wer stillt in der öffentlichkeit?etwas lang

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuck22307 14.08.07 - 06:30 Uhr

hi stillmamis,

mich würde mal interessieren ob noch jemand in der öffentlichkeit stillt.Wo ihr es vermeidet zu stilen und was ihr für erfahrungen gemacht habt.wen ihr beim bäcker sitzt laßt ihr euer zwerg schreien oder stillt ihr trotzdem?was macht ihr wens beim amt länger dauert?

also mein zwerg ist 9wochen alt,und ich stille eigentlich auch überall wo er hunger hat.wen ich z.b beim bäcker sitze versuch ich entweder selber so schnell wie möglich das essen runterzu schlingen um schnell da weg zu kommen und nen geeigneten platz zu finden ,oder ich stille meinen zwerg auch dort aber so das man nicht unbedingt die blanke brust sieht.Ich lege dann ein mulltuch rüber.Wen ich z.b beim amt was erledigen muß und es länger dauert versuch ich einen raum zu bekommen was ich zum glück auch bekam oder wens gar nicht anders geht still ich auch im warte raum.

Zwar is mir selber net wohl dabei aber mein kind steht an erster stelle und wens hunger hat bekommt es statt sich heißer zu schrein und jämmerlich zu weinen.

Allerdings sieht man dann schon aus dem augenwinkel wie sich einige blicke auf einen richten aber mir ist es dann in diesen moment eigentlich ziemlich egal.Bis jetzt hat sich auch noch niemand beschwert und wen wär es mir wohl auch egal.

Ich denke solang ich niemanden die nackte brust ins gesicht drücke und sie einigermaßen bedecke das es wohl niemanden stört.

wie ist das bei euch?was habt ihr für erfahrungen gesammelt beim stillen in der öffentlichkeit?etc.

sorry das es lang geworden ist.
lg

Beitrag von 20girli 14.08.07 - 06:46 Uhr

Ich hab sogar schon im Mac Donalds gestillt. Ich hatte zwar etwas glück das wir ein wenig in der "ecke" saßen aber freie Sicht hatten trotzdem viele.
Für mich ist es immer so schwierig mit dem anlegen...ich stille nur mit Hütchen und das ist das einzigste was mir "peinlich" ist.
Ansonsten zieh ich das Shirt soweit das man nix sieht.

Ich versuch mich immer ein wenig zu verkrümeln aber manchmal gehts nicht anders.
Ist schon lustig wie die Leute gucken....als wäre es was ausergewöhnliches eine Mutter beim stillen zu sehen.

Es gibt länder da laufen die Mütter oben rum nackig rum...und da beschwert sich glaube keiner...

Lg Kerstin, ich würde sauer werden würde jemand versuchen darüber zu meckern weil mein Kind Hunger hat.

Beitrag von sakirafer 14.08.07 - 08:51 Uhr

Hallo,

ich stille (leider) nicht mehr, aber ich muss sagen, dass es mir schon zu schaffen gemacht hat. Meist habe ich versucht, ein stilles Eckchen zu finden, aber leider geht das nicht immer. Mir ist es auch einfach unangenehm, jedem meine blanke Brust zu zeigen und meine Erfahrung ist, dass es den meisten auch unangenehm ist, eine stillende Mutter zu sehen.

Vielleicht ist das auch ein Grund, warum es dann letztendlich nicht mehr so mit dem Stillen geklappt hat, weil mich das zusehr gestresst hat. Bin halt nicht so, dass ich da so entspannt bin :-(

LG Sara

Beitrag von mitzl 14.08.07 - 09:07 Uhr

Hallo,

ich stille immer ganz entspannt, auch im Café oder auf einer Bank. Wir machen das so schnell und diskret, daß wirklich keiner was sehen kann. Ich schiebe meine Kleidung hoch und die verdeckt dann die Sicht. Oft, wenn ich in der Stadt bin, suche ich mir gezielt ein Café, wenn die Kleine Hunger hat, und genieße derweil einen Latte Macchiato. Bisher habe ich nur positive Reaktionen bekommen, wenn es den Leuten aufgefallen ist. Gerade ältere Menschen finden das total niedlich und erzählen dann von ihren Enkeln. Die Kellner fragen ganz freundlich, ob sie das Essen in Etappen bringen sollen. Das einzige Problem ist, daß meine Kleine so neugierig ist, daß sie immer rumschauen will, und mir alles langzieht. Deshalb setze ich ihr neuerdings ein Sonnenhütchen mit breiter Krempe auf - schon läuft es wieder. #freu
Wie ich an den Diskussionen hier im Forum mitgekriegt habe, sind die einzigen Feinde stillender Mütter die anderen Mütter. #schmoll Schon traurig. Aber von Gehässigkeit lasse ich mich nicht abschrecken, im Gegenteil. #freu

