Kosten der IUI bei nicht verheirateten Paaren??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von prusseliese77 14.08.07 - 08:45 Uhr

Hallo
Meine Fragen richtet sich eher an die nicht verheirateten Paare die schon eine IUI hinter sich haben.
Kann mir Bitte jemand sagen was für Kosten auf uns zukommen?
Ich möchte unbedingt in eine KIWU Klinik wechseln, ich hab kein Vertrauen mehr in meinen FA, hab Gestern noch wieder einen Termin bei ihm gehabt, um mir ein neues Clomifenrezept abzuholen, da meine Mens. wieder eingesetzt hat.
Da kommt der wenn ich meine Mens. habe auf die Idee zu kontrollieren ob das Eibläschen was wir am 12 ZT gesehen haben , auch gesprungen ist :-[ #heul #gruebel #schock nicht vorher, nicht im Zyklus zur Zeit des #ei um dann evtl. noch mit Choragon oder Predalon nachzuhelfen.
Nein da muß ich ihn erst drauf ansprechen ob es nicht logischer wäre das zu kontrollieren und evtl. Medikamentös #ei auszulösen.
Ich habe keine Lust mehr meine Zeit bei dem zu verplempern, ich will in eine Kiwu Klinik das wird zwar teuer, da wir nicht verheiratet sind, aber das ist mir lieber als das der mit meiner Hoffnung, meiner Gedult und meiner Zeit spielt und die meines Lebensgefährten natürlich.
Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen aufschluß darüber geben was für Kosten auf uns zu kommen können.
Lieben Dank schonmal #blume
LG Jessika

Beitrag von ula31 14.08.07 - 11:34 Uhr

Hallo, bin zwar verheiratet, aber ich weiß bzw habe auch gehört, dass bei nicht verheirateten Paaren, die Behandlung selber bezahlt werden muss und man keinen Zuschuss von der Krankenkasse bekommt ( 50 % ).Wir sind gerade in der Behandlung ( IUI ) und zahlen ungefähr fast 500 € selbst. Kann etwas mehr oder weniger sein, dass liegt an den Medikamenten, wieviel ich von den Hormonspritzen brauche. In der KIWU wird man auch gefragt, ob man verheiratet ist, bzw wir mussten auch einen Zettel ausfüllen!
Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen#herzlich

Beitrag von schnuffelchen75 14.08.07 - 12:31 Uhr

Also das hört sich ja ganz danach an, als wenn du wirklich in die KiwuKlinik wechseln solltest. Tut euch selbst diesen Gefallen. Die Ärzte dort haben einfach mehr Ahnung!

Zu den Kosten... also bei uns ist es so, das ich nur ein wenig Clomifen bekommen habe und die Spritze Ovitrelle zum auslösen. Mit allem drum und dran sind die Kosten bei ca. 250,- Euro, unser Anteil also 125,- da wir mit der Krankenkasse teilen :-)

Beitrag von prusseliese77 14.08.07 - 12:44 Uhr

Hallo schnuffelchen75 :-),
danke für Deine Antwort aber mir wirft sich da noch eine Frage auf wenn ich darf? Ist die Insemination denn schon damit inbegriffen oder beziehen sich die Kosten auf die rein medikamentöse Behandlung?
LG Jessika

Beitrag von schnuffelchen75 15.08.07 - 10:35 Uhr

Tut mir leid, das ich erst jetzt antworte, aber vielleicht liest du das ja noch.
Also da ist die Insemination mit drin. Die Medikamente lagen nur bei ca. 35 Euro eigenanteil (also 70€ wenn du voll bezahlen mußt - 20€ das Clomifen und 50€ die Ovitrellespritze). Aber das kann bei euch vielleicht auch anders aussehen. Je nachdem was ihr benötigt. Bei uns scheint es nur an den Spermien meines Mannes zu liegen.

Beitrag von prusseliese77 16.08.07 - 08:13 Uhr

Danke Schnuffelchen75, #blume
hab Dein Post noch gefunden :-) lieben Dank dafür.
Jetzt hab ich ne ungefähre Richtlinie.
Wünsch Dir noch nen schönen Tag gruß Jessika