Schlafstillmamis - 14 Monate alt, immernoch schlafstillen (crosspost.)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von buttercup 13.08.07 - 21:07 Uhr

Hallo liebe Schlafstillmamis!

Timon ist nun 14 Monate alt und muß immernoch jeden Abend bzw. um 5 Uhr in der Früh und zum Mittagsschlaf schlafgestillt werden. Vom Aufwand her stört es mich nicht so unbedingt, aber da ich nicht mehr viel Milch habe ist das ganze ein recht energisches Genuckel, das mir mittlerweile oft Schmerzen bereitet. Meine Brust brennt innerlich wie von der Sonne verbrannt und die Brustwarzen sind dauerwund. Ich möchte Timon gern langsam aber sicher davon abbringen, weiß aber beim besten Willen nicht wie. Denn er brüllt fürchterlich, wenn er vor dem Hinlegen nicht nuckeln darf. Schläft nicht auf dem Arm ein und schon gar nicht wach im Bett. Wie habt Ihr das geschafft???

Liebe Grüße, Sandra

Beitrag von nana141080 13.08.07 - 21:11 Uhr

hallo,
also wenns dir schmerzen bereitet mußt du aufhören.
ich würde wahrscheinlich damit meinen mann anfangen lassen.ne milch geben an der er nuckeln kann?!
brusthütchen erstmal verwenden?
salbeitee trinken oder pfefferminztee,das vermißt den milchgeschmack!
lg nana

Beitrag von tini26 13.08.07 - 22:43 Uhr

Wir hatten das gleiche Problem.

Johanna ist immer in den Schlaf gestillt worden. Bis jetzt. Sie ist jetzt 1,5 Jahre alt. Ich habe auch Schmerzen, bin wieder schwanger und daher habe ich es jetzt aufgehört.
Ich habe die Stillerei erst verkürzt, also sie frühzeitig abgedockt und ihr dann den Schnulli "nachgeschoben", so lange bis sie eigentlich noch wach war und trotzdem mit dem Schnulli eingeschlafen ist. Dann als Einschlafritual mich mit ihr ins Bett gelegt, Buch gelesen und sie ist dann irgendwann von selbst eingeschlafen. Die Einschlafzeiten waren dadurch natürlich später, weil sie es mit Busen schneller geschafft hätte. Dasselbe dann nachts. Machen wohl die süddländischen Damen. Vorallem Türken.

LG tini mit stillmaus johanna und Niklas 18 SSW

Beitrag von cms-hobbit 14.08.07 - 00:25 Uhr

uiii, das kenne ich! Hab meine Jungs auch lange zum Einschlafen und nachts gestillt (14 Monate bzw. 18 Monate).

Der eine hat von heute auf morgen nicht mehr trinken wollen... aber mein erster...da ich wieder schwanger war, musste ich abstillen.

Hier mein Tipp:
Stell dich auf das Geschrei ein und führe ein neues Schlafen-Gehen-Ritual ein (z.B. ein Lied, im Arm halten... - was du magst). Still einfach konsequent nicht mehr und gibt dir eine Frist, wie lange du das durchhalten willst (z.B. 3 Tage). Ich weiß, dass es ganz schön hart werden wird - aber bei uns haben solche Sachen dann immer schneller geklappt, als erwartet.

Liebe Grüße
Cara Marie

Beitrag von moonerl 14.08.07 - 14:19 Uhr

Hallo,

mein Junior schläft immer mit Flasche in meinem Arm ein.

Abends gibt es eine Milchflasche und ich sitz mit ihm im Wohnzimmer. Ich bring ihn dann ins Bett wenn er schläft.

Nachmittags schläft er meist mit einer Flasche ein. Mein Junior trinkt nicht aus den Lernbechern.

Gewöhn deinen Kleinen an die Milchflasche.

Grüßle :-)