Lohnsteuerjahresausgleich

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von karpathos 13.08.07 - 19:57 Uhr

wieviel kriegt ihr raus bei 4 und 4 Klasse?
Wir verdienen: er brutto 1670 netto 1110
ich: brutto 1265 netto: 940
Wir erhielten nur 300 € Steuer zurück. Ist das normal? Wir haben 2 schulpflichtige Kinder, keine km zur Arbeit, aber trotzdem müssten wir doch mehr rausbekommen oder?

Beitrag von sini60 13.08.07 - 20:52 Uhr

Weshalb? Ihr habt nichts weiteres abzusetzen. Kinder sind mit dem Kindergeld abgegolten. Mit Steuerklasse 4/4 liegt ihr mit euer Steuerabzug in etwa richtiger Höhe. Dann kann es gut sein, dass die Differenz in dieser Höhe zu eurern Gunsten ist.

LG
Sini

Beitrag von baby1997 13.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo!

Ja das kommt hin. Der Kinderfreibetrag greift bei der Einkommenshöhe nicht und wenn ihr nichts weiter absetzen könnt, bekommt ihr auch nichts wieder.

Wieso hast du denn mit mehr gerechnet?

Gruß Christiane

Beitrag von karpathos 13.08.07 - 23:40 Uhr

was könnte man denn absetzen? Was heißt Kinderfreibetrag greift bei der Einkommenshöhe nicht? Wir haben aber jeder 1 Kind als Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte.
Ich hatte mit mehr als 300 € Rückerstattung gerechnet. Wir zahlen ja einige Tausend € Lohnsteuer pro Jahr als Familie.

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 10:14 Uhr

Ja, Ihr zahlt die Steuern, weil sie Eurer Steuerklasse und Eurem Einkommen entsprechen....
Ihr würdet ja nur zurückbekommen, was Ihr ZUVIEL bezahlt...

Was meinst Du, was wir jährlich an Steuern zahlen, wir verdienen ca. das Doppelte, haben beide Stkl. I und das einzige, was wir zurück bekommen haben, war die KM-Pauschale...

Gruß,

Andrea

Beitrag von baby1997 14.08.07 - 13:46 Uhr

Das Finanzamt prüft, ob ihr durch den Kinderfreibetrag oder durch das gezahlte Kindergeld besser da steht. Meist steht man mit dem gezahlten Kindergeld besser da, der Freibetrag greift erst ab einem sehr hohem Einkommen. Der Freibetrag wirkt sich bei den Normalverdienern nur auf den Soli aus, aber auch nicht gravierend. Wir sparen zb ca. 10 Euro.

Absetzen kann man Sonderausgaben (zb Kinderbetreuungskosten, Unterhaltskosten), außergewöhnliche Belastungen (zb Pflegekosten) und Werbungskosten (zb Fahrtkosten, Arbeitsmittel).

Du schreibst ja, dass ihr keine km habt. Arbeitet ihr zu Hause? Oder kommt ihr nicht über die Pauschale von 920 Euro?
Die meisten können ihren Fahrtweg absetzen und erhalten daher viel Geld zurück, wenn sie einen weiten Weg haben.

Jeder Arbeitnehmer muss soviel Steuern zahlen. Wiederbekommen tut man halt nur etwas wenn man zuviel bezahlt hat und das hat man nur wenn man die Möglichkeit hat etwas abzusetzen. Das geht allen so, egal ob Familie oder nicht.

Gruß Christiane

Beitrag von merline 14.08.07 - 09:39 Uhr

Also wir haben zusammen (4/4) netto ca. das doppelte wie ihr, können von einem die Fahrtkosten absetzen (70 km / eine Strecke) und hatten diesmal noch zusätzlich einige Rechnungen, von denen wir auch was wiederbekommen haben. Wir haben 1.900,- zurückerstattet bekommen.
Als ich noch allein war, und nichts weiter absetzen konnte, waren es immer so um die 150,- Rückerstattung, einmal hab ich auch gar nix bekommen. Nachzahlen musste ich Gott sei Dank noch nie.

LG Merline

Beitrag von karpathos 14.08.07 - 13:42 Uhr

welche Rechnungen hast du eingereicht? Vielleicht könnte ich dies auch tun? Woher weißt du am Schluß daß du genau auf diese Rechnungen etwas wiederbekommen hast? Man bekommt doch nur pauschal einen Betrag erstattet und weiß im einzelnen nicht was im Grunde genehmigt wurde (als erstattbar)?