Kleingarten????

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von budges... 13.08.07 - 20:23 Uhr




Halli hallo an die gärtner unter euch..

ich bin am überlegen ob es nicht doch ganz hübsch wäre einen kleingarten zu mieten/pachten?? wie auch immer


jetzt wollte ich mal fragen wie das bei euch ist?

was kostet der garten?

müsst ihr euch an irgendwas halten?

danke
berichtet doch mal

Beitrag von salem82 13.08.07 - 20:41 Uhr

Hey...

Wir haben eine...
Die Parzelle hatte einen Schetzwert von 4000Euro gehabt
und wir haben sie für 1500 bekommen#huepf
Jahresbeitrag liegt bei 60 Euro bei uns...
1x in Monat muss die Hecke geschnitten werden,und 1 x in Monat Sonntags ist Begehung da kontrollieren die den zustand der Parzelle...
Mh was noch...
Du musst ein Gemüsebeet haben,Fruchtbäume...
Tiere sind geduldet,aber sehen die einen Scheißhaufen dann gibt es ne Abmahnung...
Ich kann zu unserer parzelle zu Fuß hin laufen#schwitz

Frag mir fällt nichts mehr ein...


LG salem


Beitrag von meggy20082005 13.08.07 - 20:44 Uhr

Huhu,

ich bin so´n Kleingärtner.

Also wir haben ca. 250m² gepachtet in einem eingetragenen Gartenverein, d.h. Pacht zahlen, an das Bundeskleingartengesetz halten und gewisse andere Regeln einhalten.

Kosten: mit Wasser (bei uns Trinkwasser-nicht überall) und Strom, Pacht, Versicherung, Gartenvereinbeitrag, bla bla bla so ca. 85 € im Jahr

Auflagen: 1/3 Teilung, d.h. 1/3 Erholung (Laube, Terasse,...), 1/3 Anbau (Obst, Gemüse, Beete,...), 1/3 Zierfläche (Rasen, Stäucher, Hecke, Blumen,...)

Jedes Jahr mind. 4 Arbeitsstunden in der Anlage leisten.

Also wir haben einen Altersdurchschnitt von knapp an die 80 Jahre (ist mein Ernst!) und nur mein Mann und ich und ein befreundetes Paar sind 27 und 25 Jahre. Das hat natürlich so seine Nachteile...;-).

LG Anja

Beitrag von k_a_t_z_z 13.08.07 - 20:55 Uhr



Ich kenne auch nur sowas wie oben beschrieben - oh Graus.

Bei uns gibt es aber noch einen alternativen Verein ohne dieses "Spießertum", da bekommt man aber auch nie nich keine Parzelle mehr...warum wohl....

So lange erfreue ich mich an den Feldern ums Haus und meinem Terassengarten (sind auch 30m², reicht).

LG, katzz

Beitrag von budges... 13.08.07 - 21:22 Uhr

da hat mein mann doch recht gehabt - er meinte auch das mann beflanzen muss....



nee sowat will ich nüscht



will doch nur meine ruhe ;-)

Beitrag von schnutchen1980 13.08.07 - 21:26 Uhr

Ruhe haste doch in so einem Kleingarten nich, da MUSST Du doch immer gucken daß alles hünsch und adrett in die Reih' gemacht ist und WEHE Du bist mal anders als man es gewohnt ist...huiii dann kannste Dich warm anziehen.
Ein Freund von mir hatte mal so'n Schrebergartengedöns, der durfte nur 2 mal im Jahr grillen, keinen kleinen Pool aufbauen für seine Kids, maximal Planschbecken war erlaubt und dann bitteschön die Kinder "ruhig zu halten".
Na danke für's Gespräch #kratz

Beitrag von budges... 13.08.07 - 21:28 Uhr

das ist ja doof

also doch nur wat für alte säcke :-(

Beitrag von schnutchen1980 13.08.07 - 21:34 Uhr

Hm na ich denke vielleicht eher für Leute denen es egal ist daß sie viel Geld bezahlen um dann nach Regeln leben zu müssen...oder so in der Art.
Also nix für mich ;-)

Beitrag von budges... 13.08.07 - 21:42 Uhr

stimmt ;-)

Beitrag von litalia 13.08.07 - 22:10 Uhr

wir haben auch einen kleingarten gepachtet.

