Beikoststart mit 12 Wochen??!!! Brauche dringend Rat.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lorymadden 13.08.07 - 20:56 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Folgendes: Lenia bekommt seit Anfang an Aptamil Pre und trank normalerweise 6* 110ml. Dann mit fast 8 Wochen war sie bei 5* 110ml. Und in der letzten Woche war es nur noch 4 * 100ml. Es wird immer weniger. Und obwohl sie hunger hat, will sie nach 40-50ml nichts mehr. Wir müssen sie förmlich zwingen mind. 100ml zu trinken. Seit diesem WE (Lenia =11Wochen) trinkt sie wieder 5 mal aber heult eben ab der 50ml-Grenze und schmeißt den Kopf von links nach rechts. Dann kaut sie nur rum oder drückt die Flasche mit der Zunge raus. Nun war ich noch mal bei KiA wegen des Gewichts. Sie wiegt jetzt 5150g (bei Geburt 3130g). Also sie hat wenigstens zugenommen. KiA meinte, dass ihre Trinkmenge aber viel zu wenig ist. Nun schlug sie mir vor mit Brei anzufangen, auch wenn sie noch sehr jung ist, damit sie eben Nährstoffe etc bekommt. Ich hab heute lange hin und her überlegt und es probiert. Siehe da, sie hat super gegessen. Ich hab ihr zwischen 10 und 15 Löffel gegeben. Kein Geheule, kein Gespucke! Danach hab ich ihr noch Milch gegeben, und da ging gleich das Geschrei wieder los und diese Abwehrhaltung!
Ja was mach ich nur? Ihr Darm ist ja noch nicht ganz reif. Aber irgendwas muss sie ja zu sich nehmen! Ich meine, die Ärztin wird doch wissen, was sie da sagt?! Ich hoffe, ihr könnt mir einen guten Tipp geben.

Jenny und Lenia (*23.05.07)

Beitrag von katile 13.08.07 - 21:20 Uhr

hallo jenny!

als erstes:würde mit 12 wochen niemals mit beikost anfangen,mir persönlich ist 4 monate noch zu jung.der darm deiner kleinen ist noch nicht "bereit" für derartige "kalorienbomben".babys in diesem alter brauchen ausschliesslich milch,sonst nix.
und sie hat doch zugenommen,was willst du mehr?du könntest höchstens auf 1-er milch umstellen,ist wohl etwas dickflüssiger,von der kalorienzahl jedoch fast gleich.
gib nicht so schnell auf,wir haben auch immer mal phasen,in denen meine maus seeeehr rumzickt beim trinken.

wenn sie mal nicht soviel trinken will,lass sie und fütter nach bedarf,das ist das gute an der pre,kannst du geben,wann immer deine kleine danach verlangt!
und...ärzte wissen leider nicht immer was sie sagen...!!!
kopf hoch,das wird!!!
achja nochwas,wenn sie statt milch schon feste nahrung kriegt,enziehst du ihr zusätzlich flüssigkeit!
kopf hoch,lg kati

Beitrag von darkblue6 13.08.07 - 21:23 Uhr

Hallo!

Also ich persönlich halte es für Beikost für viiieel zu früh! Die WHO empfiehlt ja, erst mit 6 Monaten Beikost einzuführen weil vorher der Darm eben noch nicht ausgereift ist und sich außerdem das Allergieriskiko deutlich erhöht. Mag sein, dass es im Augenblick funktioniert, aber man weiß einfach nicht, was für Spätfolgen so ein früher Beikoststart nach sich ziehen könnte...

KiÄ haben leider oft recht wenig Ahnung von Babyernährung weil das nicht zu deren Ausbildung gehört (bzw. nur am Rande behandelt wird) und viele Fortbildungen werden von der Nahrungsmittelindustrie gefördert...was da im Vordergrund steht, kann man sich ja vorstellen.

Das mit den Nährstoffen leuchtet mir jedenfalls nicht so ganz ein. Milch hat soweit ich weiß eine viel höhere Nährstoffdichte als irgend so ein dünner Gemüse-Brei#kratz

Warst Du denn schonmal bei einem Osteopathen mit Deiner Maus? Vielleicht hat sie ja beim Trinken Schmerzen weil sie irgendwelche Verspannungen hat#gruebel Oder vielleicht mal andere Sauger oder eine andere Milch probieren?

Was viel schlaueres fällt mir im Moment leider nicht ein, aber es muss ja irgendeinen Grund für ihre Verweigerung geben. Ansonsten würde ich mir zumindest nochmal eine Zweitmeinung einholen.

LG

Beitrag von stern1812 13.08.07 - 21:50 Uhr

Also, ich bin eine absolute Verfechterin des Vollstillens bzw. Fläschengebens für mind. 6 Monate.
ABER: alle Kinder sind anders, es gibt keine Pauschalurteile!

