Frage wegen Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ula31 13.08.07 - 22:37 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich möchte wohl mal gerne von euch wissen, wie ihr das mit eurer Arbeit geregelt bekommen, ich habe ständig Stress, wenn ich zum US und Blutentnahme muss:-[, daher habe ich mir wegen der bevorstehenden IUI Urlaub genommen.
Wäre euch dankbar für eure Antworten oder Ratschläge .Liebe Grüße aus der Ferne

Beitrag von slimer 14.08.07 - 07:44 Uhr

Moin,
ich habe Glück und Gleitzeit. Blutabgeben kann ich morgens vor der Arbeit ab 7:30 machen und den Ultraschall ab 16:00 Uhr.
Ausserdem habe ich von der Arbeit nur 8km weg. ich bin mir dessen bewußt das es nicht alle so gut treffen. ich muss mir meist nicht mal Ausreden ausdenken.
Grüße Slimer

Beitrag von kathrin83395 14.08.07 - 07:57 Uhr

Hallo

Ich hab auch Gleitzeit
muss um 9 Uhr halt in der Arbeit sein
aber KiWu Klinik ist auch früh da und abends auch wenns sein muss
sonst geh ich zum FA
wei gehts dir ?

Beitrag von ula31 14.08.07 - 10:46 Uhr

Danke für deine Anwort, in der KIWU Klinik kann ich immer erst ab halb neun zur Blutentnahme und meine Arbeitszeit fängt auch um halb neun an, ist immer blöd, mein Chef weiß von der Behandlung, aber immer das Gesicht von ihm, :-[, wenn ich mal wieder einen Termin habe, schlimm. Ich beeil mich auch immer, aber die Fahrt dahin dauert halt auch etwas, naja....hab jetzt ja erstmal Urlaub#freu.sonst gehts mir soweit ganz gut, außer das ich tierirsch müde von dem Hormonspray und den Spritzen bin, hast du das auch ????Kann mich nicht mehr daran erinnern ob ich das vor 2 Jahren auch so gehabt habe. naja, werde mich jetzt erstmal duschen, und dann ein leckeres Frühstück machen. meld dich mal wieder zum #bla

Beitrag von kathrin83395 14.08.07 - 11:05 Uhr

müde war ich auch
Blähbauch...
vergeht aber wieder

Beitrag von ula31 14.08.07 - 11:28 Uhr

Genau das habe ich auch mit dem Bauch und der Busen ist auch größer geworden#freu

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 08:15 Uhr

Hallo ula31,

mir geht es genau so wie dir :-( . Bis jetzt hatte ich nur Voruntersuchungen und mußte mir ständig ausreden einfallen lassen, so das er nix mitgekommt. Das nervt total :-[

Ich habe die ICSI noch vor mir, aber einen genauen Termin haben wir noch nicht. Warte noch auf die Bestätigung von der Krankenkasse.

Werd mir für die Behandlung wohl auch weiter Außreden einfallen lassen, denn ich habe nicht all zu viel Urlaub, den ich dafür nehmen kann :-(

Leider habe ich auch keine Gleitzeit, das ist dann echt stressig mit den Terminen.

Liebe Grüße

josy2007

Beitrag von ula31 14.08.07 - 10:50 Uhr

Ja das ist wirklich immer blöd, mein Chef weiß von der Behandlung, weil anlügen finde ich auch blöd und bei uns ist das auch schwierig, weil wir nur ein 6-mann-Betrieb sind. Nur er macht da immer einen von, wann ich wieder da bin, was die machen, warum ich da wieder hin muss und das nervt mich einfach, er weiß doch was das für mich bedeutet und dann diesser Druck ständig von ihm, macht kein Spaß, echt. Naja, habe jetzt erstmal Urlaub und mehr Zeit für die Behandlung, danach lasse ich mich eh krankschreiben und das weiß mein Chef auch!
Wie gehts dir sonst

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 14:08 Uhr

Hi,

mein Chef weiß von gar nix. Ich werde mich da auch hüten ihm irgendwas zu sagen. Wir sind ein 3-Mann-Betrieb. Der Außendienst, mein Chef und ich. Mein Chef ist auch oft unterwegs und meißt bin ich allein im Betrieb.

Mein Chef bekommt schon PANIK wenn ich in 2 Wochen für 2 Wochen in Urlaub geh.