LG Mitzl mit Bibi, das heute nachmittag wieder in die Leckerbäckerei mitdarf :-)

Beitrag von darkblue81 14.08.07 - 09:20 Uhr

*fingerheb* Ich oute mich auch mal.

Wenn mein Kind Hunger hat, bekommt es was zu essen und fertig. Wir essen ja auch, wenn wir Hunger haben.

Manchmal hat man als stillende Mutter schon das Gefühl etwas anderes zu sein. Wie meinte doch letztens eine Bekannte zu mir "Welches Flaschenfutter nimmst du für deinen Kleinen?" Als ich ihr dann sagte das ich stille hat sie mich ganz groß angeschaut und gemeint "wie kann man denn so was machen, das ist doch eklig"
Ist mir eigentlich unbegreiflich was daran eklig sein soll, wenn ein Baby an der Brust, die dafür vorgesehen ist ein Kind zu ernähren, trinkt. Mein Mann findet das alles einfach fazinierend und toll und sieht mich als Frau mit etwas andren Augen ;-)

LG

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (4 Jahre)
Cedric (6 Wochen)

Beitrag von martina23 14.08.07 - 09:43 Uhr

Hallo!

Also ich stille dort, wo mein Zwerg hunger bekommt. Meist teile ich es mir so ein, dass ich dann in einem Lokal bin, dort setz ich mich in ein ruhige Ecke und lege eine Stoffwindel drüber - man sieht aber auch ohne nix.

Bis jetzt hat es noch keinen gestört, und wenn, dann soll er halt weg schauen. Er ißt ja auch - oder?
Klar muss man sich beim Stillen nicht so ausziehen, dass alle den Busen sehen können, aber wenn man das diskret macht, finde ich hat auch mein Kleiner das recht zu essen.

lg martina und maximilian (5.3.07)

Beitrag von teufelchen29 14.08.07 - 09:54 Uhr

Also bisher konnte ich es mir gar nicht so recht vorstellen, in der Öffentlichkeit zu stillen. Aber was soll man machen, wenn der Kleine Zwerg hunger hat?! Schreien lassen geht ja wohl gar nicht.

Als wir letztens in der Stadt ein paar Besorgungen machen wollten, hatte Lina auf einmal riesen hunger, obwohl ihre letzte Mahlzeit 1,5 Std. her war. Wir haben versucht uns ein Cafe zu suchen, um uns in eine hintere Ecke zu setzen, was leider nicht so möglich war. Überall nur Glasscheiben und da wollte ich mich nicht so recht davor sitzen und uns den laufenden Passanten präsentieren. Dann sind wir halt zurück zum Auto und ich habe dort gestillt.
Im Auto haben wir jetzt schon des Öfteren gestillt, was für uns absolut kein Problem ist. Ich würde aber auch ins Cafe gehen und stillen. Man muss ja nicht gerade "alles" zeigen. Wenn ich mal blöd angesprochen werde, habe ich bestimmt schon nen passenden Spruch.

Liebe grüße Nadine mit Lina *27.06.2007

Beitrag von dragonmother 14.08.07 - 09:59 Uhr

Ich stille da wo er hunger hat.

Die Anderen sind mir da sowas von scheiß egal, weil mein Kind geht vor.
Wenn es jemanden stört, dann braucht er ja nicht her schauen.

Meist hab ich e mein Tragetuch mit und das leg ich mir immer um, das mein Kleiner ungestört ist und mans auch nicht so sieht, aber wenn ich es nicht mit habe still ich auch ganz normal.

Schaltet man den Fernseher an sieht man auch überall nackte Brüste...warum regen sich die Leute dann über eine stillende Mutter auf?
Eine Frau die sich liebevoll um ihr Kind kümmert und das Urbedürfnis stillt.

