Ovaria Comp. *Erfahrungen*

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von rosinen 14.08.07 - 07:52 Uhr

Einen wunderschönen guten Morgen,

ein paar werden mich hier noch kennen #huepf


Also nach einer etwas längeren Pause habe ich wieder mit dem üben begonnen
Grund der Pause : Schilddrüsenunterfunktion

Ich habe diesen Monat mit Ovaria Comp. angefangen und war total entsetzt dass sich mein ES statt um nach vorne zu bewegen sich um ca. 3-4 Tage nach hinten verschoben hat , jetzt bin ich bei einem Zyklus von 35 Tagen, ich werde noch verrückt, vorher hat alles gut gepaßt von ca. 30 Tagen.

Ich habe immer so 4 Tage SB vor der Mens und dachte, dass ich mit Ovaria die Eiqualität ein wenig verbessern konnte, aber das war ja wohl nix.


Wer hat von euch die gleichen Erfahrungen gemacht und was kann ich stattdessen nehmen #kratz

Ich habe zwar im September in einer anderen KIWUklinik einen Termin , aber bis dahin vergeht ja auch noch ein Zyklus.

Ich sag schon mal #danke für Eure Antworten

LG Rosi

Beitrag von rubinstein 14.08.07 - 08:14 Uhr

Guten Morgen,

mir ging es leider auch so. Mein ES kam auch noch später, als er eh schon ist. Auf der HP von Winni ist das schön zu sehen.
Bryo hab ich aber nicht genommen.. wär vielleicht besser gewesen, da es mir die 2. ZH verkürzt hat.

http://kiwu.winnirixi.de/homeo.shtml

Mein Doc hat mir jetzt Mönchspfeffer empfohlen und ich hoffe, dass mir die Einnahme etwas bringt. Gleichzeitig versuch ich es mit Himbi + Frauenmanteltee.

Viel Glück.

Beitrag von schnuffelchen75 14.08.07 - 12:27 Uhr

Mein Tip: Laß die Finger ganz davon!
Ich hatte das auch ausprobiert und zum Dank hat sich mein Zyklus von ca. 27-29 Tagen auf 35 ausgedehnt. Ich habe es dann wieder weggelassen und nun hat er sich wieder eingependelt. Mach lieber gar nichts und warte den termin in der KIWUKlinik ab. Die werden dir dann schon das passende für dich geben!

Beitrag von dinchen23 14.08.07 - 15:43 Uhr

Hallo Rosi,

Ovaria Comp ist bei normal langen Zyklen eher nicht zu empfehlen.

Ich habe es jetzt 2 Monate eingenommen und bei mir hat es gleich gewirkt.
1.Zyklus ES um 4 Tage verkürzt
2. Zyklus um 2 Tage verkürzt und ich bin #schwanger geworden. Ich würde es immer wieder nehmen! #freu

Ich denke man sollte es wirklich nur nehmen wenn der Zyklus länger ist wie 35 Tage und wenn klar ist das eine Eizellreifestörung und Östrogenmangel vorliegt.

In deinem Fall würde ich es dann lieber sein lassen.

Ich würde mit dem FA noch mal über eine andere Möglichkeit reden.

Viel #klee!

LG
Nadine

Beitrag von rosinen 14.08.07 - 17:29 Uhr

ich denke ich werde es dann sein lassen.

Lieben Dank für Eure Antworten und Meinungen


lg Rosi