Aber ich nehm darauf keine Rücksicht, wenn es mir bei der ICSI behandlung nicht gut geht, dann lass ich mich eben Krankschreiben, hab dann eben Grippe oder so ;-)

Für mich ist es auch sehr wichtig, mag gar nicht daran denken, wenn es nicht klappt :-(

Mir gehts soweit gut. Bin auf der einen Seiten total aufgeregt, weils ja bald losgeht, aber auf der anderen Seite hab ich große Angst davor :-(

Hoffe nur, dass ich die Medikamente halbwegs vertrage und ich keine Überstimmulation bekomm. Natürlich hoff ich auch, dass es beim 1. Versuch auch gleich klappt, aber ich glaub nicht daran. Es wär zu schön um war zu sein.

Liebe Grüße
josy2007

Beitrag von ula31 14.08.07 - 14:22 Uhr

Ja das ist immer blöd, wenn man nur so wenig Leute im Betrieb hat, ist bei uns ja nicht anders, wir brauchen auch jede Kraft bei uns, aber ich nehme da jetzt auch keine Rücksicht mehr drauf, dafür ist mir das jetzt viel zu wichtig, schließlich bin ich auch schon 14 Jahre da beschäftigt und war in den ganzen Jahren nur 3 x krank! Bis jetzt vertrage ich die Medi´s super gut und habe auch keine Nebenwirkungen, hatte die erste Zeit wohl Kopfweh, aber das ist nun auch vorbei. Die letzte US gestern, war auch gut ausgefallen und habe genug#ei, muss jetzt seit gestern nur 25 Einheiten mehr spritzen, dass die etwas größer werden, aber sie meinte das wäre vollkommen normal so, hoffe das es nächste Woche soweit ist, machen die IUI. Und ich wünsche mir von ganzem Herzen und hoffe auch das es endlich klappt und ich #schwanger werde!! Bete schon jeden Tag, habe auch tierisch Angst davor, aber ich lasse mich nicht unterkriegen und ich werde bzw gehe da auch ganz positiv dran:-). Sonst bringt das doch eh alle nichts, wenn man nur negative Gedanken hat. Welche Medi´s nimmst du denn und was macht ihr nochmal für ne Behandlung? Bis gleich zum#bla#herzlich

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 14:28 Uhr

Zu negativ sollte man da wohl auch nicht rangehen, aber ich glaube wenn ich zu positiv ran gehe und mir sage, " das klappt ganz sicher" und es dann doch nicht klappen sollte, fall ich glaube ich ein noch größers loch, als wenn man versucht "neutral" daran zu gehen.

Ich wünsche mir ja auch das es gleich beim 1. Versuch klappt #schwanger zu werden ;-)

Wir werden die ICSI machen, da bei meinen Mann gerade mal 10 % bewegliche #schwimmer da sind :-(

ich weiß noch gar nicht, was ich für Medis nehmen werde. Das gepräch steht noch aus beim FA. Ich soll mich da melden, sobald ich die Bestätigung von der Krankenkasse habe.

bis gleich

Beitrag von ula31 14.08.07 - 14:37 Uhr

Oh, das ist ja auch nicht so ein toller Befund bei deinem Mann. Zum Glück haben wir das Problem nicht, irgendwie kann sich bei uns keiner erklären warum es bei uns nicht klappt#heul, keine Ahnung und von daher hoffe ich, wenn wir etwas Hilfe bekommen (IUI ), dass es klappt#schwanger. Das mit der Krankenkasse geht eigentlich recht schnell, hatten das nach einer Woche wieder im Briefkasten:-). Nun sind wir schon fleißig dabei, Hormone zu nehmen und ich hoffe, dass es dann nächste Woche los geht mit der IUI. Ist schon immer ne lange Vorbereitsungszeit, bis es dann soweit ist#schmoll......Naja so ist das nunmal.Lass mich mal überraschen, was die Freitag sagen, muss dann nochmal zur Blutuntersuchung und Ultraschall. Bis gleich#bla

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 14:46 Uhr

Dann müßten wir ja die Tage was von der Krankenkasse bekommen :-D

Die weiteren Untersuchungen habe ich ja noch vor mir. Muß mal schauen was ich mir da für Außreden beim Chef einfallen lasse #kratz

Den Tag wo sie mir dann die #ei entnehmen und am Tag vom Transfer werd ich mir wohl Urlaub nehmen, auch wenn mein Chef dann nerven wird. Eigentlich ist nach meinem Sommerulaub erstmal Urlaubssperre, weil dann hier wieder viel los ist, aber ich nehm da keine Rücksicht drauf. Hab dann eben einen wichtigen Termin den ich nicht verschieben kann ;-)

Wenn der wüßte ... :-D

Ich werd erstmal den Urlaub genießen und lassen es uns da so richtig gut gehen #huepf und versuch mir bis dahin nicht all zu viele Gedanken über die ICSI zu machen, auch wenn es mir schwer fällt. Man denk eh meißtens daran und macht sich Gesanken darüber, ob auch alles gut geht.