Und wenn es keinen anderen Grund gibt (ostheopathische Untersuchung usw.) und Deine Maus beikostreif ist (so wie Du das beschreibst, hört sich das so an, als könnte sie das Löffeln schon gut), was solltest Du dann anderes tun?

Würde auch z.B. eine Ostheopathin aufsuchen, um evtl. Dinge auszuschließen oder eine 2. Meinung eines KiA einholen. UNd evtl. könntest Du auch eine andere Milch ausprobieren!
Und dann, wenn das alles nichts funktioniert bzw. ausgeschlossen ist, würde ich mich an Deiner Stelle gut informieren (Ernährungsberatung), was Du am bestens fütterst.

Wir haben und wirklich an die heutzutage gängigen Empfehlungen gehalten (allergieprophylaktische Ernährung usw.), aber mein Sohn hat es halt auch mitgemacht!) Wenn es bei Deiner Maus anders ist, muss man das Beste daraus machen!

Bei den meisten von uns in unserem Alter wurde schon sehr sehr früh mit Beikost gestartet. Meine Mutter hat mit 4 Monaten einen Löffel Karotte in meine Milch gegeben!

VIEL GLÜCK!

Beitrag von olga2411 13.08.07 - 21:57 Uhr

Hallo Jenny!
Ich habe das selbe problem#heul, meine kleine wurde am 20.05.07 geboren mit einem Gewicht von 3670 und jetzt wiegt sie 5120.
Ich mach mir auch grosse Sorgen#schmoll, aber meine KiA sagt,das meine Tochter in "Goldene Mitte" liegt, obwohl sie ständigt spuckt( Nach jeder Flasche). Sie schaft auch höchstens 60-70 ml pro Flasche.Ich habe schon mehrere Pre Nrungen probiert,aber sie macht das trotztem und jetzt bekommt sie HIPP Pre. Ich habe auch keine Ahnung was ich machen soll,aber mit Beikost wurde ich noch warten es ist noch viel zu früh.Wie gross ist deine kleine?
lg olga+Alexandra 12 wo alt

Beitrag von lorymadden 14.08.07 - 11:47 Uhr

Lenia war bei der Geburt 49cm groß und nun 57cm. Immerhin ist sie gewachsen :-) Was ich nur komisch finde, dass sie zZ mehr wach ist und mehr spielt, viel zappelt und quakt. Sie verbrannt doch dann mehr Kalorien, aber warum will sie nicht mehr essen?
Sie trägt übrigens noch Kleidergröße 50/56. Was andere Kinder nicht mal kurz nach der Geburt tragen!
ich werde die Mittagsmilch nicht weglassen, werde einfach ein paar Löffel Brei dazu geben, damit sie mehr zu sich nimmt. Und wenn es ihr davon nicht gut geht, dann lass ich es wieder.

Beitrag von olga2411 14.08.07 - 12:43 Uhr

alles gute für euch beide!
lg olga
ps. kannst du dich bei mir melden und sagen wieviel sie mit brei zugenommen hat

Beitrag von cokolada 13.08.07 - 21:59 Uhr

Hallo Jenny,

das Problem hatten wir am Anfang auch.
Welche Sauger benutz du denn?
Hatte damals Aventflaschen mit dem Silikonsauger.
Habe dann aber eine Flasche von Nuk gekauft und da war ein Latexsauger daran und er hat dann viel besser getrunken hab es immer wieder probiert ob es vielleicht nur Zufall war und siehe da er wollte nur Latexsauger und seit dem ist er super glücklich.
Was den Beikoststart betrifft also ich habe meinem kleinen mit 4 Monaten angefangen zu geben denn liebe Mütter die immer mit diesem WHO Zeugs kommen.
Es gibt Kinder die sind eben nun mal WEITER ENTWICKELT als andere! und die davon keine Nachteile davon haben. Nicht jeder Mensch ist gleich und Babys sind da nicht anderst laßt mal die Kinder entscheiden was das richtige ist und nicht weil jemand mit so einem WHO Zeug kommt die Kinder in ihrer Entwicklung ausbremsen!
Sorry das mußte ich jetzt aber mal sagen.
Dennoch 2 Monate ist wirklich zu früh um mit sowas anzufangen.

Gruß Jelena

Beitrag von lorymadden 14.08.07 - 11:38 Uhr

Wir haben anfangs auch Aventflaschen genommen. Bauchweh hatte sie nie und getrunken eben schlecht. Also habe ich vor 3 Wochen Nuk First Choice gekauft. Oh, super sie trinkt besser. :-) aber im Schnitt eben immer noch sehr wenig. Wenn ich jetzt noch mal die Avent benutze kaut sie nur rum, und trinkt keine 20ml. Ich habe ihr ab und an Mal Tee gegeben und den trinkt sie besser als Milch.
Nächste Woche haben wir Termin zur U4 und dann soll Frau Dr. noch mal alles durchchecken, vielleicht ist sie einfach so ein Typ.
???