wie "vermiete" ich? was muss ich noch beachten?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von aw1000 13.08.07 - 19:23 Uhr

wir wollen unsere wohnung vermieten

was muss ich beachten?

welche kosten darf ich auf den mieter umschlagen, welche nicht?

wie sieht das steuerlich aus? mein mann ist student, ich arbeite teilzeit und wir haben ein baby.

wir wollen demnächst zum steuerberater, aber der sagt nur "hallo" und das kostet schon 50 euro #schwitz

daher möchte ich mich soviel wie möglich schon vorher informieren

danke für einige antworten

Beitrag von aw1000 13.08.07 - 20:09 Uhr

kann ich eigentlich eine schufa-auskunft vom potenziellen mieter bekommen?

die wohnung wird noch weiter abbezahlt (mit dem einkommen der miete), wie muss ich das versteuern? hier gibts doch bestimmt experten ;-)

Beitrag von schwalliwalli 13.08.07 - 23:47 Uhr

wein recht auf die schufa hast du nicht und wie ich dich einschätze bist du dort gar nicht mitglied.

Beitrag von seeveschleppi 14.08.07 - 06:45 Uhr

Warum muss sie Mitglied bei der
Schufa sein?

Und richtig - sie hat kein Recht auf eine Schufa-Auskunft. Aber wenn sie drei potenzielle Mieter hat, vermietet sie an denjenigen, der ihr die gewünschte Schufaauskunft gibt.

Beitrag von seeveschleppi 14.08.07 - 07:02 Uhr

Ich würde mir zumindest ein "Vermieter-Handbuch" zulegen. Oder im Internet googlen. Größere Posten des Wohngeldes, die ihr NICHT umlegen dürft:

Zuführung zur Instandhaltungsrücklage
Verwaltergebühren
Erbbauzinsen (falls es ein Erbbaurecht ist)

Wichtig ist, die Posten der Betriebskosten im Mietvertrag zu vereinbaren.

Bei der Steuer könnt ihr insbesondere folgendes berücksichtigen:

Einnahmen:
Kaltmiete
Betriebskostenvorauszahlung der Mieter

Ausgaben:
Wohngeld (ohne Zuführung zur Instandhaltungsrücklage)
"Verbrauch" der Instandhaltungsrücklage
KreditZINSEN (nicht! die Tilgung)
lineare Abschreibung (jährlich 2 % von den Anschaffungskosten)

Ich wünsche euch eine gute Hand bei der Mieterwahl.