Hilfe Flaschenmamis - brauche Euren Rat!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bebo68 13.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Kleiner (6 Wochen) bekommt die 1er Lasana, weil er von der Pre schon lange nicht mehr satt geworden ist und über zwei Wochen lang über 1000 ml pro Tag getrunken hat. Die Hebamme und auch der KIA meinte ich soll auf 1er umstellen, da mehr wie 1000 ml pro Tag nicht gut für die Nieren sind, sie können soviel noch nicht arbeiten.
Nun bekommt er die Lasana schon seit gut 2 Wochen und er trinkt aller 3 Stunden 150 ml bis 170 ml (6 Flaschen pro Tag), also kommen wir auch schon nah an die 1000 ml ran.
Wieviel trinken den Eure Babys pro Mahlzeit und wieviel Flaschen in 24 Std.?
Habe erst gedacht er hat nach 3 Std. bei der Menge noch keinen Hunger, dachte eher an Bauchschmerzen. Aber heute hat er schon immer nach 2,5 Std. geschrien und hat dann nach 3 Std. immer 170 ml ausgetrunken. Er trinkt auch ganz ruhig und gemütlich, bei Bauchschmerzen trinken die Kinder ja eher hektisch und schreien während des trinkens. Weiß mir echt keinen Rat mehr.
Möchte gern mal eure Meinungen und Erfahrungen wissen, um die ganze Sache besser einschätzen zu können? Wieviel trinken Eure Kinder in welchen Abständen, wieviel Flaschen in 24 Std. und wie alt sind Eure Babys? Vielleicht auch noch welche Nahrung ihr füttert?

Gruß bebo

Beitrag von marion2 13.08.07 - 20:14 Uhr

Hallo,

es war warm die letzten Tage. Wenn man Durst hat, soll man trinken. Stillkinder bekommen ihre ml auch nicht abgezählt, da wird gestillt und gestillt und gestillt.... Ist dein Kind nierenkrank? Ich weiß, dass Dialysepatienten ihre Trinkmenge vorgeschrieben bekommen. #gruebel

Mein Großer war ein schweres Baby und hat viel getrunken (MuMi und Tee) Zusätzlich zur MuMi bestimmt nen halben Liter Tee wenns heiß war.

Meine Zwillinge trinken zu zweit nicht so viel wie der Große allein. Sie sind aber auch eine oder zwei Kleidergröße kürzer und "nur" knapp halb so schwer wie der Große im selben Alter.

Ach ja, der Große hatte einen 2StundenRhythmus, die Kleinen einen 3StundenRhythmus.

LG Marion

Beitrag von bebo68 13.08.07 - 22:28 Uhr

Hallo Marion,

nein nierenkrank ist meiner nicht. Aber mehr als 1000 ml in 24 Std. würden die Nieren zu sehr belasten bei so kleinen Babys. So die Aussage meiner Hebamme und meines KIA.

Gruß bebo

Beitrag von popmaus 13.08.07 - 20:15 Uhr

Na da scheint es einem aber zu schmecken;-):-p#freu
Kann dir zwar nicht helfen habe bei Chantal eher das Gegenteil, wenn wir am Tag auf ca 5-6 Flaschen a 130ml kommen kann ich glücklich sein.
Und sie ist schon fast 6 Monate alt!!!!!#schock#schwitz

Würde nochmal deinen KIA fragen.
Alles Gute
Carmen und#baby Chantal * 27.02.07

Beitrag von novembersteffi 13.08.07 - 20:38 Uhr

Wenn er jetzt 6 Wochen alt ist, müsste er einen Schub haben.
Bestimmt gibt sich das diesmal wieder.:-)

Lg
Stefani

Beitrag von novembersteffi 13.08.07 - 20:45 Uhr

Noch was,

wir kennen uns glaube ich von Urbia!
Irgendwie hab wir jetzt das zweite mal zusammen ein Baby.

Wenn ich mich nicht irre hast Du Deinen ersten Kindern Humana gefüttert und bei Deiner Anja bist Du dann auf eine billigere Milch umgestegen. (Bebivita?) Kann das sein?
Bin nur neugierig, ob ich mich richtig erinnere:-p

Lg
Stefani

Beitrag von bebo68 13.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo Stefani,

ja, das stimmt. Anja bekam damals Bebivita, da sie die Humana nicht vertragen hatte (Bauchschmerzen). Unser Jüngster jetzt bekam erst die Pre von Milasan und jetzt die 1er von Lasana, da er die 1er von Milasan nicht vertragen hat (der Stuhlgang war immer wie Durchfall).
Unser Jüngster ist von allen Kindern jetzt der schwerste bei der Geburt gewesen. Die anderen 4 haben immer einen 4 Stunden Rhythmus gehabt. Doch er würde am liebsten aller 2 Stunden trinken. Bei der Pre war es zum Schluß jede Stunde wo er was zu trinken wollte, deshalb sind wir auf die 1er umgestiegen. Habe auch schon an den Wachstumsschub gedacht, aber dann würde er ja jetzt schon 3 Wochen andauern. Denn es fing vor 3 Wochen an, das er die Pre jede Std. trinken wollte und seit 2 Wochen würde er am liebsten aller 2 Stunden die 1er Milch trinken. Bin echt ratlos und das beim 5. Kind.

Gruß bebo

Beitrag von andythepooh 13.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo

bie mir war das gleiche meiner wollte auch nach 2 std etwas ich haeb aber dann wirklich gesagt neun erst nach 3 1/2 std. wenn ert dann doch kamm habe ich ihm tee gegeben oder getragen schnuller und sie he da es dauerte eine woche da war es vorbei. aber es kann wirklich seind as er nen schup hat.

aber bitte versuche erst nach 3 std oder noch länger ihm erst was zu geben dennach 3 std ist die milch etwas verdaut.

ich drücke dir die daumen ich hatte das gleiche. versuche mall die nahrung vom rossman zu nehem das hatte ich einen zeitlang auch gemacht ging super.

Gruss Andrea

Beitrag von bebo68 13.08.07 - 22:26 Uhr

Hallo Andera,

meiner bekommt ja die Lasana. Ist das nicht die gleiche Milch wie Babydream (Rossmann) und Babylove (DM)?

Gruß bebo