550 qm .. 35 qm laube mit toilette und dusche drin. 15 qm terrasse.
es ist ein randgarten.. überall hohe hecken und keiner kann bei den anderen in den garten schauen... rings rum hat man einen herrlichen blick aufs feld.
also man hat da wirklich seine ruhe *g*
unsere 2 hunde sind auch immer mit dort... dort haben sehr viele einen hund.
angebaut haben wir nix.
wir haben ein kleines blumenbeet... der rest ist rasen und pool lol
da "verlangt"auch keiner das man anbauen muss. klar... man sollte aber machen viele nicht. die meißten wollen ihren garten als erholung nutzen.
auf der wiese liegen und sich bräunen lassen und kein unkraut zupfen.
wir fühlen uns im sommer in unseren garten sehr wohl... einfach die liegestühle rausholen und entspannen.
kind und hunde lieben den garten auch.

aber solche "altbacken gartenanlagen" mit sämtlichen anbauten, kein trinkwasser und strengen auflagen kennen wir auch... für uns wäre das nichts.

Beitrag von litalia 13.08.07 - 22:15 Uhr

hab gerade noch die anderen beiträge gelesen.

am besten ihr hört euch mal um.

also bei uns kräht kein hahn nach irgendwas.
wir haben immer unsere ruhe. anbauen würde für uns nicht in frage kommen. wir haben einen großen pool in den garten gebaut, kind hat ein planschbecken und sonstiges spielzeug und grillen??... na im sommer natürlich jede woche *g*
wir müssen bei uns garnix machen.. außer im eigenen garten natürlich rasen mähen und hecke schneiden. das wars
unsere "arbeitseinsätze" sind rings um unseren garten den weg mähen.

wir haben den garten um uns zu entspannen, um zu baden und um unbeschwert und vorallem UNGESTÖRT den sommer zu genießen. mich würde es massiv stören wenn auch nur ein nachbar in unseren garten schauen könnte lol.
aber das gibts da nicht... jeder will seine ruhe und für sich sein.
ab und zu gibts mit den gartennachbarn mal ne grillfete o.ä. auch immer sehr lustig.

Beitrag von budges... 13.08.07 - 23:31 Uhr

ja ich denke ich werde einfach mal rumhorchen, danke ;-)

Beitrag von nina1984 14.08.07 - 08:50 Uhr

Meine Schwiegereltern haben eine Parzelle kostet 700,-- im Jahr, stehen aber 2 Häuser drauf. Hier geht es nur um die Erholung. Es gibt keine Vorschriften oder ähnliches. Es gibt viele Veranstaltungen jedes Jahr und der Durchschnitt liegt so bei 40 Jahren. Das ist echt schön dort. Würde nie eine Parzelle nehmen, wo es so viele Vorschriften gibt. Bei uns muss man ohne Beziehungen aber bestimmt Jahre auf nen Parzelle warten.

Beitrag von jacqi 14.08.07 - 10:20 Uhr

Huhu!

Wir haben auch einen Garten mit 700qm.
Müssen jährlich Pacht zahlen, Grundstückssteuer, Strom, Gartenbeitrag.

Ca.300€ jährlich.

Dann ist natürlich auch ne Menge zwischendurch anzuschaffen, machen wir aber immer nach und nach wie wir es haben ;-)

Sprich Gartengeräte, Pflanzen usw.

Viel Arbeit macht es Hecke schneiden, Rasen mähen, Beete in Ordnung halten, der ganze Verschnitt, Unkraut, Obstabfälle beseitigen, wässern usw.
Viel Erholung haben wir eigentlich nicht ;-) da wir ja auch arbeiten gehen und nur am WE Zeit haben was zu machen.
Da Sonntag Ruhetag ist, müssen alle Arbeiten die Krach machen natürlich Samstag erledigt werden.

Wir müssen uns an die Vereinsregeln halten, sprich ein gewisser Teil an Beeten muss gemacht werden, bestimmt Vorschriften, wie Hecken Bäume müssen beschnitten werden, also halt Sauberkeit und Ordnung ;-)

Ansonsten finde ich es schön im Sommer kann man mit den Kindern raus und auch mal draussen im Bungalow schlafen.

Lg jacqi

Beitrag von budges... 14.08.07 - 11:49 Uhr

.. für ejure netten antworten... dann glaube ich nicht das es was für uns ist, aber ich werd mich mal umhören.

danke