluessig. Wollen wir hoffen dass es Lennart ueber den Keuchhusten hilft, dass seine Mami so gluecklich ist mit all ihrer "Erkenntnis"

Catherina

Beitrag von mogelchen 14.08.07 - 10:32 Uhr

Liebe Catherina!
Ich glaube,du hast ein zu gutes Bild von unserer Welt.
Und ausserdem,ist Keuchhusten heute sehr gut zu behandeln,vorallem homöopathisch.
Was ist denn z.B. mit Kinderlähmung?Die letzten Fälle die es gab,wurden durch die Impfung ausgelöst,da nämlich eine Nebenwirkung der Impfung eben Kinderlähmung ist.(Kenne selbst 2 Fälle,die heute Geh-Behindert sind! Bei der Erkrankung selbst sind es nur 0,1 % die Lähmungen bekommen,und die müssen auch nicht bleiben.
Ausserdem schützt sowieso keine Impfung 100%ig.Viele Menschen entwickeln gar keine Antikörper.Manche nicht genug. Warum gibt es immer wieder Fälle von Masern,obwohl geimpft wurde???Das wird verschwiegen...
Man sollte sich auf jeden Fall seine eigene Meinung bilden und sich nicht von Kinderärzten zwingen lassen.Die werden nämlich auch dafür bezahlt und verlieren ganz schnell ihre Zulassung,wenn sie sich gg das Impfen äußern.

LG

Beitrag von cathie_g 14.08.07 - 13:40 Uhr

>>Und ausserdem,ist Keuchhusten heute sehr gut zu behandeln,vorallem homöopathisch. <<

Sorry aber das ist absolut lachhaft. Ich habe eine Weile in einem Homoeopatie-Forum mitgelesen, da waren sie die ganzen Muetter, die naechtelang ihren kotzenden Kindern den Kopf gehalten haben, weil Keuchhusten eben NICHT behandelbar ist, wenn er erstmal ausgebrochen ist. In der Waldorfkita in die die (geimpften) Toechter meiner Nachbarin gingen war Keuchhusten ausgebrochen und die armen ungeimpften Zwerge waren wochenlang krank und danach waren mindestens 3 (von denen ich persoenlich weiss) zur Atemwegskur in der Schweiz, trozt "Behandlung" beim nicht impfenden Anthro-Kinderarzt. Die Eltern lassen sich fett in die Tasche luegen und es sind die Kinder die es ausbaden.

Und Masern? Mhh, schauen wir uns den Ausbruch in Coburg an:

1100 Kinder erkrankt, davon 80 einmal geimpft, der Rest ungeimpft. Das kann man auf die Bevoelkerungszahl ungeimpfter und geimpfter Kinder umrechnen:

Jedes 200ste geimpfte Kind bekam Masern in Coburg, jedes 5te ungeimpfte Kind! Das heisst, ungeimpfte Kinder hatten ein 50x hoeheres Risiko an Masern zu erkranken.

Ich WUENSCHTE es wuerde ENDLICH mal ein Kinderarzt wegen nicht Impfens seine Zulassung verlieren. Leider ist es noch nicht soweit. Muessen wohl noch ein paar Kinder sterben, aber das wird kommen, wegen Menschen, die sich auf Internetseiten von Profiimpfspinner haben verblenden lassen und jetzt so tun als wuessten sie alles besser als Aerzte und Wissenschaftler. Immerhin hat in Bad Salzulfen die Nicht-Impfentscheidung eines Elternpaares gleich 9 fremden Kindern die Gesundheit/ und 2 das Leben gekostet.

Eigene Meinung ist echt toll, aber Geisterfahrer haben auch ihre eigene Meinung wo's lang geht und muss ich die toll finden, nur weil sich die Geisterfahrer nicht "von den Strassenplanern haben zwingen lassen in eine Richtung zu fahren"?

Catherina

Beitrag von mogelchen 16.08.07 - 19:51 Uhr

Und was ist mit den Kindern,die wegen einer Impfung Schaden erleiden?Behinderungen, bis hin zum Tod?Wer möchte das verantworten? Schon mal davon gehört,dass z.B. das Krebsrisoko bei geimpften Kindern wesentlich höher ist? Dass geimpfte Kinder andauernd krank sind,viel mehr Allergien haben?!Auch das sind für mich Impfschäden.Wie lange wird so ein Impstoff getestet?14 Tage!Alles was danach kommt wird nicht anerkannt.Warum?Weil es der Pharmaindustrie schaden würde. Statistiken werden gefälscht,Nebenwirkungen verschwiegen...Wer soll da noch vertrauen? Ich nicht! In vielen Ländern wird übrigens nur noch nach dem 2.Lebensjahr geimpft,seitdem ist der plötzliche Kindstod viel seltener geworden.
Masern verlaufen erst Recht bei geimpften Kindern ganz schlimm.Hier kommt es zu den schlimmsten Koplikationen.
Naja,ich könnte noch hundert Dinge auflisten.Vielleicht solltest du dir auch mal impfkritische Lektüre zu Gemüte führen.Das würde dir vielleicht mal die Augen öffnen.
Zum Schluss noch:Jeder Mensch ist anders,auch Babys,und es kann sowieso niemals ein Impfplan für jeden Menschen gültig sein.Vorallem bei Babys sollte sich dass Immunsystem erstmal entwickeln dürfen.Gerade hier ist es meisst sowieso zu unreif um Antikörper zu bilden.

Beitrag von mogelchen 14.08.07 - 10:40 Uhr

Ach ja,und wo soll sich ein Baby bitte Hepatitis b holen????Das musste mir mal erklären!!!

