hat schonmal jemand ohne das wissen seines partners angetrieben?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ---------------- 13.08.07 - 18:22 Uhr

tag an alle,

hat jemand von euch (aus welchEn gründen auch immer) SCHONMAL ABGETRIEBEN OHNE DASS DER PARTNER WUSSTE DASS MAN SCHWANGER IST? bitte keine grundsatzdiskussionen...

wie ist die sache ausgegangen?

Beitrag von senik 13.08.07 - 19:04 Uhr

Nein, das ist das schlimmste was du tun kannst. Abtreibung ist deine Sache, aber sag es ihm und lass ihn mit entscheiden, es ist auch sein Baby.

Meine Freundin hatte grad mit Ihrer Ausbildung angefangen und erfahren, dass sie schwanger ist.

Hat dann bei einem Arzt in der Nachbarstadt abgetrieben und es Ihrem Freund nicht gesagt.

Ihr Freund hat es dann von der Sprechstundenhilfe erfahren, da sie eine Bekannte von ihm und scharf auf ihn war.

Es kann immer raus kommen und ich denke, dass es einfach unfair ist.

Aber das musst du selbst wissen. Ich würd mit ihm reden und ihn nach seiner Meinung fragen und wenn ihr euch beide gegen das Kind entscheidet, hast du es ihm wenigstens nicht verheimlicht.

Ines + #ei-Peanut (12.SSW)

Beitrag von nichtnocheinmal 13.08.07 - 20:48 Uhr

ja.......ich habs so gemacht.......nicht ganz so aber fast.


es ist nicht gut ausgegangen......

jedenfals leiden WIR BEIDE noch 5 jahre danach unter diesen vertrauensbruch

zur zeit sind wir in einer paartherapie!!

Beitrag von raleigh 13.08.07 - 22:36 Uhr

Hm, du willst Erfahrungen. Damit kann ich nicht dienen.
Aber ich hätte die Befürchtung, dass ein solcher Vertrauensbruch (nämlich dem Vater nichtmal die Chance zu geben, sich zu äußern und dadurch minimal Einfluss zu nehmen) die Bezeihung zerstört.

Nun ist unklar, inwiefern deine Beziehung intakt ist. Es gibt sicherlich Gründe, warum du das heimlich tun wollen würdest.

Sollte deine Beziehung jedoch in Ordnung sein und du nur Diskussionen vermeiden wollen, bei denen du befürchtest dich nicht durchzusetzen, würde ich dir von der Heimlichkeit abraten.

Ich denke, ich bin davon überzeugt, dass so ein Geheimnis in den meisten Fällen einer dauerhaften glücklichen Beziehung im Weg steht.

Ein paar zusätzliche grobe Infos würden es natürlich erleichtern.
Aber du willst ja eigentlich auch keinen Rat sondern Erfahrungsberichte, so dass du die genaueren Umstände der Überlegung ja absichtlich verschweigst.

Beitrag von *** 14.08.07 - 16:51 Uhr

ich habs getan.
war damals sogar verheiratet, befand mich auf einem Studienjahr in Amerika. Bin schwanger geworden, als mein damaliger mich besucht hat über Weihnachten.

Ich wollte dieses Kind nicht. Meine absolute Prio waren mein Studium, die geplante Promotion hintenran und ich ahnte schon damals, daß ich mich nach der Rückkehr nach Deutschland wahrscheinlich trennen würde.

Ich wusste aber genau, daß er das Kind als Chance sehen würde, unsere Ehe zu retten - und wie gesagt, ich wollte dieses Kind absolut nicht, also habe ich die Entscheidung alleine und ziemlich einsam getroffen, die einzige, die bis heute davon weiß, ist meine Mutter.

Es war sicher nicht fair meinem Ex gegenüber, aber so haben wir uns im guten getrennt, jeder ist seiner Wege gegangen, er lebt inzwischen im Ausland und es ist ok, daß wir keinerlei Verbindung mehr haben.

Beitrag von ilovemilka 15.08.07 - 14:05 Uhr

Nein! Und sowas würde ich auch nie tun!
Das ist ein sehr großer Vertrauensbruch. Jeder Mann hat das Recht zu erfahren, ob er evtl. Vater werden würde. Das ungeborene Kind ist ebenso ein Teil des Mannes!

LG
Martina

Beitrag von kecki75 15.08.07 - 23:05 Uhr

Das geht wirklich nicht,stell dir mal vor, du wärst er

Beitrag von andrea.1968 16.08.07 - 01:34 Uhr

Hallo
muß erst mal sagen , bin gegen abtreibungen, aber darum gehts ja in deinem fall nicht.
............ich habe soetwas noch nie getan, ich denke aber wenn du dir sicher bist und genau weißt was du willst dann liegt die entscheidung an dir, wie du schon geschrieben hast, dass du ja gründe dafür hast!
es klingt vieleicht gemein, aber wie viele frauen würden sich ne unterstützung vom partner wünschen(welche die ungewollt schwanger wurde) und bekommen keine, das muß auch jede betroffene frau akzeptieren! in deinem fall wäre es umgekehrt. sollte auch jeder akzeptieren.
ich wünsche dir alles gute und hoffe das du die richtige entscheidung triffst!

lg. Andrea

Beitrag von ** 17.08.07 - 17:16 Uhr

Meine Mutter hat das gemacht, aber als Sie dannmit mir schwanger kam esraus, da es im Mutterpass steht dass sie schonmal schwanger war.

Ein alleinuger Trennungsgrund war es nicht, sie haben sich erst scheiden lassen als 3 war...