Große Unterschiede?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von heute so 13.08.07 - 21:10 Uhr

Hallo,

ich muss mir mal was von der seele schreiben. mein mann und ich kennen uns sehr lange schon und sind ein gutes team und ich bin eigentlich momentan sehr glücklich, klar haben wir immer mal wieder tiefs, aber auch viele hochs...

nun, ich habe abi gemacht und dann im einzelhandel gelernt. weil ich aber nicht so stehen bleiben wollte, habe ich dann ein studium drangehängt und bin sehr glücklich damit. ich bin ein arbeitstier und brauche bestätigung durch den job ect.
mein mann ist ganz anders, und das war einer der gründe warum ich ihn so toll fand(finde). er hat mittlere reife und danach ne ausbildung zum maurer gemacht. durch einen unfall kann er den leider nicht mehr ausüben und jobbt seitdem. er verdient ganz gut und es ist echt nicht so dass wir am hungertuch nagen. aber ich denke mir eben immer, warum macht er nicht noch ne ausbildung? er sagt, dass will er nicht, er mag arbeiten und es verdient ja auch gut und das ist ihm das wichtigste. er definiert sich nicht über arbeit und wenns mit einem job mal knapp wird, dann arbeitet er eben auf 400 euro nebenher noch. das hat er auch schon gemacht, um schwangerschaft, umzug und so zu finanzieren.
er ist keine faule socke nur ist es ihm eben unwichtig was er macht.
ich kann das nicht verstehen und würde ihm nahe legen, noch ne ausbildung zu machen. will er nicht.
eigentlich hat mich seine einstellung nie gestört, aber im moment denke ich mir, ob wir wohl einfach zu unterschiedlich sind?
oder misch ich mich da in einen bereich seines lebens der mich nichts angeht, solange er glücklich ist?
Was ist nur los? ich denke wohl zu viel nach.

er ist ein toller papa, er ist ein toller liebhaber und eigentlich fand ich sein laissefair in sachen arbeit immer sehr angenehm, v.a. weil er jemand ist, der aus allem was macht, der anpacken kann und der bisher immer für uns sorgen konnte.

können zwei so unterschiedliche menschen glücklich sein?

wirre gedanken heute anonym, da er hier manchmal liest und ich ihm nicht weh tun möchte.
ich danke euch!

Beitrag von k_a_t_z_z 13.08.07 - 21:24 Uhr



So lange ihr intellektuell auf einem Niveau seid - ja.

Aber Du hättest sicher bereits gemerkt, wenn nicht.

Aushalten tust Du ihn ja offensichtlich auch nicht, also, WAS stört Dich?! Hör' mal in Dich hinein.

LG, katzz

Beitrag von heute so 13.08.07 - 21:40 Uhr

hallo katzz,

was mich so konkret stört, weiss ich nicht. ich würde halt, wenn ich er wäre, jetzt wo ich verdiene, ne ausbildung machen. er will das nicht, weil es ihm so taugt. ach, keine ahnung.

intellektuell, hm, also eigentlich sind wir auf einer ebene... es gibt nur eben bei uns themen, in denen der eine und in denen der andere besser rumkommt oder die den anderen nicht interessieren.
ich bin wohl die, die mehr literatur mag, er eher der sachtyp, ach eigentlich peanuts...

ich weiss auch nicht, ich glaub ich denk mal wieder zu viel...

lg danke!

Beitrag von anyca 13.08.07 - 21:24 Uhr

Wenn er glücklich ist, zwar nicht super viel aber genug Geld heimbringt und ein toller Papa etc. ist, wo ist Dein Problem? Du brauchst die Bestätigung durch den Job, er nicht.

Schämst Du Dich denn, ihn Deinen Kollegen o.ä. zu präsentieren? Oder warum stört Dich seine Einstellung so?

Beitrag von heute so 13.08.07 - 21:36 Uhr

hallo,

nein im gegenteil, er ist eine bereicherung und wenn es leute sind, mit denen er aus welchen gründen auch immer nicht so kann, dann bleibt er daheim ;-) mach ich auch so...

ich glaube wirklich, ich kann nicht verstehen, dass es bei anderen menschen eben anders ist und sich nicht jeder über den job definiert. hab ich mich so verändert?!

mir war eigentlich immer eher wichtig, wieviel ich verdiene und nicht wieviel er ;-)! und er hat mein studium mitfinanziert, es ist echt nicht so, dass wir uns was nicht leisten können...

hab ich etwa zuviel zeit zum nachdenken?

vielleicht ist es doch so, dass ich mir manchmal denke, wie wir nach aussen wirken... :-( keine ahnung. ich kanns nicht so fassen und mag auch mit ihm nicht drüber reden, weils eigentlich voll gemein ist. ich liebe ihn doch und mag eigentlich seine art zu leben...

lg und danke

Beitrag von silkstockings 13.08.07 - 21:47 Uhr

>>vielleicht ist es doch so, dass ich mir manchmal denke, wie wir nach aussen wirken... <<

Wie denn?

