Bammel, Kollegen von meiner Schwangerschaft zu erzählen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bentjes 14.08.07 - 07:43 Uhr

Hallo!

Meine Situation ist ein bißchen verzwickt.
Also, ich arbeite seit Anfang des Jahres wieder im Kiga (in Köln) nach Erziehungsurlaub und wechsele jetzt mit ein paar Kindern aus meiner alten in eine neue Gruppe (zwecks neuer Gruppenzusammenlegung) und damit verbunden arbeite ich jetzt auch mit einer neuen/alten Kollegin zusammen.
Eigentlich hatten wir ein Kind erst im halben Jahr oder Jahr geplant, ist aber schon jetzt passiert (worüber wir uns "trotzdem" freuen).
Ich mache mir oft viel zu sehr einen Kopf und habe jetzt Bammel davor, es meinen Kolleginnen bzw. den Eltern zu sagen, da die Kinder aus meiner Gruppe schon zwei Mal Erzieherinnenwechsel hatten und meine Kolleginnen bestimmt nicht begeistert sind, dass ich nächstes Jahr schon wieder gehe.

Danke Miriam

Beitrag von lala82 14.08.07 - 07:59 Uhr

Hallo Miriam,

mach Dir doch gar nicht solche Gedanken. Ich habe mir auch gleich am Anfang vom KIWU solche Gedanken gemacht, hatte gerade ne Lohnerhöhung bekommen und dachte ...wenn du jetzt SS wirst...... Ich hate ein richtig schlechtes Gewissen und jetzt üben wir seit 14 Monaten vergeblich.

Dir wird keiner etwas wiedergeben und eigentlich hast Du doch gar keine andere Wahl, ich würde evtl. bis zur 13 SSW warten aber danach musst Du es sagen und gerade die Mütter mit kleinen Kindern sollten das doch verstehen.
Außerdem bist Du ja noch ein paar Wochen /Monate da und kannst die Kids darauf vorbereiten.

Meinst Du Deine Kollegen würden anders handeln ?

Ich bin gerade den zweiten Tag krank und alle Stunde klingelt mein Telefon, weil irgendjemand auf der Arbeit irgendwas wissen möchte.....das ist auch nicht gerade schön und ich stell mir gerade vor wie es ist, wenn ich erstmal nen Jahr zuhause bin :-) . Aber jeder ist ersetzbar und es wird auch weitergehen wenn du im Erz.urlaub bist, dann wissen Deine Kollegen wenigstens was Sie an Dir hatten.

Beitrag von haebia 14.08.07 - 09:41 Uhr

Hallo Miriam,

so ist das Leben nunmal. Sage einfach ehrlich, dass es nicht geplant war, dass es so schnell geht. Nun ist aber eben so.

Den Kopf können sie dir nicht abreißen. Und enttäuscht / sauer (?) wären sie jetzt oder auch in einem halben Jahr oder Jahr!

Es ist dein Leben. Man kann sein Leben nicht nach der Arbeit richten! Und sollte seinen persönlichen Wünsche auch nicht erst nach der Arbeit stellen.

Kopf hoch und durch!

Wünsch dir alles Gute!
Bianca