Beitrag von ula31 14.08.07 - 14:56 Uhr

Ja da hast du recht, man macht sich ständig Gedanken, dann lenkt man sich ab und kurze Zeit später denkt man wieder drüber nach!
Die Untersuchungen laufen eigentlich recht zügig ab, bei mir jedenfalls, haben Blut abgenommen, Schilddrüse untersucht und nachher die Eileiter auf Durchgängigkeit geprüft, alles in Ordnung#freu, zum Glück. Bin gespannt#gruebel, was die Freitag sagen und dann hoffe ich das es endlich los geht#augen. Irgendwie kann ich es nun auch nicht mehr abwarten

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 15:04 Uhr

Die Eileiter hat meine FA auch auf Druchgängigkeit geprüft, aber konnte nix feststellen, daher hieß es ich soll eine Bauschspiegelung machen #schock

Die habe ich im April machen lassen, hatte zwar riesige Angst, aber wenn ich jetzt darüber nachdenke war es gar nicht schlimm :-D

Man was ich mir da für Gedanken gemacht habe und mich davor angestellt habe. Kurz vor der OP wollte ich am liebsten gehen und dachte mir, das schaff ich nicht, das kann ich jetzt nicht #schwitz
Hab vor der OP und im OP-Raum total #heul konnte mich kaum beruhigen, sone Angst hatte ich davor.

Aber heute kann ich drüber lachen :-D

Ich versuche mir daher jetzt auch keine Gedanken über die ICSI zu machen. Das haupproblem wird nur sein, dass ich mir Spritzen setzen muß #heul Das wird überwindung kosten ohne ende #schmoll

Beitrag von ula31 14.08.07 - 15:16 Uhr

Die Angst ist immer groß und im nachhinein denkt man dann wirklich, Gott hab ich mich angestellt.:-D Du das mit den Spritzen ist überhaupt nicht schlimm, das merkt man gar nicht und mit diesen Pen´s ist das wirklich kinderleicht, ehrlich! Nehme ich ja auch grad zurzeit, klar beim ersten mal dauert das zwar etwas aber dann sticht man sich die schnell im Bauch und erledigt und dann kommt die Routine rein:-)....

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 15:21 Uhr

Mag darüber gar net dachdenken #gruebel

Mein Mann sagte gleich, "das kann ich doch machen". Ich bin mal gespannt ob er es dann auch wirklich macht, wenn ich es net hinbekomm #gruebel



Beitrag von ula31 14.08.07 - 15:28 Uhr

:-), ja ich auch, meist haben die doch noch mehr Angst, ich mach das lieber selber und mein Mann ist immer auswärts am arbeiten, dass würde dann schlecht werden, wenn ich es nicht machen könnte.

Beitrag von josy2007 14.08.07 - 15:44 Uhr

ja das ist dann schlecht, wenn dein mann nicht da ist. :-(

so muss noch ein bissel arbeiten hier. vielleicht sehen wir uns morgen wieder hier im forum :-D

bye

Beitrag von ula31 14.08.07 - 15:48 Uhr

Ich muss auch noch einiges hier machen, wollt gleich erstmal durch meine Beete Unkraut zupfen:-(, hab zwar keine Lust, aber ist ja schönes Wetter:-). Klar sehen uns bestimmt morgen wieder, war nett mit dir #bla.....!
Dann noch nen schönen Tag#sonne

Beitrag von anhalter 14.08.07 - 09:01 Uhr

Also ich kann dich gut verstehen. Also Blut geht bei uns ab 7.30 Uhr und dann bin ich pünktlich 8 Uhr im Büro. Ultraschall habe ich immer mittags punkt 12 Uhr den Termin genommen, so dass es als Mittagspause durchging. Dann bin ich immer ins Büro, oh war das wieder voll beim Einkauf. Und zur IUI habe ich dann auch Urlaub genommen.

Falls ihr einen Tarifvertrag oder betriebl. Vereinbarungen habt, sieh doch mal nach, bei uns steht, dass wir zum Arzt während der Arbeitszeit dürfen, wenn wir keinen anderen Termin bekommen. Insofern ist es sogar gestattet. Ich habe aber mittlerweile meinen Chef informiert und der hat super reagiert. Ich darf offiziell die Termine während der Arbeitszeit nehmen, muss aber darauf achten, dass ich zu den dienstlichen Terminen im Büro bin und alles vorbereitet habe. Und das ist mehr als fair.

LG Katrin