Impfungen und Herzfehler

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von wallander 13.08.07 - 18:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde am 09.07. mit einem VSD geboren. Es geht ihm ausgezeichnet und nun kommen in vier Wochen die ersten Impfungen auf ihn zu.

Meine Frage, habt ihr Eure Zwerge alle impfen lassen, gab es auch kritische Stimmen. Sind besondere Nebenwirkungen und Risiken zu beachten?

Danke

LG Sibylle

Beitrag von megamami 13.08.07 - 19:09 Uhr

hallo
mein sohn hat auch einen herzfehler und hat alle impfungen u die zusatz impfung mit links weg gesteckt



viel glüch und alles gute

Beitrag von verena_13 14.08.07 - 00:12 Uhr

hallo,
unser Sohn ist 3 1/2, er muss seit seinem 4. Lebensmonat Antibiotika nehmen (voraussichtlich nicht mehr lange). Wir haben uns entschlossen, wenn, dann erst dann zu impfen, wenn er diese Medikamente nicht mehr braucht, weil wir glauben, dass Impfungen den Körpfer belasten und das wollen wir seinem Immunsystem nicht auch noch zumuten.
Das Herzkranke Kind einer Freundin wurde gegen Keuchhusten geimpft, da das besonders empfohlen wurde, da muss man ja gleich mehrere Impfungen gleichzeitig machen lassen, daher hat sie die anderen auch bekommen. Mehr aber nicht.

Ob und wieweit jemand sein Kind impfen lassen will oder nicht muss jeder selber entscheiden. Ich finds total schwierig, weil jede Seite sehr vehement argumentiert. Wenn man nicht impft, muss man halt auch wissen, was man alternativ macht. Dass man Wunden gut sauber macht z. B. oder dass man einen guten Homöopathen o.ä. an der Hand hat. Es lohnt sich jedenfalls sich auch impfkritische Seiten anzuhören! Und man muss auf keinen Fall das volle Programm durchziehen, das von den Ärzten empfohlen wird. Das ist kein Muss! Unser Kinderarzt überlässt es gott sei dank uns, wieweit wir impfen wollen oder nicht, aber ich habe auch von anderen gehört, die die Eltern sehr stark unter Druck setzen.

Naja, alles Gute bei Deiner Entscheidung jedenfalls,
Verena

Beitrag von wallander 14.08.07 - 07:22 Uhr

Danke Verena,

da gebe ich dir Recht. Die Schulmedizin empfiehlt alle Impfungen, und das sind laut Impfkommission eine Menge Impfungen. Ich tendiere auch eher zur Alternativmedizin und habe mich von einem anthroposophischen Kinderarzt beraten lassen. Die Meinungen gehen weit auseinander. Allein schon das Thema Vitamin D- Prophylaxe spaltet die Mediziner. Beim Impfen gehen die Meinungen noch weiter auseinander. Ich habe meine große Tochter impfen lassen, aber sie ist eben körperlich gesund. Beim meinem kleinen Sohn überlege ich nun eben gründlicher. Allein die Tatsache, dass ja nach der Impfung leichtes Fieber auftreten kann, beunruhigt mich. Da Fieber ja das Herz belastet. Ich werde nochmals meinen Kardiologen zu Rate ziehen.

Vielen Dank nochmals

LG Sibylle

Beitrag von megamami 14.08.07 - 11:08 Uhr

hallo
u sohn hat alle impfungen d,enn die kleinste infektion kann aufs herz gehen und dass macht uns angst.

liebe grüße mega

Beitrag von verena_13 14.08.07 - 22:18 Uhr

Falls Du "zufällig" in der Nähe von Göttingen wohnst, würde ich Dir empfehlen zum Kinderarzt Dr. Löns zu gehen. Der ist auch Homöopath und die Freundin von uns mit dem herzkranken Kind war bei ihm. Er konnte sie gut beraten, soweit ich weiß ist er auch Kinderkardiologe bzw. kennt sich gut mit herzkranken Kindern aus.

Ansonsten alles Gute!

Verena

Beitrag von mausi3600 15.08.07 - 13:47 Uhr



hallo

unsere tochter hatte auch einen herzfehler. wurde letztes jahr operiert. und sie hat auch jede impfung bekommen. sie hat alles sehr gut weg gesteckt. lg sylvi

Beitrag von lindsey2005 17.08.07 - 10:57 Uhr

Hey Sibylle
Nick ist auch "groß" herzkrank - ihm fehlt(e) eine Herzklappe (bereits ersetzt worden) und er hat zwei VSD. Einer wurde per Patch verschlossen, der andere zwecks Druckausgleich offen gelassen.

Nick hat alle (!) Imfpungen zeitgemäß erhalten, hat ebenfalls alle ohne mit der Wimper zu zucken weggesteckt. Kein Meckern,kein Motzen, kein Fieber, kein gar nix #freu

Ich würde mich immer und immer wieder FÜR die Imfpungen aussprechen.

LG, Lindsey mit ebenfalls #herzlichchen Nick