weizenunverträglichkeit

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von snusnu 14.08.07 - 07:50 Uhr

morgen

mein sohn 16 monate scheint eine weizenunverträglichkeit zu haben, vermutet die heilpraktikerin und ich hab gestern abend, nachdem ich mal wieder mit den nerven runter war, beschlossen, ihn weizenfrei zu ernähren. brot ist mir klar, da hol ich dinkelbrot, aber was ist mit nudeln? kann ich ihm dann auch kein vollkorn mehr geben?
Ob s gluten sind weiss ich nicht, da er ja auch zum austesten noch zu jung ist, aber ich denk es schadet ja nicht, wenn ichs mal weg lass und ersetz. milch bekommt er schon keine mehr sondern soja.
hat von euch jemand erfahrung damit und kann mir sagen was ich jetzt holen soll.

Beitrag von stehvieh 14.08.07 - 09:20 Uhr

Hallo!

Habt ihr einen dm-Markt in der Nähe? Dort gibt es im Naturkost-Regal (zumindest bei uns) auch eine recht große Abteilung an glutenfreien Lebensmitteln aller Art. Die würde euch bestimmt schon weiterhelfen. Wenn's glutenfrei ist, dann ist es ja auf jeden Fall weizenfrei.

LG
Steffi

Beitrag von sternchen1304 14.08.07 - 09:59 Uhr

Hallo,

dein Sohn ist nicht zu jung zum Austesten!

Ab zum KIA, Problem schildern, Blut abnehmen. Dann wisst ihr es.

Warum das wichtig wäre?? Man kann den Test nur machen, wenn dein Sohn auch glutenhaltig ist - stellt ihr die glutenhaltige Ernährung ein, kann der Test nicht mehr gemacht werden. Ich würde das erst abklären.

Haben wir mit Pauline auch.

Da könnt ihr auch die Sache mit der Milch austesten, denn bei Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) oder Weizenallergie spielt die ja keine Rolle??!

Ansonsten ist Gluten in Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel, Hafer..und vielen anderen verarbeiteten Produkten.

Übrigens kann Dinkelbrot auch Weizen enthalten?! Lies mal was drauf steht. Dinkelbrot kann ja ein Gemisch verschiedener Mehle sein..eben auch mit Dinkel drin.

Wenn du Fragen hast, frag ruhig.

Viele Grüße
Jana

Beitrag von creni 14.08.07 - 10:14 Uhr

Hallo,

schließ mich der Vorrednerin an - meine Tochter wurde mit 8 Monaten getestet, dein Kleiner ist also nicht zu jung! Und es ist wichtig, zu wissen, ob es Zöliakie ist oder eine Allergie. Bei Zöliakie ist Dinkel definitiv tabu, bei Allergie ist es so, dass der größte Teil der Kinder, die allergisch auf Weizen sind, auch auf Dinkel reagieren. Übrigens reagieren auch viele allergiegefährdete Kinder auf Soja, also es wär schon wichtig, das mal richtig vom Kinderarzt oder Allergologen testen zu lassen.
Nahrungsmittel (z.B. Brot, Nudeln und Kekse) ohne Gluten gibt es im Reformhaus oder auch über's Internet, z.B. von Hammermühle und Werz.
Ich hab durch meine Kleine reichlich Erfahrung mit diesen Dingen, also wenn du Fragen hast, schreib mich über VK an. Aber es ist wirklich wichtig, dass ihr das erstmal testen lasst!

Alles Gute,
Carena