Er der Dummie und du die Intellektuelle?

Ja, das kenn ich.

Ich war auch lange nur das Haus- doofie und mein Mann der Held.

Sieh mal zu, das du dir darüber klar wirst, was DIR wichtig ist, nicht anderen

Beitrag von heute so 13.08.07 - 21:55 Uhr

eigentlich will ich gar nichts ändern.
wären die geschlechter vertauscht, wäre alles gar kein problem... mei, hauptsache wir sind glücklich und das bin ich wirklich schon lange und ich fühle mich wohl mit ihm und liebe ihn als mann und als papa...

:-) haus-doofie wollte ich nie sein, und ich will auch keinen superhelden.

mach ich ein problem wo keins ist?

danke

Beitrag von scarlett23 13.08.07 - 22:21 Uhr



ich habe den Eindruck du bist jemand von der Sorte der bei dem ersten Kennenlernen fragt was er für einen Beruf hat bevor man nach dem Namen fragt.


Ich war auch mal so, bis ich gemerkt habe das nicht alle Intelligenten die Möglichkeit haben, einen anspruchsvollen Beruf zu lernen undLeute die einen Akademischen Titel haben, manchmal einen Niveau unterhalb der Gürtelliniehaben. Das sagt gar nix aus!

Beitrag von baby_2007 13.08.07 - 23:50 Uhr


>>>ich habe den Eindruck du bist jemand von der Sorte der bei dem ersten Kennenlernen fragt was er für einen Beruf hat bevor man nach dem Namen fragt.>>>



Mal angenommen sie wäre so...Wo liegt hier das Problem???



Ich war so, ich bin so und ich werde immer so sein...:-p

(Beruf und Erfolg) ist wichtig....

naja Name usw...frägt man schon vorher...ist doch logisch....;-)

Beitrag von barbierizze 14.08.07 - 01:26 Uhr

Wegen DEINEM Thread übrigens bin ich von einer berbe zur barbie degradiert worden. Aber wie sagt man so schön: shat hippens. Ich war auch äusserst ungezogen :)
Job und steps SIND wichtig.
Und manchmal frage ich mich ob du in DIESEM PUNKT nicht recht hast :) Und auf der seite der klügeren damen stehst.


ich habe da leider die looser karte gezogen. in allen manns belangen.

;)

gruss
barbie

Beitrag von okrldzw 15.08.07 - 11:05 Uhr

soistdasalso

Beitrag von scarlett23 14.08.07 - 18:21 Uhr

na dann bleib mal so. Juckt mich wenig :-p

Beitrag von silkstockings 13.08.07 - 22:34 Uhr

>>mach ich ein problem wo keins ist?<<



Ja. Machst du.

Gruß

Haus- Doofie Silk

Beitrag von barbierizze 14.08.07 - 01:20 Uhr

hm.
sicherlich KANN man sich darüber gedanken machen. kein thema

MEINE FRAGE AN DICH:

was machst du? mit deiner Zusatzausbildung an der Uni?
Bringt sie dir was? was hast du anschliessend vor draufzusetzen?

Karrierestepps sind geil. keine frage! und man kann sie auch sicher erfragen und hinterfragen.
du hast deinen mann beschrieben.
wie schautz mit DIR aus?
was hast DU bislang gemacht und wie gehts weiter?


gruss
b

Beitrag von anyca 14.08.07 - 11:09 Uhr

Nimm mal an, er macht noch ne Ausbildung, macht Karriere etc. Dann hat er aber evtl. weniger Zeit für Euch, muß evtl. umziehen um das supertolle Jobangebot anzunehmen und Du stehst da und mußt überlegen, ob Du mitgehst und Deine Stelle aufgibst oder ob ihr ne Wochendendehe führt ... bist Du sicher, daß Du glücklicher wärst mit so einer Situation?

Beitrag von schlumpfine2304 14.08.07 - 20:05 Uhr

hallo
was versprichst du dir denn davon, das dein mann noch ne ausbildung macht? willste mit ihm rumprotzen? reicht er dir nicht mehr mit "nur" mittlerer reife? willste einen studierten, der nichtmal mehr ne glühbirne ohne anleitung wechseln kann? hast du jemanden kennengelernt, der dich mehr fasziniert, eben weil er ähnlich gestrickt ist wie du? solche gedanken kommen ja nicht von ungefähr! das geld isses ja offensichtlich nicht?! schämst du dich für ihn?
lg a.