Beitrag von cathie_g 14.08.07 - 13:10 Uhr

feuchter Kuss von einem HepB Ausscheider reicht. Wohlmeinende Tante schleckt Schnulli ab und steckt ihn Baby zurueck in den Mund usw. Leider reichen 5 bis 10 Viruspartikel aus, fuer eine Ansteckung und das hast Du eben schon in Schweiss und Speichel. Klar ist eine Ansteckung ueber Blut und Sexualkontakt einfacher, aber das braucht es eben nicht.

LG

Catherina

Beitrag von mogelchen 14.08.07 - 13:33 Uhr

Also dieses Risiko ist sowas von gering,über Speichel so gut wie unmöglich!
Da sind die Risiken einer Impfung wohl deutlich höher!
(Und wer nimmt den Schnuller eines Säuglings in den Mund???)

Beitrag von cathie_g 14.08.07 - 13:41 Uhr

was fuer Risiken der HepB Komponente in der Impfung?

Catherina

Beitrag von mogelchen 14.08.07 - 10:23 Uhr

Die Stiko empfiehlt das,weil die Pharmaindustrie das so will und sie sponsert.Warum kränkeln denn fast alle geimpften Kinder so viel????Bestimmt nicht,weil es dem kleinen Körper gut tut 6 Impstoffe (und überigens viele Giftstoffe,Antibiotika,artfremdes Eiweiß,etc.) aufeinmal hineigejagt zu bekommen. Was ist denn so gefährlich an den Krankheiten gegen die geimpft wird???Ich habe alles durchgemacht und leben noch.Früher wurde es als wichtig angesehen,dass Kinder die Kinderkrankheiten durchmachen.Für die Entwicklung,Immunsystem...Dann gab`s Impfstoffe und alles war ja auf einmal so gefährlich!Diese ganze Impferei ist ein riesiges Geschäft.Auch wenn es viele nicht wahr haben wollen.
Schon mal ein impfkritisches Buch gelesen?Warum gibt es so viele Vereine Impfgeschädigter,wenn das alles so harmlos ist???

LG!

Beitrag von cathie_g 14.08.07 - 13:55 Uhr

>> Die Stiko empfiehlt das,weil die Pharmaindustrie das so will und sie sponsert.<<

da ist es wieder, das einfach Weltbild. Die STIKO Mitglieder sind alle boeeeeese und bestechlich und moegen einfach keine Kinder.

>>Warum kränkeln denn fast alle geimpften Kinder so viel?<<

Impfgegnermaerchen.

>>Was ist denn so gefährlich an den Krankheiten gegen die geimpft wird???Ich habe alles durchgemacht und leben noch<<

Wow, ja? Du hattest Diphtherie, Tetanus, Polio, Hepatitis B, Hib und Keuchhusten?! Wow, dann warst Du echt oft krank. Meine Kinder waren im Leben noch nicht an sowas erkrankt (die sind naemlich geimpft). Und wenn Du nicht weisst was an den 6 Krankheiten zB gefaehrlich ist, dann bist Du vielleicht nicht informiert genug um mitzudiskutieren.

>>Früher wurde es als wichtig angesehen,dass Kinder die Kinderkrankheiten durchmachen.<<

Ist das so? Mich wuerde interessieren wann dieses "frueher" war, denn in den Quellen die ich so habe (Vorimpfzeit, zB 20er Jahre in Deutschland) werden die vielen Kinder die an Masern, Keuchhusten, Tuberkulose verstarben bedauert und keiner hat sich gewuenscht, dass die Kinder daran erkranken. Ich kann gerne mal ein paar Zitate posten.

Impfungen sind Opfer ihres eigenen Erfolgs geworden. Keiner kann sich mehr daran erinnern wie ein Kind mit Masern aussieht, *wie* lange ein Kind mit Keuchhusten roechelt, deshalb werden (idR) voruebergehende Impfnebenwirkungen zu Dramen.

Catherina

Beitrag von dotterblume1483 13.08.07 - 18:17 Uhr

Hallo,

also Sophie hat ihre erste Impfung bei der U4 bekommen!
Sie hat gut gegessen und gut getrunken, hatte aber Fieber bekommen:-( Das hat sie wohl vom Papa, denn der reagiert heute noch mit Fieber wenn er geimpft wird!
Aber das kann sein das deine Maus so reagiert!
Also Kopf hoch, wird wieder besser!!!;-)

Lg Maria+Sophie(6 Monate)

Beitrag von cathie_g 13.08.07 - 18:30 Uhr

meine Grosse hat immer einen Nachmittag in den Seilen gehangen, aber der Kleine hatte nie was, keine Temperatur oder sonstwas.

LG

Catherina

Beitrag von keggin 13.08.07 - 18:35 Uhr

Unser Kleiner wurde auch mit 9 Wochen das 1.mal geimpft und hat am Abend Fieber bekommen (39,3°), leider. War ganz arm dran der Kleine, aber was sein muss...
Am Freitag kommt die 2. Impfung davon, das wird wieder was geben...#augen

Beitrag von clautsches 13.08.07 - 18:53 Uhr

Leon war wie immer... ganz leicht erhöhte Temperatur, aber sonst gar nichts.

Er scheint aber überhaupt einer von der "haten Sorte" zu sein:
Im Moment kommt grade der zweite Zahn und bis auf ziemlich viel Gesabber ist alles wie immer... ;-)

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von sunlight1811 13.08.07 - 19:27 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat die ersten drei Impfungen gut überstanden, muss aber dazu sagen, dass ich einen Tag vorher mit Viburcol angefangen habe, damit sie sich nicht aufregt. Weis jetzt nicht ob es an den Zäpfchen lag oder general an ihr. Sie hatte überhaupt keine Anzeichen. Nur die ersten paar Minuten hat sie halt geschrien wie am Spieß.

Lg
Anna + Sinja (27.11.06)