Lg Steffi * Kilian

Beitrag von ali939 14.08.07 - 10:01 Uhr

habe immer und überall gestillt, auch jetzt noch, wenn sie es möchte (kommt tagsüber aber nicht mehr so häufig vor)!

Alles Liebe
Alexandra u Victoria (7 Monate)

Beitrag von 79stella 14.08.07 - 10:07 Uhr

Ich stille auch in der Öffentlichkeit bzw. hab das gemacht. Als Lukas noch sehr klein war, hat er sich ja ohnehin nicht groß dabei bewegt, da hatte ich notfalls zum "Bedecken" ein Spucktuch dabei, war aber eigentlich nie nötig. Nur im Winter etwas kühl. *gg* Als er mobiler wurde und mehr von der Welt sehen wollte, mussten wir das teils aufgeben, weil er ständig abgedockt hat und den Kopf drehte, da bin ich auch mal ins Auto oder in eine Umkleidekabine.

Jetzt, wo er ja nun ein Jahr alt ist, fürchte ich eher dumme Kommentare als früher. #hicks Aber eigentlich stillt er auch tagsüber nicht mehr, nur abends und morgens. Nur im Urlaub, da hat er es mal gebraucht, mitten auf einem Ausflugsboot auf dem Gardasee. *lach* War mir auch egal und erstaunlicherweise kamen keine blöden Sprüche oder Blicke...

Es kann auch anders sein, man hört ja leider oft, dass Mamas dafür böse Blicke oder gar Kommentare ernten, aber toi, toi, toi, das ist mir erspart geblieben. Und abgehalten hätte es mich auch nicht- Stillen ist doch was ganz normales und gegen ein Fläschchen in der Öffentlichkeit sagt doch auch keiner was. ;-)

Wenn DU dich wohl damit fühlst, lass dich nicht beirren! #liebdrueck

LG Stella mit Lukas, 12,5 Monate

Beitrag von abeille16573 14.08.07 - 10:36 Uhr

ich habe überall gestillt, wenn die kleine hunger hat, dann bekommt sie auch was, manchmal kann man sich in eine ecke zurückziehen, manchmal halt auch nicht. ich habe allerdings nie blöde reaktionen erlebt, im gegenteil, die meisten leute fanden es ganz toll, dass die babies heute wieder gestillt werden. und man sieht doch auch überall stillende mamis ...

warum sollte es auch jemand anderem unangenehm sein, wenn ich stille? dann sollen sie nicht hinschauen und dabei zusehen.

vor ein paar tagen gab es hier eine riesenlange diskussion, weil eine stillende mami aus einer züricher bar/terasse geworfen wurde - ich war geschock, wie viele mamis negative erfahrungen gemacht haben, bzw nur auf der toilette stillen #schock #schock #schock

jetzt ist meine tochter fast 10 monate das stillen fällt zeitlich so, dass wir eigentlich immer zuhause sind. wenn sie aber mal unterwegs stillen müsste/wollte, hätte ich kein problem das überall zu machen ......

Beitrag von hippychick 14.08.07 - 11:05 Uhr

ich....

ich versuchs diskret zu machen, setz mich nicht in die mitte vom raum, hab zur not ein tuch was ich drueber haengen kann und gut ists...die meisten leute sieht man eh nie wieder.

bloed angesprochen hat mich noch nie wer und doof geguckt eigentlich auch nicht.

lg hippy

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 11:31 Uhr

Natürlich stille ich in der Öffentlichkeit.

Ich kann mich doch nicht mindestens ein halbes Jahr zuhause einsperren - und mein Zwerg hat nicht mal ansatzweise feste Trinkzeiten.

Man kann ohne weites stillen, ohne dass irgendjemand einen Blick auf die Brust werfen kann - und es hat sich auch noch nie jemand beschwert...

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von zwieback1983 14.08.07 - 11:40 Uhr

Ich stille da wo ich grade bin
das kann im getränke markt bei real sein 8tragend im sling)
oder auf dem weg vom supermarkt nachhause
vorne im Tragetuch hockend.
oder auch bei praktiker wärend ich was suche.

völlig wurscht wo ich bin
hat er hunger wird ergestillt.

wen es stört der soll weggucken