beikostfrage wer hat schon früher angefangen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miss22 13.08.07 - 22:44 Uhr

hallo

ich weiß das man erst ab dem 6 Lebensmonat mit dem Beikost angefangen hat ich kenne viele die damit schon manchmal mit 3 Monaten angefangen haben und die Kinder hatten keine Probleme und sind gut drauf ich z. B. wurde mit 2 Monaten noch mit Brei zugefüttert des is auch schon 21 jahre her da meine Mutter nur mit einer Brust stillen konnte. Meine frage wer den schon mal was früher Probieren lässt und zufüttert mit Brei.

LG miss 22 und jana 12,5 Wochen

PS: ich habe es auch erst nach dem 5 Monat vor

Beitrag von dawn79 13.08.07 - 22:54 Uhr

Dann frag erst nochmal, wenn Deine Kleine mindestens 5 Monate alt ist. Sie wird noch ihr ganzes Leben lang essen, nur kein Stress. ;-)

Beitrag von miss22 13.08.07 - 23:08 Uhr

hallo dawn79

meine frage bezieht sich nicht auf mich oder meine kleine mich würde einfach intressieren ob jemand in der heutigen Zeit schon früher damit Angefangen hat bin grad paar seiten durchgegangen und habe gelesen das jemand schon mit 12 Wochen zufüttert mit brei. Wollt einfach mal nachfragen ist doch nicht schlimm?

LG miss 22

Beitrag von cokolada 13.08.07 - 22:55 Uhr

Also ich hab mit 19 Monaten angefangen.

Beitrag von cokolada 13.08.07 - 23:12 Uhr

Natürlich meinte ich 19 Wochen #hicks

Beitrag von supermutti2006 13.08.07 - 23:24 Uhr

Hallo,mein Kleiner ist jetzt zwar schon fast 11 Monate alt,aber wir haben mit ungefähr 3,5 Monaten angefangen mit Beikost und er hat es super vertragen.Bei uns kam es eigentlich so,weil Tim immer den Mund aufmachte wenn ich etwas am Essen war.Da haben wir es dann mal getestet und siehe da,er hatte seinen ersten Brei komplett gegessen.Ich hoffe,dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte.
Liebe Grüße

Beitrag von fatuitaet 13.08.07 - 23:37 Uhr

Ich fing bereits mit 12 oder 13 Wochen mit zufüttern an. Mein Kleiner war ein ganz schlechter Trinker und Milch hattte ich auch unheimlich wenig obwohl ich Ihn jede Std. anlegte. Er nahm unheimlich schlecht zu und meine Kinderärztin riet mir mit Zufüttern zu probieren...und siehe da es hatte Ihm geschmeckt!

Beitrag von clautsches 13.08.07 - 23:41 Uhr

Ob jemand Folgeschäden davongetragen hat, kann man doch im Kindesalter noch gar nicht sagen.

Allergien und Krankheiten können auch erst im Erwachsenenalter auftreten.
Natürlich wird man nie erfahren, ob es an verfrühter Beikost lag.

Aber wenn auch nur eine geringe Chance besteht, mein Kind vor einer fiesen Allergie zu schützen - warum sollte ich dann nicht einfach 6 Monate abwarten?
Nur, weil es süß ausschaut, wie ein Baby an Brei rumlutscht?? #kratz

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von nexel 14.08.07 - 07:11 Uhr

Hallo,

ich weiß nur, dass mein Mann und ich früher bereits Beikost bekommen haben und wir leben noch, uns geht es gut und wir haben keine Allergien.

Woher kommt diese Aussage mit den Allergien bei früher Beikostgabe? #kratz

Jedenfalls hat mein Mann bereits mit 6 Monaten Erbsensuppe vom Tisch mitgegessen und ich habe mit 3 Monate oder früher, weiß nicht mehr, bereits Kindergrießbrei mit Kuhmilch bekommen!
Außerdem hat meine Schwiegermutter ihren beiden Kindern bereits ab der 6. Woche Beikost gegeben, allerdings selber gekocht.
Sie meinte nämlich das könne ich ja auch schon machen (da war meine Maus 6 Wochen alt).

Wäre ja heute absolut nicht drin!

lg, nexel

Beitrag von ali939 14.08.07 - 10:11 Uhr



Liebe miss,

Wieso willst du früher beginnen?

das beste für das Kind sit es, die ersten 6 Monate voll gestillt zu werden (oder ausschließliich PRE Nahrung).

WIESO früher beginnen??
Verstehe den Sinn nicht, wenn es doch noch dazu nicht gut für das Kind ist.

Früher waren die industriell gefertigten Säuglingsnahrungen nciht so gut, sodass wegen der NMährstoffzusammensetzung früher begonnen werden musste, falls nciht gestillt wurde.

Auch die Stillberatung früher war schlicht weg falsch und katastrophal, weshalb viele Ferauen (der Generation unserer Mütter u Großmütter) dachten, sie hätten nicht genug Milch - meist völliger Quatsch und nur Ergebnis, einer falschen Beratung - nur 2 % aller Frauen können nicht voll stillen aus med. Gründen (z.B. Schilddrüsenprobleme).

Zu früh beginnen verstärkt das Allergierisiko. außerdem herrscht der Saugreflex noch vor und sie könen die Nahrung noch gar nciht mit der Zunge nach hinten beförderung (also Schlucken).
Weiters ist der Darm noch nicht reif für Beikost..

Am besten, die Zeichen der Kinder beachten - sie signalisieren ganz genau, wann sie reif für Beikost sind.
ICh wollte meine Tochter gut 7 Monate voll stillen, aber al sie ein halbes Jahr war, signalisierte sie mir, dass sie reif für beikost ist. Dann hab ich auch begonnen.

Wüsnch dir alles Liebe!!

Alexandra ( u Victoria, 7 Monate)



Beitrag von miss22 14.08.07 - 13:31 Uhr

hallo

also ich #danke euch für eure Antworten auch wenn manche die Frage nicht richtig verstanden haben#kratz ich habe nämlich geschieben ich würde gerne wissen ob jemand früher Angefangen hatte. Nich das ich es vorhätte, mich intressiert das einfach ob es jemanden gibt der vor diesen 4 Monaten schon mal Angefangen hat. Und Natürlich warte ich bis mein Kind Beikostreif wird. Mich Interessiert es einfach weil bei manchen von uns unsere Eltern auch schon früher damit Anfingen und ich habe z.b. auch keine Allergien.

LG miss22