Vorsorgeuntersuchungen bei Hebammen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamaprenzl 13.08.07 - 19:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin grade ganz frisch mit dem zweiten Kind schwanger :-)( 5. Woche).
In der ersten Schwangerschaft hatte ich eine Hebamme nur im Wochenbett und die Vorsorgeuntersuchungen beim FÄ. Ich fühlte mich allerdings vom FÄ nicht wirklich gut aufgehoben, sie hatte nie viel Zeit, hat selten mal was erklärt.
Jetzt hab ich von der Möglichkeit gehört die gesamten Vorsorgeuntersuchungen bei einer Hebammen zu mache.
Nutzt jemand dieses Angebot? Wie laufen die Vorsorgeuntersuchungen bei einer Hebamme ab? oder sollte ih vielleicht im Wechsel FA und Hebamme nutzen?
Ich fände es einfach schön von Anfang an von einer Hebamme betreut zu werden. Aber ich weiß nicht, obes vielleicht wichtig wäre die Ultraschalluntersuchungen beim FÄ wahrzunehmen?
Wäre schön, wenn ihr mir dazu eure Erfahrungen schildern könntet.

Beitrag von emmy06 13.08.07 - 19:17 Uhr

Hallo...

außer den 3 US-Screenings kann die Hebi alles was der FA auch macht.
Von daher kannst Du die gesamte Vorsorge (außer halt US) über die Hebi laufen lassen und diese wird Dich, falls es nötig sein sollte dann zum FA schicken.


LG Yvonne 25.SSW

Beitrag von juju277 13.08.07 - 19:21 Uhr

us machst du auf jeden fall beim arzt. ich hab jetzt auch erst gegen ende hin noch paar vorsorgeuntersuchungen bei der hebi machen lassen und fand es total angenehm. man kann mit ihr doch nochmal anders alles besprechen als mit'm arzt und sie hat auch viel mehr zeit.
also ich denke wenn ich ein 2. kind bekommen sollte, würde ich schon viel früher ne kombi aus fa und hebi wählen.

lg juju et-9

Beitrag von babylove05 13.08.07 - 19:22 Uhr

Hallo

Also ich bin in einer Praxis in der die Hebi mi drin ist. Ich gehe nach 4 wochen zu FA und dann nach 4 wochen wieder zu Hebi( weisst wie ich mein ) . Find es gut so und man bekommt halt ale fragen geklärt.

Du kannst di aber auch so eine hebi suchen und dann mit dein FA vereinbaren das du immer abwechseln gehst. Ausser die grossen Us die würd ich schon immer beim FA machen.

Meine Hebi macht immer abstrich ,Urin und dann halt abtasten den Muttermund und der Gebärmutter

Martina und Baby D. 25ssw

Beitrag von milschok 13.08.07 - 19:24 Uhr

Hallo,
ich finde die Betreuung durch die Hebi besser! Sie geht viel intensiver auf einen ein und nimmt auch die Beschwerden ernst und möchte dir wirklich helfen! Das Gefühl habe ich zumindest... Ärzte haben einen viel zu hohen Patientendurchlauf von daher können sie sich nicht so viel Zeit nehmen. Ich möchte die Vorsorge bei meiner Hebi nicht missen!!!