Hilfe nachts Nasenbluten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sensey007 14.08.07 - 08:12 Uhr

Hallo.

Habe heute nacht einen riesigen Schock bekommen. Lene hat geweint und wollte was trinken. Also bin ich so gegen 2 zu ihr rein und hab sie mit zu uns ins Bett genommen. (Alles im dunkeln, damit sie nicht richtig wach wird) Da hat sie dann etwas getrunken und ist gleich wieder eingeschlafen. So gegen 4 Uhr hat sie so geweint, dass ich das Licht angemacht hab und da sah ich dann, dass ihre Nase und das Gesicht, sowie ihre Hände und teilweise der Schlafanzug mit Blut beschmiert war.#schock (aber alles schon trocken)
Hört sich jetzt bestimmt schlimmer an, als es war, denn als ich heut früh genauer ihr Hände betrachtet habe, habe ich gemerkt, dass sie gepopelt hat (Nagel und Nagelbett sowie der rechte Zeigefinger waren voll beschmiert) und deshalb garantiert Nasenbluten hatte. So viel Blut war es im Endeffekt und ohne Schlafaugen auch nicht.;-)
Ich war bloß völlig geschockt und konnte natürlich nicht mehr schlafen und habe ihr beim Schlafen zugehört. Ausserdem war mir total schlecht, aus Angst sie könnte was schlimmeres haben.

So nun meine Fragen.
1. Kennt das auch jemand von euch mit dem Popeln und dann Nasenbluten.
Ich meine nicht nur nachts, weil tagsüber hat sie das auch schon fertig gebracht.#augen

2. Mir wird immer ganz schlecht, wenn meine Kleine irgendwas hat und ich muss mich dann echt zusammenreißen, um nicht zur Toilette zu rennen.
Als wir im Dezember im Krankenhaus waren (Angina mit 40, 5 Fieber und leichte Lungenentzündung ging es mir genauso. Da hat mir dann die Schwester Tropfen gegen Übelkeit bringen müssen, weil es nicht mehr ging.
Kennt das auch jemand? Oder bin ich viel zu ängstlich?

Sorry, dass es so lang geworden ist, aber das musste jetzt raus.
#danke schonmal für`s zuhören und bin auf eure Antworten gespannt.

Liebe Grüße
Sandy und Lene, die in der Krippe schon wieder tobt

Beitrag von sany83 14.08.07 - 08:44 Uhr

Hallo Sandy

Das mit den Nasenbluten wird sicher von den Popeln kommen gerade in der Nase sind die Schleimhäute so empfindlich da brauch Sie sich nur ein wenig gekratzt haben,und schon sieht das schlimmer aus als es ist.Ich glaube das machen viele Kinder in diesen alter,das ist ja auch interresant was man da so für löcher hat;-).Mein großer hat von seinen papa auch zu stark durchblutete äderchen geerbt er hat permanent nasenbluten wenn er sich mal zu doll die nase putzt oder den schnupfen hat.mussten sogar mal ins kkh weil es nicht aufgehört hat.Sollte geödet werden aber seine nase ist zu klein#kratzum mit diesen gerät da rein zukomm.Naja jedenfals bekam ich da auch immer wansinig Herzrassen und mir war total schlecht....Also das ist normal der eine verkraftet es so der andere halt so.#augenNaja nach dem unser 2 Söhnchen schon nach der Geburt und bis heute schon 7 op hinter sich hat schockt ein so langsam nichts mehr so schnell.Also ich bin seid dem nicht mehr ganz so überempfindlich und bleibe lange ruhig,um die kinder nicht unnötig in angst zu versetzen.aber innerlich weint doch immer das mami auge mit#heul;-).




Liebe Grüße Sany

Beitrag von sweety03 14.08.07 - 10:58 Uhr

Hallo!

Nasenbluten hatten meine Kinder noch nie, aber ich denke, dass Du Dir definitiv zu viele Sorgen machst ;-).
Natürlich ist es für uns Mamas immer hart und auch nervenaufreibend, wenn die Kinder krank sind, aber leider überträgt man die Unruhe dann aufs Kind und macht es auch unruhig.
Ich habe mir bei meiner grossen Tochter (4) anfangs sooo viele Gedanken gemacht, selbst wenn es nur eine Erkältung war. Seit meine zweite Tochter (2) auf der Welt ist, bin ich bei dem Thema viel entspannter geworden und mache mir seltener Gedanken. Hatte auch häufig Magenschmerzen, wenn sie krank war.
Also, bleib #cool

Sweety